Aktuell

Bild zum Artikel

Starker Auftritt im Schatten der Schaumburg

Bemeroder Damen gewinnen 7:0 gegen Deckbergen-Schaumburg

von SJ | am 23.08.2016


Gelungener Start für die Damen des TSV Bemerode in die Landesliga: Nach dem schwer erkämpften 3:2-Sieg zum Auftakt gegen Sebbenhausen/Balge siegte das Team von Trainerin Heidi Kalden beim heimstarken SC Deckbergen-Schaumburg mit 7:0. "Ich bin sehr zufrieden", sagt Kalden. Dieser Sieg gebe Selbstvertrauen für die beiden nächsten schweren Aufgaben gegen die ambitionierte Mannschaft von Hannover 96 und den Aufstiegskandidaten Einracht Bückeberge.

Im Schatten der Schaumburg erwischten die Bemeroderinnen einen Start nach Maß. Lea Moshauer überlupfte bereits nach sieben Minuten SC-Torfrau Celina Dombrowe zur Führung, zwei Minuten später traf sie nach einem feinen Zuspiel von Janina Breitsch zum 2:0. Doch zumindest in der Anfangsphase kamen auch die Gastgeberinnen zu exquisiten Möglichkeiten. Doch Teresa Rovelli (7.) und Sunja Wilhelm (11.) scheiterten aber an der aufmerksamen und starken TSV-Torfrau Chantal Meyer. 

In der Folge waren die Deckbergerinnen allerdings dem Pass- und Laufspiel der Gäste nicht gewachsen. Immer wieder angetrieben von Jannina Breitsch, Hanna Marlena Olm und Marien Jonas kombinierten sich die auch technsich überlegenen Bemeroderinnen nach Belieben durch die Reihen des SC. Die Vorentscheidung fiel kurz vor der Pause. Christine Becker lenkte in der 36. Minute eine scharfe Eingabe von Josepha Wirausky vorbei an ihrer verdutzten Torfrau zum 0:3 ins eigene Netz, und nachdem Hanna Marlena Olm zunächst freistehend das Leder am Tor vorbeischoss (41.), machte sie es zwei Minuten später besser. Nach Rückpass von Josepha Wirausky traf sie unhaltbar zum 4:0 für Bemerode. Kurz darauf fast das 5:0, doch Anna Bredemeier kratzte einen Schuss von Josepha Wirausky von der Linie.

Auch nach dem Wechsel änderten sich die Kräfteverhältnisse nicht. Die Gastgeberinnen waren bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Bemerode hatte das Spiel jederzeit im Griff. Die zweikampfstarken Amanda Bode, Lara-Malin Schwarz, Clara Breitenreiter und Katharina Oeltermann gaben sich in der Defensive TSV in keiner Phase eine Blöße. Und als Bursa Erdogan nach einem klasse Zuspiel von Marien Jonas auf 5:0 (57.) und kurz darauf Rebecca Maaß nach Pass von Josepha Wirausky gar auf 6:0 erhöhten, waren die Deckbergerinnen nur noch um Schadensbegrenzung bemüht. Die Bemeroderinnen taten ihrerseits nicht mehr als nötig. Den Schlusspunkt in der inzwischen vollkommen einseitigen Begegnung setzte Josepha Wirausky nach einer Einzelleistung in der 88. Minute. 

Am Sonntag, den 28.08. um 13:00 spielen die 1. Damen zu Hause im Spitzenspiel der Landesliga gegen Hannover 96. Die Mannschaft und der Verein freuen sich auf zahlreiche Zuschauer. Im Anschluss spielen die 1. Herren gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga Godshorn.
 
Bericht und Fotos: Dirk Wirausky

Artikel im Sportbuzzer lesen.

Marvin Linke erzielt das 2:1 SiegtorMarvin Linke erzielt das 2:1 Siegtor

Mit Glück und Leidenschaft zum ersten Dreier der noch jungen Saison.

Bemerode siegt mit 2:1 beim Aufsteiger FC Stern Misburg.

von SJ | am 22.08.2016


Bis auf Karsten Malarowski, für ihn spielte Michael Würpel, bot das Trainerteam dieselbe Mannschaft auf, die in der Vorwoche noch eine deutliche Niederlage gegen Mellendorf hinnehmen musste. Schon vor dem Spiel war der Wille dieses Ergebnis auszumerzen dementsprechend groß.

Von Beginn an legten die Misburger ein enormes Tempo an den Tag und störten die Bemeroder weit in der eigenen Hälfte. Bereits in der achten Minute musste Bemerode den Verlust von Hannes Fischer hinnehmen. Dieser wurde vom Gegenspieler umgegrätscht und musste anschließend vom Platz getragen werden. Der Schiedsrichter beließ es hier vorerst bei einer Ermahnung, das Spiel hatte ja schließlich gerade erst begonnen.

Misburg hatte mehr vom Spiel, erspielte sich ein Übergewicht und war zumeist nach ruhenden Bällen gefährlich. Eine richtig gute Torchance stand nach einer halben Stunde jedoch noch nicht zu Buche, auch weil sich immer ein Bemeroder dazwischen warf und so die Chancen frühzeitig vereitelt wurden. Bemerode hingegen schaffte es immer wieder kleine Nadelstiche zu setzen und so die Misburger zu ärgern. Einen davon konnte Hendrik "Chicken" Hahne in der 35. Minute zur überraschenden Führung nutzen. Eine Flanke von Links traf er per Volleyschuss sehenswert ins untere Eck. Sasic, der Misburger Torhüter schaute nur hinterher und hatte keine Abwehrchance. Der Gegentreffer schien die Hausherren nun wütend gemacht zu haben. So liefen Sie teilweise recht ungestüm gegen die Bemeroder Abwehrkette an und versuchten noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. Die "100-prozentige" ließ der Misburger Neuzugang aus der Regionalliga, Denis Wolf, kurz vor den Pausenpfiff liegen. Nachdem sich ein Misburger im Strafraum durchtankte schob er den Ball zu Wolf, der glücklicherweise die Kugel nicht richtig traf und aus kurzer Distanz das Bemeroder Gehäuse verfehlte. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Der zweite Durchgang begann wie der erste endete. Misburg mit mehr Ballbesitz und Zug zum Tor. Die ersten Chancen konnte sich aber der TSV erarbeiten. Nach gutem Zuspiel scheiterte erst Timo Lindemann, kurz darauf Sebastian Pauls per Lupfer an Sasic. Die riesen Chance um auf 2:0 zu erhöhen! Kurz darauf kam es wie es kommen musste, ein gut vorgetragener Angriff brachte den Ausgleich für die Hausherren. Ein langer Ball in den Strafraum fand den Kopf eines Misburgers, dieser brachte den Ball vor das Tor und gänzlich freistehend und ohne Mühe konnte Denis Wolf einköpfen. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch und Bemerode konnte die richtige Antwort auf den Gegentreffer finden. Nach einen ruhenden Ball bekam Misburg den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum, ein Bemeroder kommt frei zum Schuss. Diesen Ball konnte Torhüter Sasic noch erstklassig halten, gegen den satten Nachschuss von Marvin Linke war er hingegen machtlos. Nach diesem Tor musste ebenfalls Hendrik Hahne verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Das Spiel wurde in dieser Phase immer hitziger und viele kleine Nicklichkeiten auf beiden Seiten unterbrachen immer wieder den Spielfluss. Misburg rannte gegen die Bemeroder an, diese wiederum verteidigten mit Mann und Maus diese knappe Führung. Nachdem ein Misburger nach einem taktischen Foul am eingewechselten Andi Bült die Ampelkarte sah, waren alle Anhänger des TSV für einen Moment geschockt, als der Ball in der 90. Minute im Bemeroder Tor lag. Es führte zu einem kollektiven Jubelschrei als der Linienrichter die Fahne hob und auf Abseits entschied. Kurz darauf war Schluss. Wenn auch spielerisch noch Luft nach oben ist, so hat die Mannschaft besonders viel Kampfgeist an den Tag gelegt und somit keineswegs unverdient die drei Punkte geholt.

Diesen Dreier gilt es im nächsten Heimspiel am Sonntag, den 28.08.16 um 15:15 Uhr gegen den TSV Godshorn zu veredeln, die 1. Herren freut sich auf eure Unterstützung!

Bericht: Danny Ehrich

Aktuelle Tabelle
Artikel im Sportbuzzer lesen.

Karsten Malarowski fassunglos...Karsten Malarowski fassunglos...

TSV Bemerode vs. Mellendorfer TV 0:6 (0:3)

Effizientes Spiel führt Mellendorf auf die Siegerstraße gegen Bemerode

von SJ | am 16.08.2016


Am Sonntag den 14. August 2016 hatte die 1. Herrenmannschaft des TSV Bemerode ihr erstes Saisonheimspiel gegen den Mellendorfer TV.

Der Beginn der Partie wurden von den Bemerodern beherrscht und Mellendorf hatte nur einen geringen Spielanteil. Die erste nennenswerte Aktion der Gäste war in der 19. Minute eine Ecke in den Fünfmeterraum auf Nils Gottschalk, welcher den Ball zur bis dahin unverdienten 0:1 Führung ins Tor köpfte.

Nach dem Mellendorfer Tor war das Spiel ausgeglichener und so kam es, dass die Gäste mehr Druck auf die Bemeroder und deren Aufbauspiel machten. Eine Unachtsamkeit in der 25. Minute führte dann zum Ballverlust im Aufbauspiel bei den Hausherren. Der anschließend von der Grundlinie zurückgelegte Pass auf den Elfmeterpunkt konnte von Michael Draller direkt verwandelt werden.

Kurz nach dem 0:2 flankte Mellendorf den Ball in den Strafraum der Bemeroder. Ein Mellendorfer kam zum Kopfball und köpfte den Ball aufs Tor. Karsten Malarowski, der mit dem Spieler im Zweikampf war, bekam den Ball aus nächster Nähe an den Kopf. Der Schiedsrichter hingegen sah ein vermeintliches Handspiel und entschied auf Elfmeter und rote Karte gegen Bemerode. Eine harte Doppelbestrafung. Der folgende Elfmeter wurde von Malte Marks sicher zum 0:3 Halbzeitstand verwandelt.

In der zweiten Hälfte der Partie blieb das Spiel trotz Unterzahl zunächst ausgeglichen und die Bemeroder erspielten sich mehrere gute Chancen über Hendrik Hahne heraus, welcher wiederholt am guten Torwart der Mellendorfer scheiterte. Durch die nun sehr offensiv stehenden Bemeroder gelang es den Mellendorfern zweimal in Folge die Bemeroder auszukontern und Michael Draper baute die Führung in der 51. und 66. Minute zu einer 0:5 Führung aus. In der 76. Minute traf noch Jan-Niklas Puls zum 0:6 Endstand.

Zusammenfassend war es kein guter Tag für die Bemeroder, jedoch lässt sich das Ergebnis zum Teil auf die Doppelbestrafung mit der roten Karte für Karsten Malarowski zurückführen, ebenso muss man die enorme Effizienz der Mellendorfer anerkennen, denn so ziemlich jeder Torschuss führte zum Erfolg.

Als Fazit gilt es dieses Spiel schnellst möglich abzuhaken und sich nun voll und ganz auf das nächste Spiel am Sonntag den 21.08.2016 gegen den FC Stern Misburg zu konzentrieren.


Bericht: Niklas Auringer


Artikel im Sportbuzzer lesen.

Aktuelle Tabelle

Bild zum Artikel

Jugendfußballer werden bei Ausbildungsfragen durch Industriepartner Heil und Sohn unterstützt

von SJ | am 15.08.2016


Die Fußballabteilung des TSV Bemerode und der Kfz-Ersatzteile Großhändler A.-W. HEIL & SOHN GmbH & CO. KG schlagen in Zukunft einen gemeinsamen Weg ein:
 
Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Bemerode möchte aktiv an der beruflichen Zukunft der Bemeroder Jugend mitarbeiten und unterstützt zukünftig vor allem die Jugendfußballer im Bereich Ausbildung- und Berufsfindung sowie Bewerbungsmanagement.
 
Die Personalreferenten der A.-W. HEIL & SOHN GmbH & CO. KG stehen den Jugendlichen vor allem in Schulungen, Workshops und Informationsfindung zum Thema Berufsstart zur Verfügung und informieren Interessierte umfassend über die Ausbildungsberufe des Großhändlers: z.B. Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, Fachkraft für Lagerlogistik und Informatikkaufmann/-frau.
 
Um die Kooperation auch "sichtbar" zu machen, werden zukünftig alle neuen Trikots altersklassenübergreifend mit dem HEIL & SOHN Logo auf dem Ärmel ausgestattet.
 
Wir freuen uns über die partnerschaftliche Zusammenarbeit und bedanken uns für die großartige Unterstützung.
 
Fußballspartenleiter
Martin Becker

Foto: Martin Becker (TSV Bemerode Spartenleiter) und Andreas Nau (HEIL&SOHN, Teamleiter Marketing)

Nico erzielt nach langer Verletzungspause das 2:2Nico erzielt nach langer Verletzungspause das 2:2

TSV Bemerode 2:3 FC Stern Misburg

Bezirkspokal 2. Runde

von SJ | am 12.08.2016


In der zweiten Runde des Bezirkspokals mussten die Bemeroder Jungs gegen den FC Stern Misburg antreten. Nachdem sich die Bemeroder in der Vorwoche gegen den TuS Davenstedt durchsetzen konnten, wollte die Mannschaft gegen favorisierte Misburger, das Spiel auf keinen Fall kampflos hergeben.
 
Die erste Halbzeit bot den Zuschauern keine großen Torchancen. Die Misburger bestimmten das Spielgeschehen und hielten überwiegend den Ball in den eigenen Reihen. Die Bemeroder standen hingegen defensiv gut und ließen den Misburgern kaum Räume, so dass diese sich keine wirklichen Torchancen erspielen konnten. Die Heimmannschaft lauerten auf schnelle Konter nach Ballgewinn. Genau so ein Konter führte fünf Minuten vor der Pause zum 1:0 für den TSV Bemerode. Timo Lindemann kann nach einem Zuspiel in die Spitze seinem Gegenspieler entwischen und zur Führung einnetzen. Die einzig wirkliche Chance der ersten 45. Minuten führte zur Halbzeitführung.
 
Nach der Pause erhöhte Misburg den Druck. Einen langen Ball über die Abwehr des TSV, kann Christopfer Schultz in der 51. Minute im Tempo verarbeiten und unhaltbar im Tor des TSV unterbringen. Zwölf Minuten nach dem Ausgleich kann Misburg auf 2:1 erhöhen. Über die rechte Seite können die Misburger in den Strafraum des TSV eindringen, der Ball wird quer gelegt, wobei Daniel Wiese den Ball unglücklich aufs eigene Tor abfälscht. Den ersten Ball pariert Hendrik Möller noch glänzend, den zweiten Schuss, erneut von Christopfer Schultz, kann auch er nicht mehr halten.
 
Durch den Rückstand ließen sich den Bemeroder jedoch nicht beirren, erneut 12 Minuten nach der Misburger Führung, kann Nico Cochanski nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, die Führung der Gäste egalisieren und zum 2:2 Ausgleich einschieben.
Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Eckball hat Tim Grahle per Kopfball noch die Riesenchance zur Führung für den TSV, im direkten Gegenzug kann der Misburger Denis Wolf über die rechte Seite des TSV in die Mitte ziehen und ungestört aus 20 Meter ins lange Eck einschieben. Das Tor fällt in der 90. Minute und entscheidet das Spiel. Ein bitteres Ende für die Bemeroder Jungs, in der zweiten Runde des Bezirkspokals ist Schluss.
 
Dennoch schreibt das Spiel auch seine schönen Geschichten. Dennis Walther und Nico Cochanski, beide fielen letzte Saison mit Kreuzbandrissen aus, gaben ihr Heimspielcomeback. Glückwunsch dazu Jungs! Ein großes Dankeschön gilt auch den Zuschauern, die trotz des Wochentagspiels wieder zahlreich erschienen sind und das Team super unterstützt haben!
 
In zwei Wochen hat der TSV Bemerode die Chance sich zu revanchieren, dann ist das Ligaspiel gegen die Misburger angesetzt. Diesen Sonntag steht allerdings erst mal das Heimspiel gegen den Mellendorfer TV an. Dann werden die Bemeroder Jungs alles dafür tun, den ersten Dreier der Saison einzufahren.
 
Bis Sonntag, eure Erste !
 
Bericht: Andreas Bült
Artikel im Sportbuzzer lesen.

Bild zum Artikel

Hohes Gras im Bezirk

Bei schwierigen Platzverhältnissen durch den ungemähten Rasen spielte die Technik beider Mannschaften eine untergeordnete Rolle. Ein vermeintliches Tor wurde nicht gegeben, so trennen sich FC Can Mozaik und TSV Bemerode 2:2 unentschieden.

von SJ | am 08.08.2016


Zum Start in die Bezirksliga-Saison kam es am Sonntag zum Duell zwischen FC Can Mozaik und dem TSV Bemerode. Beide Teams hatten nach dem jeweiligen Weiterkommen im Pokal Selbstvertrauen getankt und versuchten nun, die ersten drei Punkte einzufahren. 

Bemerode bemühte sich, das Spiel spielerisch zu kontrollieren, was auf schwierigen Platzverhältnissen nicht immer gelang. So war Can Mozaik immer wieder bei Kontern gefährlich, spätestens beim starken Bemeroder Torwart Hendrik Moeller war jedoch Endstation. Nach zu passivem Abwehrverhalten und einem gezielten Schuss von Yildirim war jedoch auch Moeller machtlos: 1:0 für Mozaik. Der Schock hielt nicht lange an. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Hahne im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst gewohnt sicher zum 1:1 Halbzeitstand. 

Nach der Halbzeit schaffte es Bemerode zunächst, kompakter aufzutreten und dominierte so die ersten Minuten. Lohn dafür war das prompte 2:1 durch den eingewechselten Timo Lindemann. Anschließend hatte Bemerode das Spiel unter Kontrolle, ehe erneut Yildirim nach einer Standardsituation und mangelnder Zuordnung in Bemerodes Hintermannschaft zum Ausgleich einnetzte. In der Folge entwickelte sich offenes Spiel, bei dem beide Mannschaften alles nach vorne warfen und zahlreiche Torchancen ungenutzt ließen. Strittig war vor allem eine Szene kurz vor dem Ende, als ein vermeintliches Tor der Bemeroder nicht gegeben wurde ? der Schiedsrichter hatte den Ball nicht mit vollem Durchmesser hinter der Linie gesehen. 

So müssen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden begnügen. Lange Zeit, um sich zu ärgern, bleibt ohnehin nicht; bereits am Dienstag geht es für beide Mannschaften um den Einzug in die 3. Runde des Bezirkspokals.

Bemerode spielt am Dienstag, 09.08.2016, um 18:45 Uhr auf der BSA gegen FC Stern Misburg.


Bericht: Tim Grahle



Artikel im Sportbuzzer lesen.