Aktuell

Bild zum Artikel

TSV Bemerode unterliegt im Finale des Norddeutschen Pokal mit 0:2

von Cordula Anderson | am 19.06.2017


Eine lange Saison ging für die Bemeroder B-Juniorinnen am 17.06.2017 zu Ende. Das man im letzten Spiel, dem Finale im Norddeutschen Pokal, mit einer 0:2 Niederlage den Platz verlassen musste war zwar schade, aber irgendwie auch zu verschmerzen. Der Gegner aus Ahlten hatte mehr vom Spiel und zeigte mehr Siegeswille. Dennoch wurden beide Bälle zu den Toren von den "Pink Ladies" mustergültig vorgelegt. Ohne diese Fehler und etwas mehr Durchschlagskraft wäre auch in diesem Finale mehr möglich gewesen. Einige Spielerinnen konnten nicht ihre Normalform abrufen und trotz einer genialen Stimmung die die vielen Bemeroder Fans versprühten (das Weltklasse für ein Juniorinnenspiel) erspielte man sich zu wenige Torgelegenheiten. Hervorzuheben war aber eine Defensivspielerin, die ein sehr sehr gutes Spiel ohne Fehler absolvierte, unsere #9 Alex Dücker.

Der Sieg im Finale des Niedersachsenpokals vor 3 Wochen gegen den selbsternannten Favoriten und mit diversen bundesligaerprobten Spielerinnen aus Ahlten, war wirklich nicht zu toppen. Dieses Highlight in einem der schönsten Stadien der Region, im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen, wird dem Team immer in Erinnerung bleiben. Die Saison 2016/2017, mit einem tollen Kader, ist vorbei. Viele unserer Spielerinnen wechseln ins Oberliga-Team der 1. Frauen und können sehr stolz sein bereits in jungen Jahren in diese Liga reinzuschnuppern und hoffentlich Fuß zu fassen. Einige Spielerinnen suchen neue Aufgaben. Wir wünschen allen Mädels weiterhin viel Spaß und Erfolg

Die "Pink Ladies" starten im Juli in die Vorbereitung und werden dann mit einem interessanten neuen Kader in ihre 4. Niedersachsenligasaison in Folge gehen. Wer alles dazugehört folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Es wird bestimmt wieder aufregend und spannend. Das Trainerteam Anderson/Oeltermann ist bereits in der Planung und wird das Team optimal auf eine neue Saison vorbereiten.

Bild zum Artikel

TSV Bemerode erstmalig im Finale des Norddeutschen Pokals

Sensationelle B-Juniorinnen; Torjägerin der Partie: Isabel Hinz; Holstein Kiel - TSV Bemerode 1:2 (1:1)

von Cordula Anderson | am 11.06.2017


Bei ihrer ersten Teilnahme im Norddeutschen Pokal konnten die Bemeroder B-Juniorinnen völlig überraschend ins Finale einziehen. Nachdem in der Vorwoche der Landespokalsieger aus Bremen besiegt wurde, gelang nun ein phänomenaler Sieg gegen den Ex-Bundesligisten Holstein Kiel. Die Kieler Mädels sind Vize-Landesmeister und Pokalsiegerinnen Schleswig-Holsteins. Nach einer wirklich strapaziösen Anfahrt, einige Autos benötigten fast 4 Stunden, galt es das lange Sitzen aus den Beinen zu bekommen. Pünktlich um 16.00 Uhr wurde dann die Partie angepfiffen. Die Bemeroder waren noch nicht richtig im Spiel und schon gab es einen dieser ganz seltenen Fehler im Defensivbereich. Mangels Absprache und Laufbereitschaft konnte eine Kieler Stürmerin allein auf das Bemeroder Tor zulaufen und ließ Keeperin Sarah Nicotra keine Chance. Anschließend waren alle wach und nahmen das Spiel richtig auf. Sogleich entwickelte man Zug zum gegnerischen Tor und erarbeitete und erspielte sich erste gute Torchancen. Im Abschluss fehlte noch die Durchsetzungskraft und Präzision, aber das Team kam in Schwung. Natürlich blieb der Gegner gefährlich und setzte immer wieder ihre pfeilschnelle Nummer 11 in Szene. Pia Scheibe musste Höchstleistungen in der Verteidigung vollbringen um diese Spielerin am Schuss zu hindern. Sarah war natürlich auf dem Posten und griff noch den ein oder anderen Ball souverän ab. In der 27. Minuten belohnten sich die Bemeroderinnen dann für ihren Aufwand. Isabel Hinz erhielt ein gutes Anspiel zentral vor dem gegnerischen Tor und erzielte in Klasse-Manier den Ausgleich. Unsere Fans, die wirklich zahlreich den weiten Weg nach Kiel auf sich genommen hatten, flippten förmlich aus vor Freude und feuerten das Team weiter an. 

Die äußeren Bedingungen waren relativ optimal, wobei ein paar Grad weniger wären auch ganz gut gewesen. In der Pause sammelte man sich nochmal. Neue taktische Anweisungen nahm man mit auf den Platz und dann ging die Post ab. Aus einer stabilen Defensive wurden immer wieder gute Angriffe eingeleitet und man versuchte den Druck hochzuhalten. Auch aus dem Mittelfeld wurde variantenreich gespielt. Trotz aller Angriffsbemühungen musste man höllisch auf die Konter der Kieler aufpassen. In der 78. Minute dann aber wieder so eine Situation wo das Gänsehaut-Feeling einsetzt. Unser Youngster Marit Lazerus, die ein großartiges Laufpensum über die ganze Partie ablieferte, passt den Ball auf Isabel, die ihren 2. Treffer erzielen konnte. 2:1 für den TSV Bemerode. Trainerin Cordula Anderson wollte eigentlich noch wechseln, wartete aber noch ab da natürlich bei einem Gegentreffer eine Verlängerung drohte. Kurz zur Info: Auf Norddeutscher Ebene kann nicht mehr fliegend gewechselt werden. Jetzt schaute man immer öfter auf die Uhr, die Mädels machten ihre Sache aber sehr gut und kämpften bis zum Umfallen. Gepusht vom Trainer-Duo gab es kein Nachlassen. Nach 2 Minuten Nachspielzeit war das Spiel aus. Erstmalig überhaupt steht ein Bemeroder Fußballteam in einem Pokalfinale des Norddeutschen Verbands. Das gesamte Team kann sehr stolz auf das Geleistete sein und im Finale kommt es zur Neuauflage des Pokalendspiels auf niedersächsischer Ebene, man spielt nämlich wieder gegen die TSG Ahlten. Bemerode und Ahlten haben alle Teams aus Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein rausgekickt.

Das Finale findet am 17.06.2017 auf der Bemeroder Sportanlage statt. Durch eine weitere Veranstaltung ist man noch in Klärung ob der Anstoß um 16.00 Uhr oder um 16.30 erfolgen wird. Wir hoffen natürlich das ganz Bemerode und alle Fans des Teams auf den Beinen sein werden und die "Pink Ladies" unterstützen. Sie hätten es sooooooo verdient.

 

Die Helden von Kiel:

Sarah Nicotra - Isabel Hinz (2) - Janika Jehnes - Tanita Grube - Anna-Lena Tschirch - Alex Dücker - Aleks Smigielska - Marie Kehler - Fabi Leifholz - Marit Lazerus - Pia Scheibe - Annalena Franz.

 

Zusätzlich im Kader:

Cathleen von Moltke - Antonia Baumgart - Josie Loskant - Celina von Moltke - Clara Wilhelm - Janne Casdorff

Foto: Frank NicotraFoto: Frank Nicotra

Ein Traum wird wahr!

B-Mädchen vom TSV Bemerode sind Niedersächsischer Pokalsieger! TSG Ahlten - TSV Bemerode 0:1

von Cordula Anderson | am 29.05.2017


Ein Wahnsinnsspiel boten die Mannschaften im diesjährigen Finale des Niedersachsenpokals. Das Trainerduo Anderson / Oeltermann musste die Pink Ladies allerdings nicht großartig motivieren, das tat der Gegner höchstpersönlich mit einem interessanten Pressebericht. "... es muss schon einiges schiefgehen, dass wir den Pokal nicht holen..." konnten alle am Vortag des Finales lesen. Der TSV war sich seiner Außenseiterrolle durchaus bewusst und wollte dennoch das Unmögliche schaffen.

Furios legte man los und versuchte durchaus zu pressen. Erste Torchancen ergaben sich. Auch Ahlten suchte sein Glück nach vorne, konnte die Bemeroder Abwehr aber zunächst nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Intensive Zweikämpfe, vor allem im Mittelfeld sorgten erstmal für wenig Strafraumszenen. Die brütende Hitze machte allerdings schon in der ersten Halbzeit der ein oder anderen Spielerin zu schaffen. Egal, einige der Bemeroder Mädels gingen an ihre körperlichen Grenzen und noch vor der Halbzeit konnte sich das Team für ihren bravourösen Einsatz belohnen. Nach Pass von Aleks Smigielska konnte sich Anna-Lena Tschirch durchsetzen und mittels Heber die umjubelte Führung erzielen. Das Team war happy und die Tribüne, jedenfalls der Großteil war begeistert.

In der 2. Halbzeit ließ sich das Team weiterhin immer wieder anfeuern und die vielen Bemeroder Fans wurden nicht müde. Auf einer Welle der Begeisterung bahnte sich langsam DIE Überraschung an. Die Pink Ladies wuchsen über sich hinaus und erspielten sich sogar noch weitere Torchancen. Ahlten versuchte nochmal ranzukommen, aber an einer absolut souveränen Sarah Nicotra kam heute niemand vorbei. Mit einer absoluten Ruhe, Ausgeglichenheit und fehlerlosen Leistung gab sie der eigenen hervorragend agierenden Abwehr ein gutes Gefühl. Im Mittelfeld rannten sich einige die Lunge aus dem Hals und im Angriff zwang man den Gegner mit einem engagierten Pressing immer wieder zu Fehlern.

Eine ganz starke Teamleistung bescherte den Mädels einen grandiosen Sieg ..... vor einer grandiosen Kulisse..... DANKE an alle die uns heute begleitet haben. Das war ganz großes Kino. Apropos Kino..... Mädels ihr habt noch eine weitere Prämie erhalten. Eine Einladung für einen gemeinsamen Kinoabend mit dem ganzen Team! Nächste Woche könnt ihr euch bei dem Gönner persönlich bedanken. Das Trainer- und Betreuerteam ist megastolz auf dieses Team. Hammerleistung einer Hammersaison!

WIR SIND EIN TEAM...... und zwar alle, auch die die heute nicht zum Einsatz gekommen sind.

Bild zum Artikel

DIE Hannoversche ERFOLGSSTORY ist geschrieben!

Oberligaaufstieg ist erreicht! - Dritter Aufstieg in Folge wird heftig gefeiert

von Dirk Wirausky | am 26.05.2017


Es war der 26.03.2017 und 15. Spieltag der Frauen Landesliga Hannover an dem die Träume der Bemeroder Damen bereits zerplatzten. In einem engen Spiel verloren unsere Damen auf heimischer Anlage mit 1:3 gegen HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern Frauenfußball und man konnte sich eigentlich auf den zweiten Tabellenplatz konzentrieren. Was dann allerdings unsere Mädels hingelegt haben, ist einfach nur mit unglaublichem Ehrgeiz und Willenskraft und Mut zu erklären: In den verbliebenen letzten sieben Spielen der Saison siegten unsere Damen siebenmal mit einem unglaublichem Torverhältnis von 37:0 und so ging es am letzten Spieltag der Saison zur Reserve des TSV Limmer. Am Vortag des 21.5. gewannen die Konkurrentinnen aus Tündern und führten über Nacht die Tabelle der Landesliga an, Bemerode stand unter Druck und war zum Siegen verdammt! Für unsere Damen stand am Vorabend aber auch noch eine Party an, Chantulle feierte ihren 18. Geburtstag und das Team stand kompakt, wie die Abwehr, bei ihrer Torhüterin.

Nur wenige Stunden später... Treffen am Sonntag um 14:00 Uhr beim TSV Limmer. Alle Bemeroder Mädels und das Trainerteam waren hellwach und top motiviert. 5:0 gewannen unsere Damen auch ihr letztes Saisonspiel und beendeten die Saison mit nur einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze! Mit dem Abpfiff gab es kein Halten mehr. Der Sekt floss in Strömen, Tanzeinlagen und ausgelassene Freude versprühten unsere Damen und die mitgereisten Zuschauer. Die Feier zog sich weiter zum gemeinsamen Meisteressen im TSV Clubhaus. Danach wurde Mitspielerin Clara am Flughafen von ihrem Oberligaaufsteigerteam empfangen...

Zufällig feierte dort auch ein anderer Aufsteiger, dem wir hiermit nochmals ausdrücklich und herzlich gratulieren! Geil Jungs, geil Mädels! Mit anschließender Tankstellenparty bis tief in die Nacht fanden unsere Feierbiester kein Ende - sie haben es sich auch verdient.

Aber die Aufstiegs-Party hat noch kein Ende... Heute Abend stand bereits das nächste Feierfest auf dem Programm

Und Mittwoch geht es mit dem Team auf Mannschaftsfahrt

Wir haben uns aber auch zu bedanken. Es gibt so viele Unterstützer und vielen Personen ist der Erfolg zu verdanken. Ohne die sensationelle Unterstützung und Ausbildung unserer Jugendspielerinnen, allen voran dank an Cordi Anderson, würde unser so junges Team nicht so erfolgreich sein. Uns unterstützten so viele Freunde, Fans, unsere zweite Damenmannschaft, Trainer aus dem Verein, Eltern, Geschwister beim Saisonfinale, es war Gänsehautfeeling pur. Auch das für uns erstellte Plakat motivierte alle Spielerinnen zusätzlich, danke für diese geile Idee! Unsere Erfolgstrainerin Heidi Kalden kehrt nun zurück in die Oberliga, aus der sie vor drei Jahren in die Kreisliga nach Bemerode zurück kam, und nun ihr "Comeback" als Trainerin mit ihren Bemeroder Mädels feiern kann. Eine unglaublich tolle Geschichte!!! Wir haben auch einige Mädels in unseren Reihen, die bereits in der Kreisliga die Erfolgsstory entscheidend mitgeschrieben haben, auch das ist eine sensationelle Geschichte. Und wir haben mit Marcus Gernoth und Detlev Anderson die besten CoTrainer und Betreuer dieser Welt! Wir sind stolz auf unser Team! Nie ohne mein Team!

Bild zum Artikel

TSV Bemerode - Osnabrücker SC 2:2

Phänomenale Kulisse in Bemerode

von Cordula Anderson | am 15.05.2017


Die Pink Ladies vom TSV Bemerode hatten hervorragende Bedingungen für ihr letztes Heimspiel. Zunächst hatten die G/F-Mädchen des TSV ihren ersten großen Auftritt als Einlaufkinder. Sie zogen direkt vor Spielbeginn alle Blicke auf sich und der TSV freut sich über so viele fussballinteressierte Minis. Amanda Bode und Anna Welzel bereiteten die Mädels vor und die B-Juniorinnen haben sich über die Abwechslung wirklich gefreut. Großer Dank gilt auch unseren D-Juniorinnen, die als Ballmädchen unterstützten.

Vor einer imposanten Kulisse von mehr als 100 Zuschauern boten die B-Juniorinnen des TSV dann eine hervorragende 1. Halbzeit. 40 Minuten Powerfussball gegen den 2. der Liga. Der blitzschnellen Führung nach 2 Minuten folgten etliche gute Aktionen. Eine gute Torchance landete aus spitzem Winkel am Aussennetz, eine sehr forsche Aktion über die rechte Seite endete mit einem Schuss an den Innenpfosten und von dort trudelte der Ball wieder ins Feld und ein fulminanter Freistoß klebte erneut am Pfosten. Dazu kam ein nichtgegebener Elfmeter, den der Schiri erst gab und dann wieder zurücknahm. Insgesamt war Bemerode drückend überlegen und hätte die knappe Führung längst ausbauen müssen. Sie spielten den OSC in der 1. Halbzeit quasi an die Wand. Kurz vor der Halbzeit stieg eine Osnabrücker Abwehrspielerin dann im Strafraum rustikal ein. Der fälligen Strafstoß wurde zur 2:0 Führung genutzt. Die gegnerische Keeperin, die in einer vorherigen Aktion Glück hatte bei einem absichtlichen Handspiel und der Vereitelung einer klaren Torchance nicht mit Rot bestraft worden zu sein, hatte keine Abwehrchance. Bei sommerlich warmen Temperaturen um die 20 Grad nutzte man die Halbzeitpause zur Erholung.

Der Gegner, ambitioniert die Qualifikation zur B-Juniorinnen Bundesliga zu spielen, griff in der 2. Halbzeit sofort forsch an. Bemerode war defensiv nicht optimal sortiert und verspielte innerhalb von 5 Minuten die Führung. Zwei Fehler wurden vom Gegner sofort genutzt und aus jeweils kurzen Distanzen fielen die Gegentreffer zum 2:1 und 2:2. Danach folgte ein offener Schlagabtausch mit optischen Vorteilen für den Gast. Hochkarätige Torchancen blieben aber Mangelware. So endete die Partie leistungsgerecht mit 2:2.

Der TSV bleibt das Top-Team der Rückrunde und holte dort 22 von 24 Punkten. Der Treppchenplatz ist dem Team schon nicht mehr zu nehmen. In der kommenden Woche spielt das Team ihre letzte Partie bei MF Göttingen.

Bild zum Artikel

B-Juniorinnen stehen erstmalig in der Vereinsgeschichte im Finale des Niedersachsenpokals!

Pink Ladies gewinnen Halbfinale! - BV Cloppenburg - TSV Bemerode 3:5 nach Elfmeterschießen

von Cordula Anderson | am 24.04.2017


Es war ein unglaublicher Auftritt der Anderson-Truppe im knapp 200 Kilometer entfernten Cloppenburg. Die Bemeroder Mädels mussten ja schon öfters Ausfälle zu ihren Pflichtspielen verkraften und haben das immer tapfer weggesteckt. Zum Pokalhalbfinale musste Trainerin Cordula Anderson aber fast täglich die Aufstellung über den Haufen werfen, weil immer mehr Spielerinnen nicht zur Verfügung standen. Letztendlich konnte man noch Lilly Auringer (Jg. 2003) von den C-Mädels für die Partie gewinnen und das gesamte Team sagt DANKE LILLY für deinen großartigen Einsatz und das tolle Spiel. Die Voraussetzungen vor einem Auswärtsspiel waren auch schon mal besser, hohes Verkehrsaufkommen mit Staus machten dem Team zu schaffen. 20 Minuten vor Spielbeginn waren die letzten Mädels erst auf dem Platz. Pünktlich ging es dann aber los. Cloppenburg hatte dem Anlass angemessen das Spiel in ihr stattliches Stadion legen lassen. Die kleine Bemeroder Fangemeinde sah auf der großen Tribüne zwar etwas verloren aus, aber sie sahen ein richtig spannendes Spiel. Das Team sagt auch ganz herzlich Danke an die Eltern, die zusätzlich zu den diversen Punktspielen auch noch dafür sorgten das die Mädels zum Pokalspiel transportiert werden konnten.

Cloppenburg machte von der 1. Minute an ordentlich Druck und ließ dem Gast kaum Platz. Bemerode brauchte etwas um sich zu sortieren und den Kampf anzunehmen. Aus einer nicht so glücklichen Bemeroder Aktion entstand für Cloppenburg die 1:0 Führung. Den Rückstand steckte man aber schnell weg und bekam etwas mehr Sicherheit. Einige gute und schnelle Aktionen in die Spitze waren schon ganz verheißungsvoll. Anna-Lena Tschirch konnte dann einen Ball über die linke Seite erobern und mit ordentlich Zug zum Tor landete ihr Heber über der gegnerischen Torhüterin im Netz. Bemerode war wieder im Spiel. Bis zur Pause gab es aber keine weiteren nennenswerten Aktionen. Auch das Bemeroder Tor war keinen gefährlichen Schüssen ausgesetzt. In der Halbzeit besprach man nochmal das weitere Spiel und die am heutigen Tag geänderte Taktik. Auch im zweiten Spielabschnitt hatte Cloppenburg mehr Ballbesitz, aber richtig klare Chancen blieben Mangelware. Die Bemeroder Defensive leistete Höchstarbeit und machte die Räume immer wieder eng. Befreiungsangriffe waren vorhanden aber zuweilen machten uns knappe Abseitsstellungen zu schaffen oder die Passgenauigkeit fehlte. So lief die Zeit runter. 5 Minuten vor Spielende bot sich den Gastgebern nochmal eine dreifach Chance, aber auch in dieser brenzligen Situation waren die Pink Ladies zur Stelle. Pünktlich nach 80 Minuten pfiff die Schiedsrichterin das Spiel ab.

Nach einer Mini-Verschnaufpause benannte Cordula Anderson die 5 Elfmeter-Schützinnen und die Spielführerinnen wählten wer starten würde. Unsere #10 Aleks Smigielska begann und versenkte sicher zum 2:1. Gleich den ersten Cloppenburger Schuss konnte Sarah parieren! Für Bemerode ging nun unsere Spielführerin Fabi Leifholz zum Punkt. Unhaltbar schoss sie zum 3:1 ein. Cloppenburg verkürzte anschließend. Als nächstes trat unsere #9 Alex Dücker an. Sehr überlegt schoss sie den Ball ins Netz. 4:2 für Bemerode. Aber auch Cloppenburg nutzte die nächste Möglichkeit ziemlich sicher. Zum 4. Bemeroder Elfmeter ging unsere #21 Marit Lazerus den weiten Weg zum Punkt. Auch sie verwandelte unhaltbar und es stand 5:3. Cloppenburg war im Zugzwang und Keeperin Sarah Nicotra erwartete konzentriert den Schuss..... und hielt den Ball. Sofort stürmte das Team zu Sarah und bildete erstmal ein Knäuel.

Wahnsinn! Zum 3. Mal in Folge standen die Bemeroder B-Juniorinnen im Halbfinale des Niedersachsenpokals und nun gelang endlich ein Sieg. Eine super kämpferische Einstellung und eine Top-Defensive rund um Fabi, Alex und Pia sorgten dafür das man das Elfmeter-Schießen erreichen konnte. Die ruhige, selbstbewusste und konzentrierte Ausführung der Elfmeter waren dann Extra-Klasse. Die Mädels ließen ihrer Freude freien Lauf und bedankten sich noch mit einer Extra-Welle bei ihren Fans. Großes Lob vom Trainer/Betreuerteam! Das Glück muss man sich auch erstmal redlich erarbeiten und einige sind läuferisch an ihre Grenzen gegangen. Klasse Mädels!!

 

Es spielten: Sarah Nicotra - Laura Otto - Isabel Hinz - Anna-Lena Tschirch (1) - Alex Dücker (1) - Aleks Smigielska (1) - Lilly Auringer - Karina Korkukina - Antonia Baumgart - Janne Casdorff - Fabi Leifholz (1) - Marit Lazerus (1) - Chiara Kaufer - Pia Scheibe - Annalena Franz.