Aktuell

Justin Hartwich zweifacher Vereinsmeister

von GEW | am 27.08.2017


Am 26. August 2017 wurden die alljährlichen Welt Vereinsmeisterschaften der Tischtennissparte ausgetragen. Als Titelverteidiger traten im Doppel Raif Shabini und Pascal Kaczmarek sowie im Einzel Mark Windheim an. Das Feld war nicht nur dank der vielen neu zum TSV Bemerode gewechselten Spieler (m/w) dieses Mal mit 29 Teilnehmern (m/w) gut gefüllt.

Gespielt wurde zunächst in acht Gruppen zu je vier bzw. drei Hartkunstoffball-Atlethen (m/w), die jede/r gegen jede/n antreten durften. Die beiden Erstplatzierten (m/w) jeder Gruppe sind ins Hauptfeld, die restlichen ein bis zwei Spieler (m/w) in die Trostrunde gekommen. Das stellte sicher, dass jede/r minimal drei Spiele absolvieren konnte. Währnd der Gruppenphase kam es zu keinen wirklichen Überraschungen; die Favoriten setzten sich allesamt durch.

Nach der Beendigung der Gruppenphase wurde der Doppelwettbewerb im einfachen K.O. - System ausgetragen. Hier gab es spannende Momente insbesondere für das Doppel M. Windheim / Schramm, die sich nur mit Mühe gegen Bergmann / Garmann und im Halbfinale gegen die Neubemeroder Runte / Neudeck durchzusetzen wussten. In der unteren Spielplanhälfte wurde es nur einmal etwas brenzlig, als dass die Youngstars Keyhani / Fasold um haaresbreite den bis dahin amtierenden Vereinsmeister Kaczmarek / Shabani aus dem Rennen geworfen hätten.

Der Traum von der Titelverteidigung endete dann recht abrupt, als dass Shabani / Kaczmarek mit einem glatten 0:3 gegen Hartwich / Diaz das Nachsehen hatten. Und auch im Finale gegen Windheim / Schramm gab sich das Duo Hartwich / Diaz keine Blöße und setzte sich damit das Vereinsmeisterkrönchen auf die gestylten Häupter.

In der K.O. - Phase im Einzel wurde um jeden Ball hart gekämpft. In der Hauptrunde kristallisierten sich die Halbfinals Kaczmarek vs. M. Windheim und Diaz vs. Hartwich heraus. Beide Halbfinals gingen über vier Sätze und bildeten das Finale Hartwich vs. Kaczmarek. Hier startete Kaczmarek überraschend stark und ging relativ schnell mit 2:0 in Führung. Doch wer Justin Hartwich kennt weiß, dass er gern zum Ende eines Spiels nochmal den Turbolader anwirft. So auch an diesem Abend. In den nächsten drei Sätzen fand Kaczmarek keine Mittel mehr gegen Hartwich, der sich am Ende eines spannenden 3:2 TT-Krimis den Pokal holen konnte. Damit krönte sich Hartwich an nur einem Tag gleich zweimal zum Vereinsmeister - das schaffen sonst nur die Chinesen. Hartwich brachte es mit den Worten "Naja, die anderen hatten irgendwann die Hosen voll. Aber bei mir lief´s dann ganz flüssig" auf den Punkt.

In der Trostrunde ging es nicht minder heiß her. Tom Windheim (Jg. 2004) setzte sich in einem äußerst knappen und hochklassigen Match gegen Martin Fasold 3:2 durch und bewies damit einmal mehr, dass Tischtennis keine Frage des Alters ist. Als er im Halbfinale gegen den großen Sparten-Vorsitzenden Detlef Brauner antreten musste, hätten die Wetten in England vermutlich 7.282:1 für Brauner gestanden, hatte man ihn gefühlt nur höchstens einmal pro Dekade gegen einen Jugendlichen verlieren sehen. Doch an dem Tag kam´s anders. Er verlor 2:3 gegen Tom Windheim und musste ihm den Vortritt bei der Teilnahme am Trostrunden-Endspiel lassen. "Man wird nicht jünger" lautete Brauners kurzes Statement. Oder ob´s an der Doppelbelastung Spieler und Turnierorganisator lag - Die Wahrheit wird wahrscheinlich irgendwo in der Mitte liegen.

Auf seine Weise, nämlich heimlich, still und leise, schlich sich ohne Satzverlust Markus Bergmann ins Trostrundenfinale. Der sonst so sicher aufspielende Tom Windheim fand gegen Bergmanns unangenehme Spielweise kein Mittel und ging mit einem trockenen 9:11, 6:11 und 4:11 mehr oder weniger sang- und klanglos unter. Markus Bergmann war damit klarer Sieger der Trostrunde.

Zum Abschluss des sportlichen Programms wurde eine schlichte Siegerehrung durchgeführt, bei der allen erfolgreichen Spielern (m/w) nochmal unter anerkennendem Applaus die gebührende Ehrung zuteil wurde. Es ist doch immer wieder schön, in die glücklichen Augen von siegenden Tischtennis-Spielern (m/w) zu schauen.

Doch damit nicht genug. Viele Teilnehmer (m/w) sind nur wegen des kulinarisch-geselligen Teils zur Veranstaltung erschienen. Es stand Fettverbrennung auf dem Plan - in Form von Speisezubereitung auf dem Grillroste. Beinahe hätte der Wettergott (m/w) dem wilden Grilltreiben ein vorzeitiges Ende bereitet, hat er wohl das Wort "Begießen" in dem Zusammenhang falsch verstanden. Gerade noch rechtzeitig hat er jedoch seinen Irrtum eingesehen und stellte die Bewässerung pünktlich zum Ende der Siegerehrung ein. So konnten die Grills entzündet und für alle Verbliebenen ein oppulentes, vergnügliches Mahl bereitet werden.

Die Ergebnisse im Einzelnen: hier

Video zum Trostrunden-Endspiel: hier

Video zum Doppel-Endspiel: hier

Video zum Hauptrunden-Endspiel: hier


Wir im Wochenblatt am 22.02.2017

von GEW | am 27.02.2017


Am 22.02.2017 fand sich ein Bericht in der Lokalzeitung "Hallo Wochenblatt" über die Tischtennis-Abteilung des TSV Bemerode. Zum Bericht

Quellenangabe: [ epaper.wochenblaetter.de ]


Nachlese Preisskat 2017

von GEW | am 20.01.2017


Um sich für die alljährliche Preisskat - Ausspielung zu qualifizieren, musste man sich anmelden, sein Startgeld i.H.v. 10 EUR entrichten und den Weg zum Clubhaus in der Wilhelm-Göhrs-Str. finden. Dieses Jahr haben genau 16 Spieler diese Bedingungen erfüllt.

So konnte das von allen Beteiligten mit viel Spannung erwartete Event dann auch am Samstag, 14. Januar 2017 pünktlich um 18 Uhr angepfiffen werden. Gespielt wurde an 4 Tischen zu je 4 Spielern.

Bereits nach der ersten Runde zeichneten sich erste Tendenzen ab. Doch noch konnten sich praktisch alle Protagnisten Hoffnungen auf den Titel "Master of TT-Preisskat 2017" machen. Nach einer üppigen kulinarischen Stärkung durch die Betreiber des Clubheims ging es anschließend in die Runden 2 und 3.

Am Ende standen gegen 22:30 Uhr die drei Medaillenplatzinhaber fest:

  1. Platz: Norbert Schramm
  2. Platz: Richard Behler
  3. Platz: Detlef Brauner

Herzliche Glückwünsche für die Sieger des Preisskats!

Für alle Teilnehmer gab es ein reichlich gedecktes Preise-Buffett, von dem sich in der Reihenfolge der erzielten Punkte jeder bedienen durfte. So konnte auch der Letztplatzierte [geschwärzt] sich noch über einen Preis freuen.

Alle Beteiligten zeigten sich sehr erfreut über das gesellige Ereignis - unabhängig von ihrer Platzierung. Man war sich einig: Das müssen wir nächstes Jahr unbedingt wieder machen!

Hier ein paar Impressionen vom TT-Preisskat 2017:


Ein reichhaltig gedeckter Gabentisch erwartet die Preisskat-Teilnehmer.


Nachlese X-Mas - Feier 2016

von GEW | am 28.11.2016


Die alljährliche X-Mas Feier (auch Marion Schwierz Gedächtnis-Party) ist auch dieses Mal wieder im Clubhaus des TSV Bemerode im Rahmen einer geschlossenen Gesellschaft ausgetragen worden. Die Anwesenden 44 Teilnehmer (m/w) ließen sich von den lukullischen Spezialitäten des Buffets leidlich die Gaumen verwöhnen. Dazu gönnten sich die Beteiligten reichlich Getränke, mit 0 bis 40 Umdrehungen. Nach der Einnahme des üppigen Mahls sorgte das traditionsgemäße Wichteln (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Wichteln) für reichlich Erheiterung und verhinderte so das kalorienbedingte vorzeitige Erschlaffen der Festivitätsteilnehmer (m/w).

Am Ende waren sich wie jedes Jahr wieder alle Beteiligten einig: Dasss müssn wir ummeding´ näääss Jaaah wieder machnnnn! [HICKS] Summ Wohl!


1. Jugend ungeschlagen Tabellenführer

von ANB | am 23.11.2016


Alle 3 Jugendmannschaften stehen kurz vor Ende der Hinrunde in Ihren Staffeln jeweils in der oberen Tabellenhälfte.

Überragend spielte bisher die 1. Jugend, die in der Bezirksklasse mit 16:0 Punkten Platz 1 belegt. Am 20.11.2016 fuhr die Mannschaft zum haushohen Staffelfavoriten nach Hachmühlen, der auf den Positionen eins bis drei klar stärker besetzt war als Bemerode und nur an Position vier einen etwas schwächeren Gegner aufbot.

Am Ende besiegten aber Martin Fasold, Tim Windheim, Tom Windheim und Dam Linh Tran diesen als klar stärker eingestuften Gegner mit einer tollen Mannschaftsleistung mit 8:5. Den Grundstein zu diesem Sieg legte die Mannschaft bereits in den beiden Eingangsdoppeln, die sie beide recht klar für sich entscheiden konnte. In den Einzeln wuchsen dann alle vier Spieler über sich hinaus, denn jeder gewann ein Spiel gegen einen der starken gegnerischen Spieler. Zusammen mit den beiden Siegen gegen die etwas schwächere Nr. Vier der Gastgeber war dann der 8:5 Sieg perfekt. Wie knapp das Spiel war und wie nervenstark die 1. Jugend agierte, zeigt die Tatsache, dass insgesamt fünf Einzel über jeweils fünf Sätze gingen; alle diese Einzel wurden von den Bemeroder Spielern gewonnen, z.T. nur mit 2 Punkten Differenz im Entscheidungssatz!

Jetzt gilt es noch zwei Spiele zu bestehen (Eines davon wohl mit Ersatz) und dann kann man evtl. als Tabellenführer die Hinrunde beenden. Freuen darf man sich aber schon jetzt auf das Rückspiel gegen den TSV Hachmühlen.

Die 2. und 3. Jugend stehen in ihren Staffeln derzeit (Stand: 20.11.) mit jeweils 8:4 Punkten beide auf einem guten 3. Platz. Beide Platzierungen waren so nicht unbedingt von den Trainern erwartet worden, wurden aber auch etwas durch nicht vollständig bzw. nicht in Bestbesetzung antretende Gegner begünstigt.

Die 2. Jugend in der 2. Kreisklasse mit Bernhard Kortmann, David Bachmann, Simon Zamanimehr und Lennart Klar hat noch zwei schwere Spiele zu bestreiten, in denen es darum gehen wird, mit einem positiven Punktekonto die Halbserie zu beenden.

Die 3.Jugend in der 3. Kreisklasse mit Leon Callies, Maik Gudi, Christoph Wilke, Tom Lucas Thuy und Sören Kaiser hat nur noch ein Spiel gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte zu absolvieren und könnte somit vielleicht den 3. Platz halten bzw. festigen.

Insgesamt gilt allerdings für die 2. und 3. Jugend auch: Sollte sich der Trainingsfleiß des einen oder anderen Spielers (m/w) noch steigern, wäre sicher noch deutlich mehr möglich.


Tom Windheim - der Held am Tisch

von ANB | am 23.11.2016


Mit guten Leistungen bei den Regions- und Bezirksmeisterschaften der B-Schüler konnte Tom Windheim überzeugen.

Zunächst sicherte sich Tom Ende September in Bemerode (Blaue Schule) bei den Regionsmeisterschaften unangefochten den Titel im Einzel und gewann außerdem auch noch zusammen mit seinem Partner Timo Shin von Hannover 96 den Titel im Doppel. Im Einzel gab Tom dabei in 7 Spielen insgesamt nur 4 Sätze ab.

Damit hatte Tom sich auch souverän für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert, die Mitte November in Rehburg-Loccum ausgetragen wurden. Hier nahmen dann auch die 3 Topspieler des Regionsverbandes Hannover teil , die bei den Regionsmeisterschaften freigestellt waren.

Tom konnte bei dieser Veranstaltung seinen 6. Platz von der Bezirkrangliste, den er im Sommer errungen hatte, klar bestätigen. Er gewann seine 3 Gruppenspiele und zog als Gruppensieger in das K.O.-Feld ein. Auch sein Achtelfinale konnte er gewinnen, und gehörte damit erneut zu den besten 8 Spielern des Bezirksverbandes. Im Viertelfinale musste sich Tom dann aber dem Bezirksranglistenvierten Nick Dorian Ahrens aus Bad Münder klar geschlagen geben.

Mit dem Erreichen des Viertelfinales hat Tom noch Chancen evtl. für die Landesmeisterschaften nominiert zu werden, die Ende Januar 2017 in Lachendorf (Kreis Celle) stattfinden werden.