Aktuell

"Führen kann jeder" - 2.Herren kämpft weiter

von FR | am 07.03.2016


Die Rückrunde hat begonnen und wir starten in die Mission Klassenerhalt - WIR SCHAFFEN DAS

Die Rückrunde wird mit folgender Aufstellung gespielt:  Niklas Streurs, Andreas Brümmer, Dirk Neudorf, Dennis Eichhhorn, Fabian Meyer und Raif Shabani .

Zu Beginn ging es wieder gegen Badenstedt und wir mussten Dirk ersetzen und Lars hatte sich bereit erklärt zu spielen. Nachdem wir wussten, dass durch "diverse" Tricks die Badenstedter Mannschaft verstärkt wurde, war uns allen klar, dass es schwierig wird. Dennoch gelang uns ein respektvoller Auftritt und wir verloren 6:9. Für uns war es ein gefühltes Unentschieden, da einige enge Spiele dabei waren. Egal abhaken und weiter kämpfen.

Nun ging es im Wochen Takt mit den Spielen. Es begann mit dem Spiel gegen einen direkten Konkurrenten Post SV.

Die Mannschaft hatte sich auch zur Rückrunde verstärkt und es machte sich bemerkbar. Dennoch verloren wir knapp 6:9 leider wieder einmal. Aber es waren ja noch genug Spiele da um die Mission Klassenerhalt anzugehen.

Nun kommen wir zu unserem neuen Motto- " Führen kann jeder" Beginnen wir jetzt:

Erster Gegner war die Mannchaft von Hannover 96 VI zu dem damaligen Zeitpunkt standen sie auf Tabellenplatz 2. Wir lagen zurück und haben uns ein 8:8 erkämpft. Bemerkenswert, da diese Mannschaft klarer Favorit war und wir durch Kampf, Moral und Leidenschaft diesen Punkt uns verdient haben.

Es ging weiter :-)

Es gung zu " unseren Freunden" Wettbergen II Tabellendritter. Die Bedingungen war vor Ort extrem schlecht. 3 Punktspiele gleichzeitig  !!!

Nachdem wir uns beschwert haben und einigermassen Platz geschaffen wurde verschliefen wir die Anfangsphase 0:3 Doppel und irgendwann stand es schon 3:7. War es das schon Ungläubig schauten wir uns an. Das kann es doch echt nicht gewesen sein da wir bis dato noch keine " Packung" bekommen haben. Die Halle leerte sich und Bemerode II erwachte und erweckte den Kampfgeist.

Turbulent und wir waren dran nur noch 7:8. Sollte unsere Aufholjagd vergebens gewesen sein Dennis und Niklas im Schlussdoppel und sie lagen schon 0:2 zurück, doch daaaaaaaaaaaaaaan. SIEG !! Wir haben es tatsächlich geschaft. Unentschieden. Respekt. Denn ihr wisst "Führen kann jeder".

Wieder eine Woche später.... Derweil Abstiegsduell in Mühlenberg...

Deja VU!!! Wieder 0:3 in den Doppeln und so ging es weiter lediglich Andreas und Fabian gewannen ihre ersten Einzel...  2:8 Rückstand. Was passiert hier Geht das schon wieder los Warum sind die so gut Diese Fragen schossen uns durch den Kopf.

Doch.... Ihr wisst "Führen kann jeder"... Es ging Spiel um Spiel und wir lagen uns glücklich in den Armen ... Kraft akt Reloaded Unentschieden 8:8... Puh da hatten wir nochmal Glück.

Wieder eine Woche später.... Es ging zum Letzten der JSV Hannover...

Angereist mit 8 Leuten... Detlef und Lars ... Dirk wurde direkt aus Polen eingeflogen und wir begannen...

Der erste Bann ist gebrochen und wir gewannen alle 3 Doppel. Und so ging es dann weiter und am Ende stand ein 9:0 auf dem Papier. Das war wichtig denn die Spieldifferenz würde diese Jahr sehr wichtig werden da es sehr eng ist.

Wieder eine Woche später.... Das lang ersehnte Spiel gegen Vfl Eintracht Hannover.....

Man hatte im Vorfeld schon beobachtet, dass sie durch die Umstellung , sie von einem Sieg zum anderen eilten. Aber gegen uns sollte Schluss damit sein :-)

Doch leider haben uns wieder einmal unsere Doppel einen Strich durch die Rechnung gemacht so dass wir wieder zurück lagen. 1:2 hiess es lediglich Andreas punktete souverän 2:0. Dennis und Dirk jeweils 1 mal.

Doch leider hatte das untere Paarkreutz kein Glück heute. Fabian und Raif verloren gegen Winkler je 2:3 und ein Danny Rose war im Ausnahmezustand ( seine Kollegen waren alle überrascht) und bezwang Fabian und Raif. Und dann kommt ein 0:4 zustande und wir verlieren dieses so wichtige Spiel mit 6:9 !!!!!

Die letzen Wochen haben an unseren Kräften und an unser Mentalität genagt....Dies sollte sich dann leider bewahrheiten.

Heimspiel.. der Tabellenführer kommt Schwalbe Döhren.. Man munkelte schon zu Beginn der Rückrunde ob sie weiter ernst spielen oder .....

Und sie veteilten Geschenke und ausgerechnet an Mühlenberg unserem direkten Kontrahenten. Dort traten sie mit 3 Mann Erstaz an und dann auch noch 3 aus der dritten Mannschaft... TTR Werte von 1150 bis 1320!!!! Folglich verschenkten sie diesen Sieg. Wir waren alle geschockt!!! Grosse Frage mit welcher Aufstellung kommen sie zu uns....

Und dann kam die Auflösung....3 Mann Ersatz....Rheinländer (1512), Kaczor (1460) und Sültemeier (1412)... Und ein David Gröger in Topform!!!

Kurz und knapp wir haben unsere erste Packung bekommen 2:9. Völlig neue Erfahrung aber so ist das manchmal. Ich will nicht immer alles schön reden wir haben unsere Chance nicht genutzt. Aber es muss weiter gehen. An dieser Stelle nochmal Dank an Dennis der völlig Krank gespielt hatte obwohl er es eigentlich nicht konnte.

So nun geht es in die letzten Duelle HannoverVII, Limmer und Wettbergen 3 diese Spiele müssen alle gewonnen werden, falls wir noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben möchten. Wobei selbst dann ist es noch nicht mal sicher.

Eine grossartige Mannschaft die 2.Herren Charakter, Kampf , Leidenschaft und Teamgeist stimmen definitiv...Bin stolz auf euch.

 

Euer Mannschaftsführer Raif Shabani


Peter, der Skat-Überflieger

von GEW | am 19.01.2016


Am 16.01.2016 hat die Tischtennis-Sparte einmal mehr das jährliche Preisskat-Turnier ausgerichtet. Dieses Jahr war ein Feld von 17 Spielern aller Altersklassen vertreten. Jüngster Teilnehmer war Niklas Streurs, Ältester mit über 80 Lenzen Richard Behler.

Gespielt wurde in drei Runden an drei Dreier- und zwei Vierertischen. Zwischen der ersten und der zweiten Runde konnten sich alle Beteiligten an den gewohnt köstlichen Mahlzeiten der Clubhaus-Küche erfreuen.

Nach zähem Ringen konnte sich Peter Adler mit fast 2.000 Punkten gegen die Konkurrenz durchsetzen. So ein Ergebnis gab es in der langen Skattischtennis-Tradition des TSV Bemerode selten. Wäre es um TTR-Punkte gegangen, würde Peter jetzt Ober- oder Regionalliga spielen ;-)

Am Ende waren sich alle Anwesenden einig: Das müssen wir spätestens nächstes Jahr wiederholen!


Sechsfacher Klasenerhalt?

von GEW | am 15.01.2016


Nach den Sommerferien 2015 ist der TSV Bemerode mit sechs Herrenmannschaften in die neue Saison gestartet. Experten prognostizierten in dieser Saison  keinerlei große Überraschungen. Nun ist die erste Halbserie abgeschlossen und erste Tendenzen sind erkennbar.

Die besten sechs Tischtennis-Spieler (m/w) des TSV Bemerode wurden traditionell wieder in der ersten Herren zusammengefasst. Alsda waren dies zum Saisonauftakt Hartwich, Windheim, Diaz, Lindnau, Brümmer und Meyer. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden, dafür aber fünf Niederlagen konnten sich die bemeroder Top-Sechs garde so auf den 7. Tabellenrang in der 2. Bezirksklasse retten. Man konnte nur aufgrund des besseren Spielverhätnisses die Recken des TTC Helga III auf den Relegationsrang 8 verdrängen. Für die Rückrunde erhofft sich die Mannschaft nicht zuletzt aufgrund personeller Veränderungen einen finalen Erfolg im Kampf gegen den Abstieg.

Eine Klasse tiefer in der Kreisliga haben sich die Herren II rund um Mannschaftsführer Shabani die Kunstschupfer Caczmarek, Neudorf, Eichhorn, Streurs und Lubert zum Wettstreit um die kleine weisse Kunststoffkugel eingefunden. Hier waren sich die Experten einig: Der Klassenerhalt wird kein Problem. Aber auch hier gab es mehr Gegenwind als erwartet. Mit fünf Siegen, fünf Niederlagen und einem Unentschieden fand man sich auf Tabellenrang 7 wieder. Zwar tritt die Mannschaft in einer 12er-Staffel an, doch aufgrund von verbandsseitig angeordneten Konsolidierungen steigen in dieser Saison die Ränge 9 bis 12 sicher ab, Rang 8 muss in die Relegation. In der Rückserie muss die Mannschaft alles geben, um nicht weiter abzurutschen. Sonst könnte es mit dem Klassenerhalt kompliziert werden.

Die dritte Herren, bestehend aus Spartenchef Brauner, Köhler, Freitag, Schenkelberg, Schrader und Adler hat die an sie in der 1. Kreisklasse gestellten Erwartungen in vollem Umfang erfüllt. Sechs Siege stehen drei Niederlagen gegenüber - eine solide Bilanz für einen guten 4. Tabellenrang. Hier hat Mannschaftsführer "Schlager"-Schrader bislang alles richtig gemacht. Auch in der Rückrunde tritt die Mannschaft wieder in dieser Aufstellung an und hat den Anspruch, die Klasse zumindest sicher zu halten. Die drei Tabllenersten HTTC II, RSV V und Niedersachsen Döhren werden wohl das Thema "Aufstieg" unter sich ausmachen.

Die dritte und vierte Herren teilen sich übrigens ein ganz besonderes Schicksal: Beide Mannschaften treten in der selben Staffel an. Und so gab es im ersten Spiel der Saison überhaupt am 08.09.2015 ein klares 9:2 für Bemerode III.

In der Herren IV waren neben Aulich, Garmann, Sauer, Wagner, Bergmann, Contius und Seidler auch die beiden Jugendersatzspieler (m/w) Knauer und Keyhani vertreten. Nachdem es für die sieben Zelluloid-Schützen in den ersten vier Spielen überhaupt nicht lief, meldete sich die Mannschaft am 09.10.2015 mit einem überraschenden 9:0 gegen den RSV Hannover VI zurück unter den "Lebenden". Von diesem Erfolg beflügelt konnten die weiteren Partien zu 5, 0 und 0 gewonnen werden. Im direkten Vergleichskampf mit Hannover 96 VIII um den fünften Tabellenrang jedoch kam es nochmal zu einem 2:9. Am Ende weist die Tabelle einen guten 6. Platz für die Bemeroder aus. In Anbetracht der Tatsache, dass alle Spiele entweder sehr klar gewonnen bzw. sehr deutlich verloren gingen, kann sich die Mannschaft rund um Kapitän Gerd Wagner auf ein ähnliches Rückrunden-Ergebnis einstellen. Lediglich gegen den HTTC II könnte es mit großer Kraftanstrengung gelingen, noch ein weiteres Pünktchen in der Tabelle zu ergattern. Ob das jedoch zu einer platzmäßigen Verbesserung führen wird, steht noch in den Sternen.

In der 2. Kreisklasse traten dieses Jahr die fünften Herren unter der Leitung von Lukas Nowak an. Aufgestellt waren neben Nowak die Herren Krüger, Andreas, Prochnau, Eicheberg und Folkers. Darüber hinaus konnte sich die Mannschaft über Fasold und Amann als Jugendersatzspieler freuen. Für die Kunstschupfer lief es dann auch recht rund: Mit fünf Siegen, einem Unentschieden und nur zwei Niederlagen konnte man sich ganz knapp hinter dem HTTC III auf den 4. Tabellenrang platzieren. Hier ist für die Rückserie definitiv noch Potential; ob es jedoch für einen Aufstieg in die 1. Kreisklasse reichen wird, ist dennoch eher fraglich.

In der gleichen Klasse trat mit der Herren VI die mit Rusch, Mohr, König, Behler, Friebe, Kunze, Beermann, Hönicke, Wittmann, Lorenz und Höhne die zahlenmäßig stärkste Mannschaft an. Nach der Hinrunde konnten drei Siege und sechs Niederlagen verbucht werden. Das reicht für einen 7. Tabellenrang. Im Gegensatz zu den Mannschaften I und II brauchen sich die Spieler (m/w) der Sechsten keine Abstiegssorgen zu machen: So wenig, wie man in der 1. Bundesliga aufsteigen kann, kann man aus der 2. Kreisklasse absteigen. Die Mannschaft kann also befreit aufspielen - und gerade das mag manchmal kleine Wunder bewirken.

Alles in Allem kann sich der geneigte Beobachter (m/w) nach dieser Halbserie über einen Mangel an Überraschungen nicht beklagen. Die ersten beiden Mannschaften kämpfen gegen den Abstieg. Alle anderen halten sich mehr oder weniger gut im Mittelfeld ihrer jeweiligen Staffel. Tendenziell verheisst der Blick in die Glas-Tischtennis-Kugel jedoch Gutes für die tischtennisbegeisterten Bemeroder. Durch personelle Veränderungen bzw. Umstellungen könnte das Unterfangen "Klassenerhalt" für alle Mannschaften gelingen.


2.Herren- " Die Stars"

von FR | am 31.12.2015


Am Anfang der Saison bekamen wir die Hiobsbotschaft, dass 4 Mannschaften direkt absteigen und 1 Mannschaft in die Relegation darf.

Mit dieser Information habe ich mir die Mühe gemacht - bestimmt andere auch :-)- den Durchschnittswert QTTR aller Mannschaften auszurechnen und da wären wir leider schon abgestiegen.

Mit der Mannschaftsaufstellung Kaczmarek, Neudorf, Eichhorn, Streurs, Lubert und Shabani ging es in die Kreisliga Saison. Eine komplette "fast" neue 2.Herren.

Anfang der Saison habe ich allen meinen Kameraden gesagt, dass wir über die Motivation und Zusammenhalt viel erreichen können und bestimmt die eine oder andere Überraschung landen können. Und es kam auch so !!!!!!!!!!!

Die 2.Herren hat unglaubliches geleistet und hat die Hinrunde auf einem NICHTABSTIEGSPLATZ mit sagenhaften 11:11 Punkten abgeschlossen. Ich bin verdammt stolz auf diese Mannschaft und es ist mir eine Ehre Mannschaftsführer dieser tollen Truppe zu sein. DANKE ... Danke auch an die Ersatzspieler die uns sehr geholfen haben und sicherlich auch einen Beitrag zu diesem bisherigen Erfolg geleistet haben. Danke Lars und Peter.

Ich lade alle Vereinsmitglieder zu unseren Spielen ein... macht euch selber ein Bild von dieser tollen Stimmung. So macht Mannschaftssport Spass.

Wünsche mir dass diese super Stimmung auch weiterhin anhält und wir alles für den Klassenerhalt tun. Bin mir sicher dass wir es schaffen werden.

Zur Rückrunde heisen wir Andreas und Fabian Willkommen, die unser Team positiv verstärken werden.

Am 17.01.2016 geht es für die 2.Herren wieder los mit dem Heimspiel gegen Badenstedt.

Möchte an dieser Stelle auch mal erwähnen, dass die derzeitige Stimmung in unser Sparte der Wahnsinn ist und sicherlich auch die neuen Spielkameraden dazu beigetragen haben. Macht weiter so ... Es macht gerade soviel Spass beim Tischtennis.

 

Ich wünsche allen ein Frohes neues Jahr und freue mich auf den Trainingsauftakt im neuen Jahr.

 

Raif Shabani

 

 

 

 

 

 


3. Herren: "Oh du fröhliche, oh du selige,..."

von THS | am 22.12.2015


"...Punkte bringende Hinspielzeit"
So könnte man die vorweihnachtliche Zeit in der 3. Herrenmannschaft treffend besingen.

Zuletzt wurde an dieser Stelle über die DREI Auftaktsiege der 3. Herrenmannschaft berichtet.
Es folgten nach den ersten drei Spiele noch weitere ( ZWEI MAL DREI =) 6 Punktspiele, von denen die 3. Herren leider 3 Spiele verloren geben musste.

Die erste Niederlage musste man in Döhren verkraften, wo es "ohne Zwei" eine 4:9-Niederlage gab.
Für Köhler und Schenkelberg schlugen sich die beiden Ergänzungsspieler Garmann und Sauer mehr als achtbar.
Aussagekräftiger ist das Satzergebnis von 24:31, wobei fünf von sieben 5-Satzspielen an die Döhrener gingen.
Die Bemeroder waren nach dieser ersten Saisonniederlage aber schnell wieder in der Spur und gewannen die beiden folgenden Spiele gegen RSV VI bzw. gegen Post III locker und souverän.

Leider gab es nach diesen beiden Siegen dann zwei Spiele, die nicht siegreich beendet werden konnten.
Äußerst knapp ging es bei der 6:9-Niederlage gegen HTTC II zu; die Satzbilanz von 28:32 spricht für sich (und leider gegen Bemerode).

28:32, diese Satzbilanz schien den Bemeroder Herren zu gefallen könnte man ketzerisch meinen.
Denn 28:32 Sätze geht auch bei einer 7:9 Niederlage, die sich gegen die 5. Mannschaft vom RSV Hannover nicht vermeiden ließ.

Im letzten Hinrundenspiel lauteten die nackten Zahlen dann 27:7 (Sätze) bzw. 9:1 (Punkte); damit verbunden war ein Sieg gegen die Mannschaft von Post Hannover II.

In der Hinrundentabelle überwintert die 3. Herrenmannschaft auf Tabellenplatz 4 (12:6 Punkte) mit realistischem Kontakt zu den drei punktgleichen Spitzenteams vom HTTC, RSV V bzw. Döhren (jeweils 16:2 Punkte).

Ein ganz besonderes Vorweihnachtsgeschenk machte die Mannschaft sich dann im Regionspokal.
Die 3. Pokalrunde führte die Bemeroder nach Stelingen (= rechts von Berenbostel bei Garbsen);
mann spielte an einem Montagabend "auffem Saal".
Die Bemeroder reisten mit einem vollen Auto voll mit Spielern an; diesem entstiegen die Herren Brauner, Köhler, Schenkelberg, Schrader und Adler.

Und: die Bemeroder Fünf waren erfolgreich!

Klug, ja wirklich klug stellte mann die Bemeroder Mannschaft auf: Peter Adler nur im Doppel und dann als hauptamtlicher Zähler; Lars Köhler rutsche nach unten auf Position 4 auf das Spielformular.
Es war knapp und super spannend. 1:1 nach den beiden Doppeln.
Die Gastgeber legten jeweils vor, Bemerode glich jeweils aus (vom 1:1 über 2:2 und 3:3 zum 4:4).
Dann aber durchbrachen die Bemeroder dieses Gesetz der Serie und setzten auffem Saal zum finalen Endspurt an.

Schrader (in fünf Sätzen) und schließlich Köhler (in drei Sätzen) sorgten für die Bescherung am 21. Dezember! ("Ja ist denn heut" schon Weihnachten")
Nein, aber nach dem Erfolg zum Jahresabschluss kann jetzt Weihnachten kommen.

In diesem Sinne: Frohes Fest und guten Rutsch :-)


Weihnachtsfeier ein voller Erfolg

von GEW | am 28.11.2015


Die Tischtennis-Abteilung hat es sich auch dieses Jahr nicht nehmen lassen, eine Weihnachtsfeier (auch "Marion Schwierz Gedächtnisfeier" genannt) für alle Mitglieder zu veranstalten.

Die Feier wurde - wie seit einigen Jahren üblich - im Vereinsheim des TSV Bemerode in der Wilhelm-Göhrs-Str. abgehalten. Mit rund 40 tischtennis- bzw. weihnachtsbegeisterten Teilnehmern (m/w) war das Event auch dieses Mal wieder gut besucht.

Es gab ab 19:30 Uhr ein wie gewohnt leckeres kalt- / warmes Buffet für´s leibliche Wohl. Die Teilnahme wurde von der Spartenkasse bezuschusst, sodass der "Eintritt" nur 10 EUR pro Person betrug. Die Altersspanne der Feiernden lag zwischen 9* und 81 Jahren - es war also ein wahrhaft generationsübergreifendes Event.

Nachdem alle Bäuche bis zum Halse gefüllt waren, wurde das traditionelle Wichteln veranstaltet. Dazu hatte im Vorfeld (fast) jeder Teilnehmer (m/w) ein mit Geschenkpapier unkenntlich gemachtes jugendfreies Geschenk im Werte von ca. 5 EUR mitgebracht. Nachdem jeder Teilnehmer (m/w) ein Los gezogen hatte, wurden durch die Glücksfee Emily die Geschenke verteilt. Es gab dabei den einen oder anderen heiteren Moment :-).

Im Laufe des Abends gaben Gerd Wagner und Siegfried Kunze noch kabarettistische Einlagen zum Besten, was der ohnehin guten Stimmung weiteren Vorschub brachte.

Alles in Allem war auch die diesjährige Weihnachtsfeier ein an Heiter- und Besinnlichkeit nur schwer zu übertreffendes Ereignis. Alle Beteiligten (m/w) waren sich zu später Stunde einig: "Dat müssn wir unnnnneding näsches Jaaah wieder machn, hicks..." Na, dann Prost!

Wer nochmal in Erinnerungen schweifen will, kann dies in unserer Bilderergalerie tun: hier

*) Alle minderjährigen Teilnehmer (m/w) waren natürlich vom Konsum alkokolischer Getränke ausgenommen und wurden zeitig bubu gebracht ;-)