Aktuell

Letztes reguläres Spiel der Saison

Unsere 1. Mixed rettet sich in die Relegation

von UOE | am 18.03.2023


Schon früh mussten wir antreten. 18 Uhr in Langenhagen. Alle waren pünktlich. Was uns auffiel war, dass die Langenhagener einen riesigen Korb voll neuer Bälle hatten. Das ist ja mal was...

Also brauchten wir unsere Bälle nicht auszupacken. Aufwärmen, einspielen, einschlagen, aufschlagen, Begrüßung und los.
Der 1. Satz lief gut und wir konnten ihn gewinnen. Warum es im 2. Satz nicht so recht laufen wollte, wissen wir nicht.
Könnte es an der Seite gelegen haben? Im 3. Satz wurde heiss gekämpft mit dem besseren Ende für Bemerode.

Da wir aufgrund des besseren Punkteverhältnisses nur ein Unentschieden brauchten um in die Relegation zu kommen, war da schon die Freude groß.
Den 4. Satz konnten wir auch noch gewinnen und im Anschluß haben wir beim Griechen noch nett zusammengesessen.

Jetzt haben wir doch noch 2 Spiele in der Relegation. Die findet aber erst in KW 16 und KW 17 statt.



Nach der Saison ist vor der Saison

Wir suchen erfahrene Spieler und Spielerinnen für Hobby-Mixed-Teams

von UOE | am 14.03.2023


Nachdem wir in den Coronazeiten zwar weitgehend trainieren konnten, aber es lange keine offiziellen Spiele gab, sind wir in die Saison 2022/2023 wieder mit 2 Mixed-Teams in Hobby A angetreten. Beim letzten Spiel der Saison geht es offen gesagt  um den Klassenerhalt für Team1, Team 2 steht derzeit in ihrer Staffel ganz oben in der Tabelle.

Wir würden uns freuen, wenn jemand Spaß am Volleyball und regelmäßigem Training hat.

Kommt einfach mal vorbei. Unser Training findet jeden Montag 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr in der Halle IGS Kronsberg statt (außer natürlich in den Ferien).

rrVolle Konzentration in der Ballannahme Volle Konzentration in der Ballannahme

Landesmeisterschaften im Beachvolleyball der Altersklasse Ü47 am 23.6.18 in Bad Zwischenahn

Bemeröder Jörg Wehrstedt wird an der Seite seines Partners Vize-Landesmeister

von Jörg Wehrstedt | am 27.06.2018


Am 23.6.18 fanden in Bad Zwischenahn die Nordwestdeutschen Landesmeisterschaften der Altersklasse 3 (AK 3) Ü47 im Beachvolleyball statt. An diesen nahm ich mit meinem Partner Volker Simon , neben sieben weiteren Doppeln, teil. 

Wie schon bei der AK 1 Landesmeisterschaft, an welcher ich zwei Wochen zuvor mit meinem festen Partner Sascha Deitermann teilgenommen hatte, startete ich auch mit Volker als ungesetztes Team in das Turnier. Dies bürgt natürlich immer den Nachteil, dass man früh auf die Gesetzten trifft. So war es auch diesmal wieder. Wir fanden uns in einer Vorrundengruppe mit u.a. den Topgesetzten und zwei weiteren Teams wieder.

Es wurden jeweils zwei Gewinnsätze bis 15 Punkte gespielt. Der weitere Modus sah, nach Abschluss der Vorrunde, ein verkürztes Viertelfinale vor. Soll heißen, dass die Gruppenvierten ausgeschieden waren, die Gruppenzweiten und Gruppendritten um den Einzug in das Halbfinale spielten und die Gruppensieger als Halbfinalisten feststanden.

Volker und ich gewannen alle Gruppenspiele in zwei Sätzen und wurde Gruppensieger. Im Halbfinale setzten wir uns knapp aber verdient mit 2:1 Sätzen durch. Im anschließenden Finale trafen wir auf ein sehr routiniertes und eingespieltes Doppel. Der erste Satz ging an unsere Gegner, der zweite an uns. Der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Hier Unterlagen wir dann leider doch einigermaßen deutlich. Am Ende des Turniers stand für uns also die Vizemeisterschaft. Ein toller Erfolg!

rrSascha (rechts) und ich gnnen uns eine Pause zwisSascha (rechts) und ich gönnen uns eine Pause zwis

Bemeröder Beachvolleyball-Doppel holt 3. Platz bei Ü35 Landesmeisterschaften

Sascha Deitermann und Jörg Wehrstedt spielen erfolgreiches Turnier

von Jörg Wehrstedt | am 19.06.2018


Am 9.6.18 nahmen Sascha und ich die Fahrt in das ca. 250 km entfernte ostfriesische Noortmoor auf uns, um erstmals bei einer Landesmeisterschaft teilnzunehmen.

In einem überdurchschnittlich stark besetzten Feld - 13 Teams - stachen zwei Doppel besonders heraus. Diese sollten später den Titel auch unter sich ausmachen. Unsere Zielsetzung zu Beginn des Turniers war, dass wir in die Plätze bis Platz 7 reinrutschen wollten.

Das Feld wurde in eine Fünfer- und zwei Vierergruppen aufgeteilt. Wir wurden, als Ungesetzte, in eine Viergruppe gelost. Hier trafen wir u.a. auf das eine besonders starke Doppel und kurioserweise auf den Bürgermeister von Noortmoor. Mit zwei Siegen und einer zu erwartenden, aber nicht sehr deutlichen, Niederlage zogen wir als Gruppenzweite in das Viertelfinale. Platz 8 war uns also schon sicher. Im Viertelfinale trafen wir auf den anderen Gruppenzweiten aus der Vierergruppe. In einem umkämpften Spiel behielten wir, in zwei Sätzen, die Oberhand und erreichten das Halbfinale.

Das folgende Halbfinale gegen die Topgesetzten war eine tolle Erfahrung. Etliche Zuschauer hatten sich eingefunden und erwarteten, dass uns unsere Gegner keine Chance lassen würden. Danach sah es zunächst auch leider aus. Nach einem 6:15 Rückstand drehten wir den ersten Satz und gewannen diesen noch mit 21:17. Und dies gegen Gegner welche zwei bis drei Klassen höher spielen als wir. Die Geschichte des zweiten Satzes ist schnell erzählt. Sie ließen uns diesmal keine Chance und gewannen mit 21:9. im Beachvolleyball eine Deklassierung. Im dritten Satz (Tiebreak bis 15 Punkte) konnten wir wieder mithalten. Eine zwischenzeitliche 8:6 Führung ließ uns schon vom nahen Finale träumen. Evtl. schadete dies geträume unserer, insbesondere meiner, Konzentration, denn nun gingen die Punkte wieder weg. Bei 12:14 hatten unsere Gegner den ersten Matchball, welchen wir Ihnen aber noch abnehmen konnten. Bei 13:14 entwickelte sich der beste Ballwechsel des Spiels. Wir hatten auch noch einige Chancen auszugleichen. Aber leider sollte es nicht sein, da mir im unglücklichsten Moment ein sicherer Ball versprang und dies unser Gegner sofort auszunutzen verstand. Aber unser Gefühl, uns auf dieser Ebene Respekt verschafft zu haben und mit erhobenem Haupt aus dem Spiel gegangen zu sein, ließ uns sehr stolz sein.

Im Spiel um Platz 3 mussten wir erkennen, dass uns das Halbfinale zu viele Körner gekostet hatte. Das Spiel ging mit 20:22 und 14:21 an unsere Gegner. Aber dadurch, dass beide dem Hamburger Verband angehören, sind sie zwar Dritter im Turnier, aber wir gehen als Dritter der Landesmeisterschaft in die Platzierung ein.



Mannschaft TSV Bemerode Hobby Mixed 1 - Saisonabschluss 2. Platz

Wir sind weiterhin gut dabei

von UOE | am 04.05.2016


Was kann es schöneres geben, als Volleyball zu spielen. Im drittletzten Spiel der Saison haben wir sogar den Tabellenführer geschlagen. Eine tolle Leistung in unserer eigenen Halle. Im letzten Spiel gegen Wettbergen konnten wir ein Unentschieden verzeichnen und erreichten somit den 2. Platz in der Gesamtliste. Jetzt bereiten wir uns fast schon wieder auf die nächste Saison vor. Einige von uns nutzen den Sommer, um auf unserer Beachvolleyballanlage auch in den Sommerferien zu spielen.

rrHistorisch: Das Team von 2008Historisch: Das Team von 2008

Mannschaft TSV Bemerode Hobby Mixed 1 - the hidden Champion

Eine Mannschaft hält seit Jahren die Klasse

von AB | am 29.09.2015


Auch wenn die nächste Saison schon begonnen hat, sei mal ein Blick zurück erlaubt. Da normalerweise niemand bei den Hobby Mixed Volleyballmannschaften eine systematische Chronik des Spielbetriebs führt, ist kaum jemandem bekannt, dass sich die Mixed 1 eigentlich "seit Menschengedenken" in der zweithöchsten Hobby-Spielklasse Hannovers hält.
Die noch verfügbaren Tabellen reichen zumindest zurück bis zum Jahr 2007 (da spielte die Mannschaft aber mindestens schon 10 Jahre A), Wen das interessiert, der kann sich die PDF bei den Volleyball Downloads herunterladen.
Seit damals wurde in der jeweiligen Staffel immer mindestens der 4. Platz von 6 Mannschaften, zweimal auch der erste Platz erreicht (wobei der Aufstieg in die höchste Klasse L dann doch eine Nummer zu groß war;-).
Manch einer mag nun sagen: "Na ja, ist ja nur Hobby!" Allerdings: Viele ehemalige Spielerinnen und Spieler aus Mannschaften auch aus höheren Klassen des "normalem" NVV-Spielbetriebs wechseln zum Hobby-Bereich – z.B. aufgrund der angenehmen Punktspieltage zu den Trainingszeiten unter der Woche. Inzwischen spielen so 115 Hobby-Mannschaften in 20 Staffeln mitunter durchaus anspruchsvollen Volleyball.