Über uns

JUDO- DER SANFTE WEG
erfordert eine hohe Bereitschaft, auch ungewöhnliche sportliche Aufgaben zu bewältigen.
Kontrollierte Bewegungsabläufe werden durch häufige Wiederholungen so lange trainiert, bis Stürze nach hinten und zu beiden Seiten,
verletzungsfrei ausgeführt werden können.
 Der Weg dahin erfordert absolute Disziplin da durch ungewohnte Bewegungsabläufe eine hohe Verletzungsgefahr besteht.
Zur Disziplin gehört die einzuhaltende Etikette aller Kampfsportler.
Dazu gehören:
Ehrlichkeit. Bescheidenheit, Ernsthaftigkeit, Selbstbeherrschung, Hilfsbereitschaft, Respekt, Höflichkeit, Mut, 
Wertschätzung und Freundschaft.
Zur Bereitschaft, sportlich ausreichend trainiert zu sein, müssen bestimmte Bewegungsabläufe oft wiederholt werden. 
Wie zum Beispiel:
rollen über alle Achsen, krabbeln, Gemeinsame (auch Geschlecht gemischt) Gymnastik, Kämpfe um Gegenstände,
Zieh und Schiebekämpfe, laufen und balancieren, Kämpfe um Positionen und Gleichgewichtskämpfe.
Eigentlich erübrigt es sich darauf hinzuweisen,
 das all diese Aufgaben nur in Sportbekleidung oder in Kampfsportbekleidung trainiert werden können.
Die Sportbekleidung sollte aus einer langen Hose und einer halbwegs reißfestem langärmeligem Oberteil bestehen.
Turnschuhe werden nur für Übungen außerhalb der auf- und abzubauenden Mattenfläche benutzt.
 Da wir uns auf der Matte Barfuß bewegen und auch manchmal mit dem Gesicht die Matte berühren, ist es unerlässlich
sich außerhalb der Matte, nur in auf dem Mattenrand bereit gestellten Hausschuhen oder Badelatschen, aufzuhalten!
Um Verletzungsmöglichkeiten auszuschließen, dürfen während des Trainings keine Uhren, Ringe Halsketten, Arm - und Fußbäder,
auch keine Freundschaftsbänder, oder Pearcing den Körper schmücken. 
Der Körper muß sauber, die Finger und Zehennägel ungefärbt und kurz sein. Körper und Mundgeruch sind aus Höflichkeit zu vermeiden.

Für Judotraining muß, wie bei allen Sportarten, die Bereitschaft Sport zu betreiben, 
häufig und pünktlich anwesend zu sein, in den Vordergrund gestellt werden,
und nach Judo -Gründer, Jigoro Kano´s Leitsatz:
" Durch gegenseitiges Helfen, Wohlbefinden erlangen"