Aktuell

Armin Ziegenbein bei seinem 3. Tor an diesem TagArmin Ziegenbein bei seinem 3. Tor an diesem Tag

FC Lehrte - TSV Bemerode 4:6

Bemerode gewinnt verdient beim Torfestival in Lehrte

von Timo Lindemann | am 20.09.2017


Am Sonntag traf der TSV auf den  Landesligaabsteiger aus Lehrte. Nach den ersten drei Punkten im vergangenen Spiel wollte man auch auswärts die ersten Punkte einfahren, um an der oberen Tabellenhälfte anzugreifen. 

Die Bemeroder spielten kompakt, ließen dem Gegner wenig Räume und hatten schon in der Anfangsphase gute Chancen zur Führung. Die gelang dann wenig später Nico Cochanski, dem ein abgewehrter Ball vom Torwart vor die Füße sprang und der den aufsetzenden Ball zur Führung einschoss. Eine viertel Stunde später konnte Armin Ziegenbein sein erstes Saisontor für die Bemeroder verbuchen (0:2). Allerdings kassierte man schon drei Minuten später den Anschlusstreffer zum 1:2. Einen Freistoß, schlenzte Mano Skountridakis schön zum 1:3 kurz vor der Pause ein.

Nach der Pause war es erneut Patrick Heldt, der auf 2:3 verkürzen konnte. Doch die Bemeroder konnten wieder schnell nachlegen. Armin Ziegenbein und Michi Würpel erhöhten auf 2:5. Ab der 80. Minute ging es dann erneut Schlag auf Schlag. Lehrte traf zum 3:5. Armin Ziegenbein traf mit seinem dritten Tor an diesem Tag zum 3:6. Bemerode durfte allerdings zwei Minuten später den Ball schon wieder aus dem eigenen Netz holen, 4:6. Bei 10 Toren sollte es dann aber bleiben. 

Am Ende eines Spiels mit vielen kleinen Fouls, kann oder muss man die vier Gegentore bemängeln, man freute sich aber dennoch über die verdienten drei Punkte! So kann es gerne weitergehen. 

Schon am Sonntag, 24.09., 15:15h wartet, mit dem Aufsteiger Blaues Wunder, der nächste interessante Gegner. Hannover 96 wird zwar fast zeitgleich spielen, Bier und Bratwurst schmeckt bei uns aber besser! Wir hoffen also auf eure Unterstützung! 
Eure Erste

Bild zum Artikel

Punkteteilung im Verfolgerduell

von Armin Ziegenbein | am 19.09.2017


Die U19 des TSV Bemerode war am Samstag auf einer schönen Anlage bei der JSG Engelbostel/Stelingen zu Gast, die in der Vorwoche überraschend deutlich beim Aufsteiger aus Twistringen verloren hatte. Die Gastgeber hatten sich vorgenommen, sowohl die Niederlage des vergangenen Wochenendes, als auch die 2:5-Niederlage aus dem Pokal gegen unsere U19 wieder gut zu machen. Dementsprechend engagiert und gut sortiert starteten sie ins Spiel und ließen über die gesamte Spielzeit wenig Räume zum Kombinieren zu. Der TSV selbst wollte den Schwung aus den letzten beiden 5:0-Auswärtssiegen mitnehmen und sich weiter oben in der Tabelle festsetzen, obwohl man seit zwei Wochen wenig bis gar nicht trainieren konnte. Dies hängt zum einen mit den anhaltenden Regenfällen, die die Rasenplätze unbespielbar machen, als auch mit der Belegung des Kunstrasenplatzes durch andere Sparten zusammen. 

Die Partie startete zunächst wenig furios, beide Teams waren sich den Qualitäten des Gegenübers bewusst und agierten dementsprechend. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Bemeroder nutzte dies die JSG mit ihrer ersten Torgelegenheit umgehend zum 1:0 (13. Minute). Von diesem Schock erholte sich die U19 allerdings recht schnell und kam wenige Minuten später nach einem Diagonalball von Jonas Exeler durch Laurens Klarholz per technisch anspruchsvoller Direktabnahme zum Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. 

Mit einigen neuen Vorgaben und neuer Motivation wurde der TSV wieder zurück auf das Spielfeld geschickt - die erhoffe Reaktion blieb allerdings aus. Das Spiel wurde insgesamt auf keinem guten Landesliga-Niveau geführt. Ohne sich selbst größere Gelegenheiten herauszuspielen, wurde in der Defensive auch nicht gut verteidigt. Viele der sogenannten Basics konnten nicht auf den Platz gebracht werden. Und so kam es wie es kommen musste: in der 77. Spielminute gingen die Gastgeber erneut in Führung. Davon wieder wachgerüttelt warf die U19 noch mal alles nach vorne und kam wiederum nach einigen Minuten zum Ausgleich. Yannick "Manni" Länger setzte einen Schuss aus 20 Metern an die Unterkante der Latte und von dort sprang der Ball ins Gehäuse. Die Erleichterung war groß, dennoch hatten die Jungs noch etwas "im Köcher". Weiter wurde nach vorne gespielt und es ergaben sich noch ein paar Chancen, die allerdings ungenutzt blieben, da zumeist der letzte Pass nicht konzentriert genug gespielt wurde. Am Ende steht eine Punkteteilung, mit der beide Seiten zufrieden sein müssen. 

Am kommenden Sonntag empfängt die U19 auf heimischer Anlage die JSG Samtgemeinde Niederwöhren/ Enzen (24.09., 10:45h Anpfiff), wo man sich die Punkte wiederholen sollte. 

Auf zahlreichen Besuch, trotz der recht frühen Anstoßzeit, würden sich die Jungs sehr freuen. Sie zahlen es mit Kaffee & Kuchen (gegen Spende) und hoffentlich einigen Toren zurück!

Bild zum Artikel

Aufatmen - Es geht doch noch!! Heimspiel souverän gewonnen!

von Fred Oeltermann | am 18.09.2017


Im 5. Spiel trafen die Pink Ladies auf das junge Team vom HSC BW Schwalbe Tündern. Diese feierten in der letzten Saison als C-Juniorinnen die Niedersachsenmeisterschaft. Nach einem unglücklichen Liga-Start zeigte Tündern gegen die beiden Alt-Niedersachsenligisten aus Cloppenburg und Göttingen zwei starke Spiele. Wir hatten dagegen in den letzten beiden Spielen mit 2 Niederlagen das Nachsehen, dafür aber einiges dazu gelernt. 

So startete das Team um Kapitänin Alex Dücker von Beginn an sehr engagiert und versuchte, das technisch sehr versierte Team aus Tündern nicht zum Zuge kommen zu lassen. Mit hohem läuferischen Einsatz insbesondere im Mittelfeld mit Hanna Lücke und Maja Dettmers wurden viele Angriffsbemühungen gestört und der Ball erobert. Die Defensive mit Alex, Annalena, Janne und Lisa (später Vanessa und Gwen) stand sicher. Torhüterin Kiara brauchte in der ersten Halbzeit nur selten zum Ball greifen.

Das zeigt auch die spielerische Klasse der jungen Tünderanerinnen, die ihrerseits immer wieder unser Passspiel zu unterbrechen suchten. Doch unsere Mädels hielten den Druck konstant hoch und erarbeiteten sich Abschlusschancen. Eine davon nutze Maja mit einem fulminanten Distanzschuss, der gegen das linke Lattenkreuz krachte. In der Folge waren es diesmal mehr die Standards, die dann zum Gelingen maßgeblich beitrugen. So war es in der ersten Halbzeit eine Ecke von Isabel, die Israa zum 1:0 einköpfen konnte. Wenige Minuten später gelang ein schönes Passspiel von Hanna auf Anna-Lena, die wiederum Israa im Zentrum zum 2:0 bediente. So ging es mit viel Zuversicht in die Pause.

Nach dem Wechsel war es eine Flanke von Israa, die zu einem zweiten Kopfballtor führte. Isabel hielt den Kopf hin und traf zum 3:0. Zwei Kopfballtreffer in einem Juniorinnenspiel kommen bekanntlich nicht häufig vor. Dass die Pink Ladies aber auch in der 2. Halbzeit mehr wollten, wach und hoch motiviert waren, zeigte nicht zuletzt Treffer Nummer 4. Denn auch dieser wurde mit dem Kopf erzielt. Freistoß Alex, Kopf Hanna: Tor zum 4:0. Tündern schien in dieser Phase etwas die Köpfe hängen zu lassen. Es spricht aber für Ihre Moral, dass sie in dieser Phase doch 2 Mal gefährlich vor Keeperin Kiara auftauchen konnten. Die Abwehr brachte allerdings durch engagiertes Nachsetzen und durch den starken Einsatz von Kiara die Situation wieder unter Kontrolle.

Zwei weitere Ecken sorgten im Gegenzug für den Ausbau der Führung. Beide getreten von Isabel landeten zuerst bei Israa zum 5:0 und später bei Janne zum 6:0. Fast mit dem Abpfiff konnte auch Marit mit dem 7:0 ihren Einsatz krönen. Die Flanke kam auch hier wieder von Anna-Lena, die sich in starker Weise über den rechten Flügel durchgesetzt hatte.

Auch die eingewechselten Rebecca und Nyasha hatten weitere Chancen auf dem Fuß und haben den Sturm in guter Weise belebt!

Das Team auf der Bank und die vielen Familienangehörigen hinter der Bande haben die Mädels auf dem Feld super unterstützt!! Vielen Dank! Herzlichen Dank auch an das Catering-Team und den Eltern für die vielen Spenden!!

Bild zum Artikel

Co-Trainer für unsere C-Jugend gesucht

von SJ | am 18.09.2017


Wir suchen dich!!! Als Co-Trainer für unsere C-Jugend

Das solltest du mitbringen:
  • Engagement und Zuverlässigkeit
  • Erfahrung im Jugend oder Herrenfußball
  • Teamfähigkeit
  • Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen

Das können wir bieten: 
  • Einen ambitionierten 23 Mann Großfeld Kader
  • Familiäre Vereinsstrukturen
  • Unterstützung beim Lizenzerwerb
  • 2 Trainingseinheiten à 90 Minuten die Woche
Interesse geweckt?
Dann melde dich bei:
Steffen Lenz, Trainer C Jugend : lenz_steffen@icloud.com / 016096678249

Train n' Fight ChallengeTrain n' Fight Challenge

Train and Fight Challenge

von SJ | am 14.09.2017


Am 09. Und 10.10. findet auf der Sportanlage des TSV Bemerode die Train n' Fight Challenge von Oliver Kahn und seinem Unternehmen GOALPLAY statt. Ein reines Torwartcamp bei dem Abläufe zunächst erlernt, trainiert und dann im Wettkampf angewendet werden. Bundesweit führen wir exklusiv für Oliver Kahn und GOALPLAY nur 10 dieser Torspielercamps durch - mit dem Ziel, die besten Torhüter Deutschlands zu finden. Denen winken u.a. Plätze an der zukünftigen Goalplay Academy, Probetrainings, persönlicher Kontakt zu Oliver Kahn und Ausrüsterverträge.


Alleine das Teilnehmerfeld unserer ersten Train n' Fight Challenge in Bad Aibling lässt auf die hohe Qualität der Train n' Fight Challenge schließen. So nahmen bereits ein Junioren-Bundesliga Torwart und ein Torwart des FC Basel an diesem Event teil.

Für jedes Event haben wir gerade einmal 25 Startplätze zur Verfügung. Profitiere auch Du von dem professionellem Torwarttraining der Train n' Fight Challenge und melde Dich jetzt an unter www.goalplay.com/challenge.

Freude nach dem 2:1Freude nach dem 2:1

TSV Bemerode - FC Stern Misburg 2:1

von Arne Gilster | am 13.09.2017


Das Derby zwischen der 1. Herren des TSV Bemerode und dem FC Stern Misburg musste aufgrund der Regenfälle der letzten Woche auf den heimischen Kunstrasen verlegt werden. Die Bemeroder, die vor dem Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz standen, wollten nach zuletzt unglücklichen Niederlagen mehr denn je den ersten Heimsieg erringen. Dementsprechend legte die Mannschaft los und zwang den Misburger Torhüter durch einen Flachschuss von der 16er-Kante und einen Kopfball zu Paraden. Gleichzeitig führten Balleroberungen der Gäste zu brenzligen Situationen vor dem heimischen Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Misburger durch einen strammen Schuss aus ca. 25m von Cagdas Yagci, der im Winkel einschlug, mit 1:0 im Führung.

Nach der Pause wurde Timo Lindemann im Strafraum der Gäste gefoult. Den resultierenden Elfmeter verwandelte Emmanouil Skountridakis souverän in der unteren linken Ecke. Die Bemeroder wurden immer spielbestimmender, ehe erneut "Mister D" Dardan Bajri das Siegtor für den TSV durch einen abgefälschten Fernschuss von außerhalb des Strafraumes schoss. Um den Ausgleich erzielen zu können, machten die Misburger in der Schlussphase des Spiels hinten auf, was den Bemerodern Platz für Konter brachte. Beinahe wäre es nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Außenbahn der Bemeroder zu einem Eigentor durch Misburg gekommen, wovor der Misburger Torwart Sosic seine Mannschaft jedoch bewahrte.

Nach einer hoch hineingetretenen Ecke von Misburg hatten die Bemeroder Glück, dass der Misburger Angreifer das Tor aus kurzer Distanz verfehlte. Als der Schiedsrichter nach einem erneuten Konter des TSV Bemerode die Partie beendete, konnten sich die Zuschauer, Trainer und Spieler über den Derbysieg und gleichzeitig den ersten Saisonsieg freuen. 

Danke an alle Zuschauer für das zahlreiche Erscheinen! In der nächsten Woche geht es für unsere 1. Herren zum Auswärtsspiel nach Lehrte, Beginn 17.09., 15:00h.

TSV Bemerode: Möller, Würpel, Wiese, Krumpholz, Skountridakis, Pauls, Bajri (81. Lauenroth), Lindemann (90. Kascha), Wedemeyer, Cochanski (75. Bült), Ziegenbein