Aktuell

Bild zum Artikel

Unnötige Niederlage für die Bemeroder Jungs

Im letzten Heimspiel des Jahres empfing der TSV Bemerode auf dem heimischen Kunstrasen den FC Lehrte.

von Jannik Kuhn | am 28.11.2018


Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge sollte wieder ein Sieg eingefahren werden, um sich mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld von der heimischen Kulisse in Richtung Winterpause zu verabschieden.

Der TSV wurde diesem Anspruch zu Anfang der Partie jedoch nicht gerecht. Die Gäste aus Lehrte zogen sich in die eigene Hälfte zurück und spielten auf Konter. Durch Ungenauigkeiten im eigenen Spiel konnte der TSV die Abwehrreihe der Lehrter nicht in Bedrängnis bringen. Auf der anderen Seite war Lehrte mit der ersten Chance der Partie direkt erfolgreich. Eine Flanke von der linken Seite wurde in der Mitte per Kopf verlängert und FC-Akteur Sage Post konnte in der 12. Minute unbedrängt zum 1:0 einschieben. Weitere sechs Minuten später legten die Lehrter das 2:0 nach, als Patrick Heldt frei vor dem Tor des TSV auftauchte. Den ersten Versuch wehrte Arne Gilster mit einer starken Parade ab, im Nachschuss war dann auch er machtlos. Anschließend sahen die Zuschauer ein Spiel auf überschaubarem Niveau, in dem es ohne weitere nennenswerten Chancen in die Halbzeit ging.

In den zweiten 45 Minuten spielte sich ein komplett anderes Spiel ab. Der TSV drängte mit aller Macht auf den Anschlusstreffer und kam zu mehreren hochkarätigen Chancen. Allerdings dauerte es bis zur 70. Minute, bevor das Tor für die Bemeroder Jungs fiel. Nach einer Hereingabe in den Strafraum konnte Ben Kube mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke das 1:2 erzielen. Lehrte konnte sich danach kaum aus der eigenen Hälfte befreien und war nur selten über Konter gefährlich. Die zahlreichen Abschlüsse der Bemeroder Jungs endeten hingegen beim Torwart des FC Lehrte oder am Aluminium. Armin Ziegenbein scheiterte per Kopf an der starken Reaktion des FC-Torwarts, der den Ball an den Pfosten lenkte. Ebenso landete ein Freistoß von Ben Kube am linken Außenpfosten. In den Schlussminuten der Partie wurden die ungenutzten Chance bestraft, als die Lehrter per Konter das entscheidende 3:1 durch Patrick Heldt erzielten (89. Minute). Nach den vergebenen Tormöglichkeiten in der zweiten Halbzeit stand eine unnötige Niederlage, die durch eine bessere Chancenverwertung vermeidbar war.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle TSV-Fans, die an diesem regnerischen Sonntag unsere Mannschaft unterstützt haben. Am nächsten Wochenende geht es beim TuS Davenstedt um die letzten Punkte in diesem Jahr, Anpfiff ist am Sonntag um 14:00 Uhr.

Bild zum Artikel

TSV gegen SV Arnum glanzlos

von Hendrik Moeller | am 20.11.2018


Der TSV Bemerode hatte sich für die Partie gegen den SV Arnum viel vorgenommen, doch es sollte, ebenso wie in der Vorwoche, ein glanzloser Auftritt des TSV werden. Die Partie wurde, wie in dieser Jahreszeit üblich, bei schönem Herbstwetter auf dem Kunstrasen des TSV Bemerode angepfiffen. Der TSV Bemerode wechselte drei Spieler in der Startelf gegenüber der Niederlage in Ramlingen. Für Würpel, Pablos Villarroel und Götting standen die beiden in der Vorwoche gelb gesperrten Oberbeck und Krumpholz sowie Bült, der auf seinen Bruder im Arnumer Dress treffen sollte.

Das Spiel begann fehlerbehaftet, was zur ersten Großchance nach vier Spielminuten führen sollte, in dieser Situation scheiterte der Arnumer Stürmer noch am Keeper des TSV Bemerode. Aus dem Spiel heraus taten sich beide Mannschaften schwer. Gefährlich wurde es zumeist über Standardsituation wie auch in der 30 Spielminute, wo Felix Rademacher das 0:1 aus Sicht des TSV markierte. In der Folge hatte der TSV Bemerode mehr vom Spiel, ohne jedoch vor dem Tor des SV Arnum die sich bietenden Chancen zu nutzen. So war es abermals eine Standardsituation in der 43. Min., die zum 0:2 aus TSV-Sicht führen sollte. Nach dem abgewehrten Freistoß schalteten die Arnumer schneller und es war Jakob Angelovski, der den Ball einschob. In der Halbzeit nahmen sich die Spieler des TSV Bemerode viel vor, denn jeder weiß, zu Hause und auf Kunstrasen ist ein 0:2 Rückstand schnell aufzuholen. So brachte das Trainerteam mit Wedemeyer für Mulamba eine frische Offensivkraft. Dieses sorgte dafür, dass zu Beginn der zweiten Halbzeit der TSV Bemerode mehr vom Spiel hatte, ohne aber zwingender vor dem Arnumer Tor zu werden. In der 76. Min. war es dann ein Konter aus der Arnumer Hälfte heraus, die bis in den TSV Strafraum führte, wo abermals Angelovski im Nachschuss zum 0:3 einnetzte, was auch der Ausgang des Spiels war.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die mit oder ohne Glühwein die Bemeroder Jungs unterstützt haben. Wir würden uns freuen, wenn wir euch auch am nächsten Sonntag, den 25.11.2018 auf unserer Sportanlage um 15:15 Uhr gegen den FC Lehrte begrüßen dürfen. 

Eure 1. Herren

Viva TSV

Bild zum Artikel

Sichtungstraining Jahrgang 2006

von MBA | am 18.11.2018


Liebe Sportfreunde,

der 2006er Jahrgang des TSV Bemerode lädt fußballbegeisterte Kinder mit bereits vorhandener fußballerischer Erfahrung zum Sichtungstraining für folgende Termine in die Wilhelm-Göhrs-Straße 2, 30539 Hannover ein:

  • Samstag, 9.3.2019 von 9:45 Uhr und 
  • Samstag, 16.3.2019 um 18 Uhr (Beide Termine sind auf Kunstrasen geplant)

Das Team wird in der kommenden Saison 2019/2020 in der Kreisliga als C2 des TSV Bemerode starten und sich perspektivisch für die Landesliga-Saison 2020/2021 vorbereiten.

Um Voranmeldung wird gebeten. Bitte kontaktieren Sie hierzu vorab Mario Barfigo per E-Mail: barfigo@vbz-gmbh.de 

Bild zum Artikel

Erfolgsserie gerissen: Bemerode verliert in Ramlingen

Nach acht Spielen ohne Niederlage musste sich der TSV Bemerode am Sonntag bei der Zweitvertretung des SV Ramlingen-Ehlershausen mit 1:3 geschlagen geben.

von Nico Niemann | am 13.11.2018


Im Duell gegen den Tabellennachbarn kamen die "Bemeroder Jungs" von Beginn an nicht richtig in die Partie und hatten durch ungenaue oder schlecht weitergeleitete Bälle vor allem im Spiel nach vorne ungewohnte Probleme. Aber auch im Defensivverhalten offenbarten sich alte Nachlässigkeiten, die direkt bestraft wurden. Dabei nutzen die an diesem Tag entschlosseneren Ramlinger die entstandene Unordnung nach einem Eckball und vollendenden den zunächst geklärten Ball aus der zweiten Reihe zum 0:1 (25. Minute). Auf der anderen Seite schaffte es der TSV nur einmal sich sehenswert über die rechte Seite durchzuspielen, wobei der letzte Pass wiederum etwas zu lang für den am langen Pfosten einschussbereiten Paul Götting geriet. Besser machte es hingegen abermals der Gastgeber: Fast im direkten Gegenzug kamen die Ramlinger ungehindert zum Flanken und erhöhten nach Kopfballverlängerung und anschließender fehlender Zuteilung im Bemeroder Zentrum auf 2:0 (45. Minute).

Trotz guter Vorsätze veränderte sich dieses Bild auch nach dem Seitenwechsel nicht: Bereits in der 47. Minute genügte wieder ein Eckball, der nicht konsequent genug aus der Gefahrenzone geklärt wurde und der entsprechende Nachschuss zum vorentscheidenden 0:3. Anschließend warf der TSV noch einmal alles nach vorne und es gelang zumindest etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. So verwertete der eingewechselte Leo Bült eine flache Hereingabe von Garvin Mulamba in der 73. Minute zum 1:3. Am Spielausgang sollte der Treffer aber nichts mehr ändern, da man auch in der Folgezeit insgesamt zu harmlos im letzten Drittel agierte. Vielmehr hatte man Glück, dass Ramlingen die eigenen Konter nicht mit voller Konzentration ausspielte und keine weiteren Tore erzielte. Unterm Strich also eine verdiente Niederlage, da der TSV nicht an die Form und Einsatzbereitschaft der letzten Wochen anknüpfen konnte. 

Dies wird sich hoffentlich wieder ändern, wenn die "Bemeroder Jungs" am kommenden Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen auf den bisher stark aufspielenden SV Arnum treffen (Anpfiff 15:15h). Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer! 

Enttuschte Gesichter bei den Trainern...Enttäuschte Gesichter bei den Trainern...

Bitteres Wochenende für die A-Jugend des TSV Bemerode

In einem temporeichen Spiel gegen einen starken Gegner vom Heesseler SV musste die U19 des TSV Bemerode die dritte Saisonniederlage in buchstäblich letzter Sekunde einstecken.

von Armin Ziegenbein | am 08.11.2018


Die 'Bemeroderjungs' begannen mit äußerst druckvoller Ausrichtung und lagen bereits nach neun Spielminuten mit 0:2 in Front. Tim Römmert konnte den Keeper der Gastgeber jeweils mit sehenswerten Distanzschüssen überwinden. Im Anschluss verlor die U19 allerdings total den Faden. Nach einem eigentlich schon geklärten Standard wurde das Spielgerät nochmal 'scharf' gemacht und gelangte per Abpraller vor die Füße eines Heesselers, der sich bedankte und zum Anschlusstreffer verwertete (22. Min.). In der 37. Minute kombinierten sich die Gastgeber ohne von Bemerodern gestört zu werden durch das Zentrum und glichen aus (37.Min.). Zu allem Überfluss ließ man kurz vor dem Pausentee noch zwei hochcharätige Gelegenheiten aus. 

Für die zweite Halbzeit hatte man sich in der Kabine vorgenommen das 'Heft des Handelns' wieder in die Hand zu nehmen und dominanter im Ballbesitz zu sein. Dies schaffte man an diesem Tag aber leider kaum und geriet über die gesamte zweite Hälfte mehr unter Druck ohne, dass man riesige Chance zuließ. In der bereits zwei Minuten abgelaufenen Nachspielzeit köpfte der Kapitän der Heesseler nach einem Freistoß aus dem Halbfeld doch noch zum Leid der Bemeroder in die Maschen, sodass es schlussendlich 3:2 für den HSV hieß. 

Die Umstände der Niederlage sind äußerst unglücklich, da die Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft hat. Dennoch muss man sich ankreiden lassen nach der schnellen Zwei - Tore -Führung zu passiv agiert zu haben. 

Am kommenden Sonntag empfängt die U19 zur gewohnten Heimspielzeit um 10:45 zum letzten Spiel vor der Winterpause mit Aufsteiger Steimbke ein Team, das mit 20 Punkten bereits drei Zähler mehr auf dem Konto hat, als der TSV.

Bild zum Artikel

Offener Schlagabtausch beim Spiel Stelingen gegen Bemerode

Im letzten Punktspiel am 04.11.2018 war der TSV Bemerode (Pl. 7) zu Gast beim Tabellenführer TSV Stelingen.

von Garvin Mulamba | am 06.11.2018


Zu Beginn des Spiel drückte der Tabellenführer dem Underdog seinen Stempel auf. Das Spiel wurde mit vielen langen Bällen geführt, die Stelingen für sich gewinnen konnte. Dementsprechend belohnten sie sich in der siebten Minute mit einem Konter - vollendet von Richard Leimann. Dennoch war der TSV Bemerode nicht grundlos seit sieben Spielen ungeschlagen. Sie zeigten sich nicht nur unbeeindruckt, sondern drehten auf und erspielten sich im Laufe des Spiels immer mehr Möglichkeiten. Das Spiel wurde hitziger und der Schiedsrichter zeigte drei gelbe Karten zu Lasten der Stelinger, dennoch konnten die Bemeroder das Ergebnis zur Halbzeit nicht ausgleichen.

Die zweite Hälfte ging unverändert weiter und der Underdog erkämpfte sich in der 53. Minute einen Handelfmeter, den Hendrick Hahne - "Chicken" - souverän verwertete. Doch auch hier zeigte sich, dass der TSV Stelingen nicht umsonst auf Platz 1 steht - die Heimmannschaft drückte und erspielte sich in der 71. Minute die erneute Führung durch Demba Belde Dijtte. Erneut im Rückstand - und nun auch unter Zeitdruck - gab der TSV Bemerode sich nicht geschlagen. Beide Mannschaften führten ein intensives Spiel auf Augenhöhe, das oft vom Schiedsrichter unterbrochen werden musste. Eine weiteres Handspiel eines Stelingers im Strafraum kam den Bemerodern zu Gute: Der folgende Handelfmeter wurde in der 85. Minute durch Hendrick Hahne zum 2:2 genutzt. Damit war das Spiel wieder ausgeglichen. Die letzten Minuten liefen mit vielen Strafraum- und Kontersituationen auf beiden Seiten hitzig ab, jedoch konnte keiner der Beiden das Spiel für sich entscheiden - es endete mit einem Spielergebnis von 2:2 - ein Ergebnis mit dem die Bemeroder besser leben können als die ehemaligen Tabellenführer.

Bemerode beendet die Hinrunde nach diesem Spiel auf Platz 8 der Tabelle. Am Sonntag fahren die Bemeroder Jungs zum ersten Saisonrückspiel nach Ramlingen. Die Partie wird um 14:00h angepfiffen werden. Die Mannschaft würde sich über wiederum zahlreiche Unterstützung freuen.

Viva TSV!