Aktuell

Bild zum Artikel

Knappe Niederlage gegen Spitzenreiter

In einem sehr engen Spiel musste sich die U19 vom TSV Bemerode nach einer 4:2-Führung der U18 des TSV Havelse noch mit 4:5 geschlagen geben.

von Armin Ziegenbein | am 16.10.2018


Mit der Prämisse die gesamte Liga noch einmal spannend machen zu wollen und sich selbst nach den Punktverlusten der Wochen zuvor weiter an die Spitzengruppe heften zu wollen, waren die Bemeroder Jungs ins Spiel gegangen. 

Das Spiel begann dabei denkbar schlecht. Bereits in Minute 3 musste man den ersten Rückstand hinnehmen. Einen Fehlpass nach Ballgewinn und die daraus resultierende Unordnung nutzte die eiskalte Gästeoffensive zur Führung. In der Folge arbeitete man sich langsam in das Spiel und kam mit einem perfekt getretenen Freistoß von Justin Barszcz aus ca. 25m genau in den Winkel zum Ausgleich (27. Min.). Leider ließ der nächste Fehler im eigenen Spielaufbau nicht lange auf sich warten, sodass der alte Abstand bereits drei Minuten später wieder hergestellt war. Im Anschluss zeigten die Jungs allerdings eine super Moral. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld war Sven Haushalter zur Stelle und konnte den Abpraller im Tor unterbringen (40. Min.). Quasi mit dem Pausenpfiff durchdribbelte Nico Kouame seine gesamte linke Offensivseite und legte mustergültig auf Tim Römmert in den Rückraum, der keine Mühe hatte seine Farben in Front zu bringen. Es ging förmlich ein 'Ruck' durch die Mannschaft, den man seit mehreren Wochen hatte vermissen lassen. 

Auch aus der Halbzeitpause kam man positiv gestärkt ob der Führung aus Durchgang eins. Die Gäste mussten nun natürlich etwas mehr für die Offensive tun, was die U19 für sich nutzen konnte. Nach einem geklärten Standard der Havelser setzte sich Laurens Klaholz an der Außenlinie stark gegen seinen Gegenspieler durch, bediente den durchgestarteten Ando Khudoyan, der noch einen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und auf 4:2 erhöhte (54.Min.). Nach einer weiteren Kombination hätte die Bemeroderjungs per  Doppelchance auf 5:2 erhöhen müssen.  Und so nahm das Spiel erneut eine Wende. In der 62. Minute versenkte der Spielmacher der Gäste einen direkten Freistoß flach im Gehäuse von TSV-Keeper von Maurice Ruhl. Man merkte, dass nun Havelser wieder am Drücker waren und unbedingt etwas Zählbares mitnehmen wollten. So konnten sie zwischen der 70. Und 75. Minute das Spiel wiederum auf 4:5 drehen. Das erneute Aufbäumen des TSV blieb leider aus, da die Jungs aus Bemerode körperlich wie emotional, durch das häufige Hin und Her, sehr erschöpft wirkten.

Am Ende steht nach starker Moral nach zweifachem Rückstand gegen den Tabellenführer zurückgekommen zu sein, dennoch leider nur eine Niederlage. Nun steht man mit 11 Punkten nach 7 Spielen im Mittelfeld der Tabelle. Am Samstag steht nun das Stadtderby beim SV Arminia Hannover an. Anpfiff ist um 13 Uhr!

Die drei Torschtzen auf Seiten des TSV.Die drei Torschützen auf Seiten des TSV.

1. Herren: Bemeroder Jungs gewinnen das 4. Spiel in Serie

TuS Harenberg - TSV Bemerode 1:3

von Paul Götting | am 10.10.2018


Der TSV war auswärts in Harenberg zu Gast und wollte den vierten Sieg in Folge einfahren. In den ersten 30 Minuten waren die Bemeroder klar besser, konnten jedoch nur eine ihrer vielen Torchancen in der 28. Minute durch Paul Göttingen verwerten. Danach verlor Bemerode die Kontrolle über das Spiel etwas und so ging es durch das Tor von Marek Gilke (35.) mit 1:1 in die Pause. 

In der zweiten Hälfte hatte der TuS Harenberg mehr Ballbesitz, jedoch kamen sie aufgrund einer starken Abwehrleistung nicht zu klaren Torchancen. Die hatte der TSV durch etliche Konterchancen. Eine davon verwertete Garvin Mulumba nach einem Traumpass von Ben Kube in der 63. Minute. Nach einem weiteren Konter erzielte Shawn Asche in der 72. Minute das 3:1. TuS Harenberg drückte infolgedessen auf einen Anschlusstreffer. Durch hervorragenden Einsatz und Kampf blieben 100%ige Torchancen Mangelware für Harenberg. Eine aufregende Schlussphase, mit einer glatt roten Karte auf Seiten des TuS und einer gelb-roten Karte für den TSV (88.) ging nach sechs Minuten Nachspielzeit zu Ende. Somit konnte der TSV nach einer insgesamt starken Leistung den verdienten Sieg einfahren.

Leo Blt (re.) erzielt den umjubelten TrefferLeo Bült (re.) erzielt den umjubelten Treffer

Bemerode gewinnt durch Last-Minute-Treffer von Leonard Bült

TSV Bemerode - SpVgg. Niedersachsen Döhren: 2:1

von Dardan Bajri | am 06.10.2018


Zum Feiertag empfing die 1. Herren des TSV Bemerode die SpVgg. Niedersachen zum vorher von den Trainern ausgerufenen "6-Punkte-Spiel" auf dem heimischen Kunstrasen. Aufgrund des Feiertages musste der TSV auf viele Spieler, darunter zwei Innenverteidiger, verzichten. Der sonst im linken Mittelfeld spielende Garvin Mulamba rückte deshalb auf die Innenverteidigerposition.

Bemerode startete sehr stark in die Partie und Armin Ziegenbein schoss nach 14 Minuten alleine vor dem Torwart stehend das 1:0. Auch im weiteren Verlauf übte Bemerode Druck auf das Tor der Gäste aus. Diese schafften es jedoch im Laufe der zweiten Halbzweit, mehr Spielanteile an sich zu reißen. In der 70. Minute gelang es ihnen, den Ausgleich nach einer Ecke durch Tobias Schmücking zu erzielen. 

Beide Mannschaften spielten anschließend auf Sieg. Bemerode wurde vor allem durch Konter gefährlich. Nachdem bereits zuvor der Döhrener Torwart seine Mannschaft vor einem Gegentor bewahrt hatte, drückte Leonard Bült in der letzten Minute der Nachspielzeit einen Flachschuss von Tim Geburzi nach einem Konter aus der eigenen Hälfte zum gefeierten Siegtreffer über die Linie. 

Bereits am Sonntag geht es für die Mannschaft des TSV beim TuS Harenberg weiter in der Bezirksliga 2, Beginn ist um 15 Uhr.

(Symbolfoto) U19(Symbolfoto) U19

U19 spielt Remis in Alfeld

Die U19 des TSV Bemerode kam am vergangenen Samstag im Nachholspiel nicht über ein torloses Unentschieden im Leinestadion in Alfeld hinaus.

von Armin Ziegenbein | am 04.10.2018


Aufgrund von Abwesenheiten durch Verletzungen, Krankheiten und Urlauben reiste man mit lediglich 2 Spielern auf der Bank, davon David Oduneye aus der U17 - Vielen Dank für deinen starken Einsatz! - Richtung Süden. 

Auf dem schwierigen Geläuf schaffte man es nicht die spielerische Überlegenheit auf den Platz zu bringen und leistete sich Fehler im Aufbauspiel. Aus einem dieser Aussetzer resultierte ein Elfmeter für die Gastgeber, den Johannes Krull, der von hinten raus viel Ruhe ausstrahlte und ein souveränes erstes Spiel ablieferte, im Gehäuse der Bemeroder parieren konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte passierte nicht mehr viel. 

Im zweiten Durchgang wollte man das Tempo deutlich erhöhen und schaffte dies auch teilweise. Allerdings konnte man zu keiner Zeit den Eindruck gewinnen, dass man das Tor erzwingen würde. Die Alfelder blieben nach Standards latent gefährlich. Die wenigen Halbchancen, nachdem man die engmaschige Defensive des Heimteams auseinanderspielen konnte, wurden zu ungenau abgeschlossen. So blieb es beim leistungsgerechten Remis, weil sich kein Team einen entscheidenden Vorteil erspielen konnte. 

Nun geht man in die einwöchige Herbstpause, nach welcher am 14.10. um 10:45 mit dem TSV Havelse der Tabellenführer auf der Bezirkssportanlage gastiert.

Armin Ziegenbein erzielt drei Tore gegen MisburgArmin Ziegenbein erzielt drei Tore gegen Misburg

1.Herren gewinnt überzeugend mit 7:1 gegen FC Stern Misburg

von Ben Kube | am 03.10.2018


Nach dem 3:0 Erfolg gegen Letter am letzten Spieltag, galt es für die Bemeroder weiter Punkte zu sammeln. Mit dem zurückgekehrten Hendrik "Chicken" Hahne und Steffen Krumpholz ging der TSV mit einigen Änderungen in der Startelf ins Spiel. In der vierten Minute sollte es schon für den TSV klingeln, per Foulelfmeter durch Armin Ziegenbein, der diesen Elfmeter selbst heraus holte.

In der 32. Minute erzielte Armin Ziegenbein völlig verdient auf 2:0. Die Gäste aus Misburg hatten bis dato keinerlei Torchancen und der TSV hatte das komplette Spielgeschehen in den eigenen Händen. In der 35. Minute sollte es einen fragwürdigen Eckball für die Gäste aus Misburg geben, das war die erste und letzte nennenswerte und gefährliche Torchance für die Mannschaft aus Misburg, diese wurde leider direkt in ein Tor umgemünzt, so dass auf 2:1 verkürzt wurde.

Halbzeitstand 2:1

Mit Vollgas gingen die Bemeroder Jungs in die zweite Halbzeit, um das 3:1 zu erzielen und somit das Spiel für sich zu entscheiden! Kurz nach der Einwechselung von Garvin Mulamba für Yannik Wedemeyer (55.Minute), erzielte Chicken mit einem schönen Winkel-Treffer das 3:1 (63.Minute). Nach dem 3:1 war die Partie entschieden, da die Gast-Mannschaft in der Folge ein Gang zurück geschaltet hat und somit sich viele Räume und Chancen für den TSV ergeben haben. Die weiteren Tore erzielten: Armin Ziegenbein (66.Minute); Steffen Krumpholz (73.Minute) und Shawn Asche (76.Minute und 86.Minute)

Ein großer Dank gilt den zahlreichen Fans, die unsere Jungs an diesem schönen Sonntag unterstützt und zum Sieg mit beigetragen haben. Wir hoffen auf euere Unterstützung am Mittwoch, den 03.10.2018 um 15:15 Uhr, zu Hause gegen SpVgg. Niedersachsen Döhren, um die nächsten Punkte einzufahren!

Bild zum Artikel

TSV gewinnt in Letter souverän mit 3:0

Lindemann erzielt zwei Tore

von Steffen Krumpholz | am 26.09.2018


Nach dem völlig verkorksten Saisonstart mit nur vier Zählern aus sieben Spielen wollten die Bemeroder endlich den Bock umstoßen. Mit einer auf mehreren Positionen veränderten Startaufstellung ging der TSV ins Spiel. Unter anderem stand zum ersten Mal in dieser Saison unser Standby-Spieler Timo Lindemann wieder auf dem Platz. Und dieser sollte an diesem regnerischen Nachmittag ganz wichtig werden. Über die komplette Spielzeit war der TSV die aktivere Mannschaft. Anders als in den Spielen zuvor konnten sich die Bemeroder zahlreiche gute Torchancen herausgespielt, von denen Timo einen Querpass von Yannick Wedemeyer kurz vor der Halbzeit zum befreienden 1:0 nutzen konnte. In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild: Viele Chancen, aber kein Abschlussglück! Zum erlösenden 2:0 musste erst wieder Timo herhalten, der eine Hereingabe von Tim Geburzi einnetzte, nachdem der Keeper den Ball nicht festhalten konnte. Mit dem 3:0 gegen die hochgerückten Letteraner machte Shawn Asche nach Vorlage von Armin den Sack zu. 

Insgesamt ein ungefährdeter Sieg, auch wenn die Chancenauswertung in den nächsten Wochen noch ausgebaut werden darf.

Ein Dank gilt auch den zahlreichen Fans des TSV, die sich trotz des Wetters nach Letter aufgemacht hatten!!!