Aktuell

Leo Blt fast mit dem FhrungstrefferLeo Bült fast mit dem Führungstreffer

SG Blaues Wunder - TSV Bemerode 3:1

Ärgerliche Niederlage gegen SG Blaues Wunder

von Arne Gilster | am 11.09.2018


Nach dem ersten Saisonsieg gegen den TuS Davenstedt am vorherigen Wochenende, trat die Mannschaft des TSV Bemerode am Samstag beim Tabellenführer SG Blaues Wunder an. Trotz des großen Abstands in der Tabelle wollte die Bemeroder Mannschaft gewinnen, da auch schon in der letzten Saison zwei Siege gelangen. 

Der TSV Bermerode startete gut. Leonard Bült tauchte frei vor dem gegnerischen Torhüter auf, hatte aber Pech im Abschluss, welcher vom Pfosten zurücksprang. In der 15. Minute kam dann der Rückschlag. Nach einem in den Strafraum geflogenen Freistoß zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den Elfmeter für Blaues Wunder verwandelte Marius Fennel unten rechts zum 1:0. Im Anschluss trafen die Bemeroder erneut den Pfosten, ehe es in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste den Druck auf den Ausgleich weiter zu erhöhen, mussten jedoch in der 59. Minute nach einer flachen Flanke von Blaues Wunder das 2:0 durch den erneuten Torschützen Marius Fennel hinnehmen. Schon vier Minuten später gelang den Bemerodern der Anschlusstreffer durch einen wuchtigen Kopfball von Steffen Krumpholz. Die Mannschaft des TSV schaffte es im weiteren Verlauf trotz hohen Einsatzes nicht, für den Ausgleich zu sorgen, während Blaues Wunder in der 75. Minute zum 3:1 durch Pascal Weinert konterte.

Nach dieser ärgerlichen Niederlage spielt der TSV Bemerode am nächsten Sonntag zu Hause um 15:15 Uhr gegen den MTV Ilten. Wir hoffen euch wieder zahlreich begrüßen zu können.

(Symbolfoto)(Symbolfoto)

Mutige TSV-Bemerode Frauen verlieren erst kurz vor Schluss Stadtderby gegen Hannover 96

von RDU | am 06.09.2018


Es hat nicht viel gefehlt und die kleine Sensation wäre perfekt gewesen. Doch letztlich wurde der mutige Auftritt der TSV Damen gegen den haushohen Favoriten Hannover 96 nicht belohnt. Mit 1:2 mussten sich die Bemeroderinnen auf heimischer Anlage geschlagen geben. 

Dabei hatte es gut angefangen. Es waren keine neun Minuten gespielt, da führte der TSV völlig verdient  mit 1:0 durch ein sehenswertes Tor von Israa, nach starker Vorarbeit von Corinna. Der Gast brauchte eine ganze Weile, um sich von diesem Schock zu erholen, hatte er sich den eigenen Auftritt  auf der Bezirkssportanlage doch sicherlich anders vorgestellt. Sowohl das gegnerische Trainerteam, als auch die zahlreichen Zuschauer mussten sich immer wieder die Augen reiben, angesichts der aufopferungsvoll kämpfenden sowie schnell und mutig nach vorne spielenden TSV-Spielerinnen. Es war ihnen deutlich anzusehen, dass sie keineswegs gewillt waren, als Verlierer vom Platz zu gehen.

Insbesondere in der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten und Bemerode mit etwas Glück sogar hätte auf 2:0 erhöhen können. Doch auch der Gast blieb stets gefährlich und erarbeitete sich einige gute  Torchanchen. Eine dieser Torchancen führte nach rund einer halben Stunde zum Ausgleich durch die pfeilschnelle Saskia Tiez. Da war auch unsere überragende Torhütern Sarah machtlos und konnte dem Ball nur noch hinterherschauen.

In der zweiten Hälfte machte sich der hohe Einsatz der Bemeroderinnen aus der ersten Halbzeit bemerkbar und die Roten wurden in der Folge zunehmend stärker. Dennoch dauerte es bis zur 78. Minute, bis Julia Dose den letztlich verdienten Sieg für 96 besiegeln konnte. Und trotzdem hätte unser junges Team in der Endphase mit ein wenig Glück noch den Ausgleich erzielen können. 

Doch es sollte nicht sein und so fehlten der Heimmannschaft am Ende zwölf Minuten zur großen Überraschung, die aufgrund des mutigen und energischen Auftritts durchaus möglich gewesen wäre. So blieb es am Ende beim 2:1 für den Favoriten, in einem über weite Strecken attraktiven Spiel und der altbekannten Erkenntnis, dass Wille und Teamgeist Berge versetzen können. 

Es spielten:
Annalena, Celina, Maike, Sarah, Fabienne, Aleksandra, Israa, Marien, Janne, La-Toya, Hanna, Alexandra, Tamara, Corinna

Steffen Krumpholz erzielt das Tor des TagesSteffen Krumpholz erzielt das Tor des Tages

TSV Bemerode - TuS Davenstedt 1:0

Bemerode feiert den ersten Saisonsieg

von Tim Geburzi | am 05.09.2018


Nach verpatztem Saisonstart ging es am Sonntagnachmittag ins zweite Heimspiel der Saison. Mit gutem Gefühl und breit besetztem Kader gingen Trainerteam und Mannschaft in das Spiel, wo man den ersten Dreier einfahren wollte. 

Die Mannschaft blieb unverändert und wollte die Fehler aus Lehrte wieder gut machen und spielte konzentriert. In der 14. Minute konnte Bemerode durch einen sehr sehenswerten Angriff das Tor des Tages erzielen: Hendrik Hahne spielte per Drop-Kick einen Diagonalball auf Armin Ziegenbein der am Torwart scheitert. Doch aus dem Rückraum konnte Steffen Krumpholz sicher zur Führung einschieben. Im Anschluss ging das Spiel hin und her, auf beiden Seiten hätten vor der Pause noch Tore fallen können, was aber aus blieb.

Nach der Halbzeit sah ein TuS Spieler die gelb/rote Karte und durfte vorzeitig duschen gehen. Leider hatte man nicht das Gefühl jetzt endgültig den Sack zuzumachen. Viele Spielzüge wurden nicht sauber zu Ende gespielt und es blieb weiterhin spannend. Davenstedt kam nur selten zu Chancen, da die TSV-Defensive heute einen sehr guten Tag erwischt hatte.

Zum Ende hin machte Davenstedt auf und Bemerode kam noch zu einigen Chancen, die aber allesamt liegen gelassen wurden. Bemerode feiert den ersten Saisonsieg und ist gewillt gegen das Blaue Wunder am Samstag den 8.9.18 um 15.00 Uhr nachzulegen. 

Die Bemeroder Jungs würden sich über mitreisende Fans freuen.

Bild zum Artikel

U19 schlägt JSG Twistringen/Moersen- U18 gewinnt in Mellendorf

Die A-Jugendlichen des TSV Bemerode konnten sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils drei Punkte einfahren.

von Armin Ziegenbein | am 31.08.2018


Die weiteste Anreise der Landesligisten auf die Bezirkssportanlage in Bemerode hatten die Gäste aus Twistringen, die mit einem 5:2 Sieg gegen Alfeld gestartet waren.

Die Bemeroder Jungs versuchten von Anfang an das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Leider gelang es nur selten Lücken in den tiefstehenden Ketten zu finden, da das Passpiel häufig zu ungenau war. Dies hatte einige Ballverluste zur Folge, von welchen einer nur mit einem Foul unterbunden werden konnte. Den anschließenden Freistoß der Gäste aus dem Halbfeld konnte man nicht entschlossen genug verteidigen und so konnte die JSG mit 0:1 in Führung gehen (22. Min.).

Nach dem Rückstand fing sich die U19 wieder und kam nach einem scharf getretenen Eckball von Ben Vieregge unter Mithilfe des Gästetorhüters zum verdienten Ausgleich.

Nach der Halbzeitpause wurde das Spieltempo deutlich erhöht. Dennoch kamen die Gäste aus dem Landkreis Diepholz zu zwei guten Chancen, die aus Bemeroder Sicht glücklicherweise ungenutzt blieben.

In der 65 Minute setzte Neuzugang Nico Kouame von rechts zum Dribbling an, zog in "Arjen-Robben-Manier" mit seinem starken linken Fuß in Richtung Tor und setzte das Spielgerät aus 25m in den Winkel. Die Erleichterung nach den zuvor massig vergebenen Chancen war groß. Auch  im weiteren Spielverlauf reihten sich die Torchancen für die in rot/schwarzen auflaufenden Gastgeber aneinander. In der Schlussphase konnte dann Laurens Klaholz seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis stellen und netzte per Kopf nach Ecke von Justin Barzcz und im Nachsetzen zum 4:1 Endstand ein.

Nach der erfreulichen Entscheidung des Sportgerichts die erste Pokalrunde und das sportlich gewonnene Ligaspiel gegen Calenberger Land nicht gegen Bemerode zu werten, steht die U19 nun Punkt- und Torgleich ( 6 Punkte und 9:4 Tordifferenz) mit der U18 des TSV Havelse auf dem zweiten Platz hinter Steimbke, die bereits am Samstag Arminia Hannover (den Gegner in der zweiten Bezirkspokalrunde am 13. 09. auf heimischer Anlage) mit 5:1 schlugen.

Die U18 kam Samstag nach der deutlichen Derbyniederlage gegen Kirchrode wieder in die Erfolgsspur. So konnte Mellendorf durch ein Tor von Seyfullah Awali mit 1:0 besiegt werden, wobei der Sieg nach Aufwiegen der Torchancen deutlich höher hätte ausfallen müssen. 

Am kommenden Samstag spielen die beiden A-Jugendvertretungen nahezu zeitgleich: die U18 trifft um 12 Uhr auf dem B-Platz auf Polizei SV Hannover, während die U19 nach Alfeld reisen muss, um im Hindenburgstadion die Punkte 7-9 einzufahren.

NFV Journal September 2018, Seite 44NFV Journal September 2018, Seite 44

NFV Journal berichtet über die atemberaubende Saison unserer E-Juniorinnen

Bemeroder E-Mädels gewinnen souverän die Meisterschaft

von SJ | am 30.08.2018


Den vollständigen Bericht gibt es im aktuellen NFV Journal auf Seite 44, online kann der Bericht ebenso gelesen werden.

Eingebettet ist die tolle Leistung der Mädels und des Trainerteams in die Damen- und Mädchenabteilung der Fußballsparte. Seit vielen Jahren verfolgt der TSV Bemerode das Ziel, in allen Altersklassen Angebote für den Fußballnachwuchs zu bieten. Das NFV Journal schreibt: "Der Verein ist damit sicherlich eine der besten Adressen und versucht mit enorm viel Kompetenz den Mädchenfußball weiterzuentwickeln."

Bild zum Artikel

FC Lehrte - TSV Bemerode 2:2

von Leo Bült | am 29.08.2018


Nach verpatztem Saisonstart ging es am Sonntagnachmittag zum FC Lehrte. Mit gutem Gefühl und breit besetztem Kader gingen Trainerteam und Mannschaft in das Spiel.

Die ersten 30 Minuten liefen ausgeglichen, beide Mannschaften standen kompakt und die wenigen Torchancen konnten auf beiden Seiten nicht genutzt werden. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde der TSV aktiver und drängte auf die Führung, welche in der 39. Minute durch Hendrik Hahne erzielt werden konnte.  Der Lehrter Platzverweis in der 44. Minute und das 0:2 in der 45. Minute durch Armin Ziegenbein sorgte zunächst für klare Verhältnisse.

Auch nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft aus Lehrte nicht mehr ins Spiel zurück und der TSV konnte sich weiter gute Torchancen erarbeiten, welche trotzdem alle kläglich vergeben wurden. Doch nach einem Fehler im Aufbauspiel kam der FC in der 88. Minute zum plötzlichen Anschlusstreffer und bescherte den Zuschauern spannende letzte Spielminuten.  Aus dem Nichts war die Lehrter Mannschaft wieder im Spiel und konnte nach einem langen Freistoß aus der eigenen Hälfte den Ball zum 2:2 Endstand über die Linie drücken.

Alles in allem ein sehr bitterer Nachmittag für die 1. Herren, welche sich für eine gute Leistung nicht belohnen konnte und spät die drei Punkte liegen lässt. Die nächste Chance auf den ersten "Dreier" gibt es am Sonntag um 15:15 Uhr, Zuhause gegen TuS Davenstedt.