Aktuell

rrBild zum Artikel

Torhüter (Jg 2009) für ein tolles Team in der Kreisliga gesucht

von SJ | am 03.06.2023


Wir, die 2009er JSG Hannover Süd (BeWü=Bemerode Wülfel), suchen noch einen Torhüter für die Zukunft. Kreisliga als Spielklasse und ein tolles Team sind bereit Neuzugänge aufzunehmen.

Wir bieten ein individuelles TW Training!

Bitte melden bei: 
Andre Weise, 0172 5123385 

rrBild zum Artikel

Ü50 ist Staffelsieger in der höchsten Spielklasse

von Heiko Schmidt | am 24.05.2023


Die Ü50 hat für Furore gesorgt und sich den Meistertitel in der höchsten Spielklasse, der Kreisliga gesichert. Schon zwei Spieltagen vor Schluss haben die erfahrenen Kicker ihre Konkurrenz hinter sich gelassen und den wohlverdienten Titel gesichert.

Die Meisterschaft in der Kreisliga ist jedoch nicht der einzige Grund zum Feiern für den TSV Bemerode! Die Ü50 hat sich auch ins Pokalfinale gekämpft, wo sie am kommenden Samstag auf keinen geringeren Gegner als die Mannschaft von Hannover 96 treffen wird.

Aber bei aller Euphorie: Es war bis hierhin auch ein hartes Stück Arbeit und obwohl sie mit vielen Ausfällen und einem knappen Kader zu kämpfen hatten, haben sie es geschafft, als Team über sich hinauszuwachsen!

Von Saisonbeginn an zeigten die erfahrenen Spieler des TSV Bemerode ihre Klasse und fanden schnell ihren Rhythmus. Besonders hervorzuheben ist die Arbeit des Trainerteams um Julian Kramer und Irek Kuczmera:

Während sie ihr taktisches Know-how und ihre Motivationsfähigkeiten geschickt einsetzten, formten sie eine harmonische Einheit auf dem Feld. Die gemeinsamen Trainingseinheiten, das Vertrauen untereinander und der Zusammenhalt innerhalb des Teams waren entscheidende Faktoren für ihren Erfolg.

Nun, da sie vorzeitig den Meistertitel in der Kreisliga gewonnen haben, können die Spieler der Ü50 stolz auf ihre Leistung sein. Ihr aufopferungsvoller Einsatz, ihre Entschlossenheit und ihr Siegeswille haben sich ausgezahlt. Dieser Erfolg ist das Ergebnis von monatelanger Vorbereitung, intensivem Training und einer herausragenden Teamleistung.

Der TSV Bemerode und seine Ü50-Mannschaft haben gezeigt, dass das Alter keine Grenze für sportlichen Erfolg darstellt. Mit ihrer beeindruckenden Meisterschaft haben sie bewiesen, dass Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und Teamgeist der Schlüssel zum Sieg sind.

Herzlichen Glückwunsch an die Spieler, den Trainerstab, ein Dank an unsere Sponsoren "Malereibetrieb WILLpro" & „Baugeschäft RIBBE“ und an alle, die zu diesem herausragenden Erfolg beigetragen haben, an alle die an uns geglaubt und uns als Zuschauer bei jeder Wetterlage unterstützt haben...und natürlich ein fettes Dankeschön an unsere wöchentlichen Sparringspartner von der 2. Ü50!

Die lange Saison neigt sich dem Ende und die Endspiele und Meisterschaftsturniere stehen an. Am kommenden Samstag, den 27.05.23 findet um 13:00 Uhr unser Pokalendspiel gegen 96 auf der Anlage des FC Neuwarmbüchen statt. Kann der TSV erneut mit der Unterstützung der TSV-Fans für eine Überraschung sorgen?

...to be continued! High 5? 

rrBild zum Artikel

Die 1. Herren muss den Gang in die Kreisliga antreten

Torloses Unentschieden auswärts beim Mühlenberger SV am letzten Spieltag der Saison 2022/2023.

von Justin Schultz | am 24.05.2023


Vor drei Wochen nach der bitteren 1:4 Niederlage zu Hause gegen den SV Gehrden wurde unsere 1. Herren bereits als vierter Absteiger von vielen Personen in der Liga betitelt. Doch die Bemeroder Jungs haben sich selbstverständlich nicht aufgegeben und in den vergangenen zwei Wochen weiter hart gearbeitet und durch die Siege gegen Ahrbergen (2:3 Auswärts) und Drispenstedt (2:0 Heim) die Chance zum Klassenerhalt weiter am Leben erhalten. Am letzten Spieltag der Saison hatte nun unsere 1. Herren die Chance, durch einen Sieg gegen den Mühlenberger SV und einer zeitgleichen Niederlage von Arnum oder Harsum, die Klasse zu halten. Dementsprechend waren die Bemeroder Jungs zu 100% motiviert und glaubten fest an das eigene Können und den unbedingten Willen zumindest die eigenen Hausaufgaben zu erledigen.

Das Spiel fing an und zuerst ging es ruhig zur Sache. Man merkte eine gewisse Anspannung bei beiden Teams und erste Annäherungsversuche auf beiden Seiten verpufften relativ zügig ohne wirkliche Torgefahr. Dann gab es die erste Großchance für unsere Bemeroder Jungs, als nach einem Freistoß von Hannes Fischer von der rechten Seite nahe der Grundlinie der Ball den Kopf von Matze Brüggemann findet und dieser nur knapp am langen Pfosten vorbeifliegt. Bis zur ersten Trinkpause nach gut 25 Minuten kam auch nicht viel mehr dazu. Zum Ende der ersten Halbzeit stieg dann die Anzahl der gefährlichen Angriffe und Torabschlüsse, vermehrt durch die Vorderleute des TSV Bemerode. Die zwei größten Chancen auf den Führungstreffer scheiterten beide am Aluminium. Erst nimmt sich Tim Prietzel ein Herz und hämmert das Spielgerät aus gut 16 Metern an die Latte und wenige Minuten später befördert Matze Brüggemann den Ball mit einem Volley an den rechten Pfosten. Doch dieser Abpraller kommt gefährlich in den 16er zurück und Hasan Alabas sprintet mit dem unbedingten Willen zum Ball, spielt diesen und wird kurz danach getroffen und gefoult. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt und gibt richtigerweise Elfmeter für den TSV Bemerode. Marvin Linke übernimmt die Verantwortung und legt sich den Ball zurecht. Der Elfmeter wird gut und platziert ins linke untere Eck vom Schützen aus geschossen, doch der gegnerische Keeper ahnt die Ecke und macht sich lang und fischt den Ball mit einer Hand am Tor vorbei. Somit steht es weiter 0:0 und damit geht es auch in die Halbzeitpause.

Der TSV Bemerode hat zur Halbzeit ein Chancenplus sich erarbeitet, konnte sich aber noch nicht für den Aufwand belohnen. Vor allem in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit kam der TSV immer besser ins Spiel und hat Ansätze gezeigt, wozu er fähig ist. Zudem stimmte die Bereitschaft besser, die Zweikämpfe richtig anzunehmen und um jeden Ball zu kämpfen.

Die zweite Halbzeit fing wie die erste sehr zerfahren an, sodass es zu keinen nennenswerten Szenen kam. Dann musste ein Mühlenberger Spieler verletzt den Platz verlassen, als er nach einem Kopfballduell unglücklich aufkam und dabei sich vermutlich den Arm und/oder das Ellenbogengelenk gebrochen hat. Dieser musste später von einem Rettungswagen versorgt werden. Dadurch war das Spiel mehrere Minuten unterbrochen. Das Spiel ging jedoch ohne großartige Torchancen zuerst weiter. Mühlenberg kam immer mal wieder durch Konter nach vorne, aufgrund der im Laufe des Spiels selbstverständlich immer größer werdenden Lücken in der Defensive des TSV Bemerode, jedoch konnte das meiste gut wegverteidigt werden. Ein richtig gesehenes Abseitstor, sowie ein abgefälschter Schuss waren die gefährlichsten Offensivaktionen der Gastgeber in der zweiten Hälfte. Dann kommt es zur nächsten unschönen Szene an diesem Fußball-Sonntag. Der eingewechselte Niklas Auringer prallt nach einem der unzähligen langen Bälle mit einem Mühlenberger Spieler im Kopfballduell böse zusammen. Beide Spieler erleiden Platzwunden am Kopf und müssen im Folgenden lange versorgt werden. Zum Glück war noch der RTW von der vorherigen Verletzung da und konnte unterstützen. Nun war das Spiel jedoch einige weitere Minuten unterbrochen und als im Anschluss das Spielfeld wieder frei war, gab es eine angekündigte Nachspielzeit von 13 Minuten vom Schiedsrichter. Unsere Bemeroder Jungs warfen nun nochmal alles nach vorne, doch die vielen langen Bälle, Freistöße und Ecken bringten nichts mehr ein. Mühlenberg lässt sich extrem viel Zeit bei sämtlichen Aktionen und so pfeift der Schiedsrichter nach 105 Minuten das Spiel ab und der Abstieg in die Kreisliga des TSV Bemerode ist besiegelt…

Die Bemeroder Jungs haben viel investiert über die gesamte Spielzeit, jedoch sollte es am Ende nicht klappen mit dem so wichtigen Tor. Denn nur mit einem Sieg hätte man die zeitgleiche Niederlage des SV Arnum ausnutzen und so diese in der Tabelle überholen können. Am Ende steht jedoch ein ernüchterndes 0:0 da und die Bemeroder Jungs müssen sich traurigerweise geschlagen geben.

Die Bemeroder Jungs bedanken sich trotzdem bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung während der ganzen Saison und auf diesem Wege nochmal Gute Besserung an alle verletzten Spieler dieses Spiels!

Die Bemeroder Jungs werden nächste Saison auf jeden Fall neu angreifen!

rrBild zum Artikel

U17 des TSV Bemerode erreicht frühzeitigen Klassenerhalt in der Landesliga ...

... und plant bereits für die kommende Saison.

von Jonny Rötting | am 23.05.2023


Das Trainertrio um Jonny Rötting, Yannis Blanke und Thomas Dulski ist auf das erreichte Ziel der Mannschaft sehr stolz. Die Mannschaft, die überwiegend Spieler aus dem jüngeren Jahrgang besteht, musste sich zum Saisonbeginn erstmal finden.

Leider war die Hinrunde nicht mit viel Erfolg gekrönt, mit gerade einmal 5 Punkten befand man sich auf dem letzten Tabellenplatz. Das Team arbeitete jede Woche trotz Niederlagen sehr akribisch weiter an sich, die Wintervorbereitung sollte dann den Umbruch in die Rückserie einläuten.

Mit 13 Punkten aus 8 Spielen liegt man mittlerweile im oberen Drittel der Rückrundentabelle. Seit dem letzten Wochenende hat die Mannschaft auch nun rechnerisch den Klassenerhalt geschafft. Trotz vieler Schicksalsschläge innerhalb der Saison - Kreuzbandriss, Brüche mit OP, schwere Verletzungen am Knie und Fuß - hat die Mannschaft Woche für Woche an sich geglaubt und hält als höchstspielende Jugendmannschaft des Vereins die Klasse, so dass man in der kommenden Saison weiterhin in der Landesliga vertreten ist.

Bereits jetzt plant das Trainertrio, dass auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie stehen wird, den Kader für die neue Saison und ist zuversichtlich eine starke Truppe ins Rennen zu schicken.

Interessierte Spieler der Jahrgänge 2007 und 2008, die Bock haben auf leistungsorientierten Fußball in der Landesliga, können sich gerne beim Trainer Jonny Rötting unter 0157 34327203 melden.

rrBild zum Artikel

Bemeroder Jungs mit zweitem Sieg in Folge

Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison musste der TSV beim SV RW Ahrbergen ran. Vor dem Spiel war klar, sollte Bemerode verlieren, wäre der Abstieg in die Kreisliga unvermeidbar.

von Luca Wild | am 09.05.2023


Bemerode begann bei bestem Fußballwetter druckvoll und konnte durch David Oduneye in der ersten Minute das 1:0 erzielen. Durch viele Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte hat sich der TSV viele weitere Torchancen herausgespielt, konnte diese jedoch nicht nutzen. Also kam es, wie es kommen musste und Ahrbergen erzielte in der 32. Spielminute mit dem ersten gefährlichen Angriff das 1:1. Von dem Gegentreffer ließ sich Bemerode nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne. In der 36. Minute wurde David Oduneye kurz vor dem Strafraum gefoult, was eine Rote Karte für Ahrbergens Innenverteidiger nach sich zog. Lange war Bemerode nicht in Überzahl, denn in der 44. Minute sah Mehmet Kalhan eine unnötige Rote Karte, wodurch das Spiel mit 10 gegen 10 fortgesetzt wurde.

Kurz nach dem Seitenwechsel traf Bemerode unglücklich ins eigene Tor, also stand es ab der 53. Minute 2:1 für die Gastgeber. Lange hielt deren Führung nicht, denn Marvin Linke konnte in der 57. Minute den Ausgleich nach einem Standard erzielen. Nach dem Tor spielte sich Bemerode weiterhin große Chancen heraus, bis David Oduneye in der 85. Minute einen Abpraller zum erlösenden 3:2 über die Linie drücken konnte. Die Führung brachten die Bemeroder Jungs über die Zeit und haben dadurch weiterhin die Möglichkeit, den Abstieg zu verhindern.

Durch ein Unentschieden zwischen den direkten Konkurrenten aus Harsum und Arnum, muss der TSV in den verbleibenden zwei Ligaspielen 4 Punkte (und viele Tore) oder fast einfacher, 6 Punkte aufholen. 

So geht es weiter für die Bemeroder Jungs:

  • Sonntag, 14.05., 15:15 Uhr, TSV Bemerode – SC Drispenstedt (letzte Ligaheimspiel der Saison)
  • Donnerstag, 18.05., 15 Uhr, TSV Bemerode – TuS Sulingen (Bezirkspokalspiel ZUHAUSE an Himmelfahrt / Vatertag)
  • Sonntag, 21.05., 15 Uhr, Mühlenberger SV – TSV Bemerode (Ligaspiel)

rrBild zum Artikel

1. Herren: Bemerode im Pokal ein Runde weiter!

von Hannes Fischer | am 05.05.2023


Am Dienstagabend war der TSV Bemerode im Pokal zu Gast beim SV Uetze. Die Vorzeichen des Spieles waren klar: ein Sieg musste her und das Team wollte sich Selbstbewusstsein für den anstehenden Abstiegskampf in der Bezirksliga holen.

Der Start in das Spiel entsprach den Platzverhältnissen, sodass es eher holprig zuging. Das Spiel war von langen Bällen und Zweikämpfen geprägt. Vereinzelt gelangten dem TSV Kombinationen. Eine solche führte in der 9. Minute zum Erfolg. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff lief Leo Bült frei auf den gegnerischen Keeper zu, blieb souverän und schob den Ball unten links ein. Die frühe Führung trug allerdings nicht dazu bei, dass der TSV das Spiel unter Kontrolle bekam. Vielmehr ging das Spiel hin und her, sodass es auch der Heimmannschaft gelang immer wieder vor das Tor des TSV zu kommen.

So ging es mit der knappen Führung für den TSV in die Pause. Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spiel kaum. Der TSV brachte in der Offensive nicht mehr viel zustande und die Gäste suchten weiterhin ihr Glück mit langen Bällen oder Standards. Von Erfolg waren die Versuche der Gäste allerdings nicht geprägt. Der TSV warf alles rein und verteidigte die Führung über die Zeit.

Gleichwohl der TSV fußballerisch sicher mehr zu bieten hat, stehen am Ende das Erreichen der nächsten Pokalrunde und ein Sieg, der Selbstvertrauen für die Liga geben kann.

Weiter geht es in der Liga am Sonntag, 7.05. um 15 Uhr beim SV RW Ahrbergen.