Aktuell

rrBild zum Artikel

DIE Hannoversche ERFOLGSSTORY ist geschrieben!

Oberligaaufstieg ist erreicht! - Dritter Aufstieg in Folge wird heftig gefeiert

von Dirk Wirausky | am 26.05.2017


Es war der 26.03.2017 und 15. Spieltag der Frauen Landesliga Hannover an dem die Träume der Bemeroder Damen bereits zerplatzten. In einem engen Spiel verloren unsere Damen auf heimischer Anlage mit 1:3 gegen HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern Frauenfußball und man konnte sich eigentlich auf den zweiten Tabellenplatz konzentrieren. Was dann allerdings unsere Mädels hingelegt haben, ist einfach nur mit unglaublichem Ehrgeiz und Willenskraft und Mut zu erklären: In den verbliebenen letzten sieben Spielen der Saison siegten unsere Damen siebenmal mit einem unglaublichem Torverhältnis von 37:0 und so ging es am letzten Spieltag der Saison zur Reserve des TSV Limmer. Am Vortag des 21.5. gewannen die Konkurrentinnen aus Tündern und führten über Nacht die Tabelle der Landesliga an, Bemerode stand unter Druck und war zum Siegen verdammt! Für unsere Damen stand am Vorabend aber auch noch eine Party an, Chantulle feierte ihren 18. Geburtstag und das Team stand kompakt, wie die Abwehr, bei ihrer Torhüterin.

Nur wenige Stunden später... Treffen am Sonntag um 14:00 Uhr beim TSV Limmer. Alle Bemeroder Mädels und das Trainerteam waren hellwach und top motiviert. 5:0 gewannen unsere Damen auch ihr letztes Saisonspiel und beendeten die Saison mit nur einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze! Mit dem Abpfiff gab es kein Halten mehr. Der Sekt floss in Strömen, Tanzeinlagen und ausgelassene Freude versprühten unsere Damen und die mitgereisten Zuschauer. Die Feier zog sich weiter zum gemeinsamen Meisteressen im TSV Clubhaus. Danach wurde Mitspielerin Clara am Flughafen von ihrem Oberligaaufsteigerteam empfangen...

Zufällig feierte dort auch ein anderer Aufsteiger, dem wir hiermit nochmals ausdrücklich und herzlich gratulieren! Geil Jungs, geil Mädels! Mit anschließender Tankstellenparty bis tief in die Nacht fanden unsere Feierbiester kein Ende - sie haben es sich auch verdient.

Aber die Aufstiegs-Party hat noch kein Ende... Heute Abend stand bereits das nächste Feierfest auf dem Programm

Und Mittwoch geht es mit dem Team auf Mannschaftsfahrt

Wir haben uns aber auch zu bedanken. Es gibt so viele Unterstützer und vielen Personen ist der Erfolg zu verdanken. Ohne die sensationelle Unterstützung und Ausbildung unserer Jugendspielerinnen, allen voran dank an Cordi Anderson, würde unser so junges Team nicht so erfolgreich sein. Uns unterstützten so viele Freunde, Fans, unsere zweite Damenmannschaft, Trainer aus dem Verein, Eltern, Geschwister beim Saisonfinale, es war Gänsehautfeeling pur. Auch das für uns erstellte Plakat motivierte alle Spielerinnen zusätzlich, danke für diese geile Idee! Unsere Erfolgstrainerin Heidi Kalden kehrt nun zurück in die Oberliga, aus der sie vor drei Jahren in die Kreisliga nach Bemerode zurück kam, und nun ihr "Comeback" als Trainerin mit ihren Bemeroder Mädels feiern kann. Eine unglaublich tolle Geschichte!!! Wir haben auch einige Mädels in unseren Reihen, die bereits in der Kreisliga die Erfolgsstory entscheidend mitgeschrieben haben, auch das ist eine sensationelle Geschichte. Und wir haben mit Marcus Gernoth und Detlev Anderson die besten CoTrainer und Betreuer dieser Welt! Wir sind stolz auf unser Team! Nie ohne mein Team!

rrDanke Robert!Danke Robert!

TSV Bemerode - TSV Luthe 5:3

Bei sonnigem Wetter trafen erneut zwei Tabellennachbarn aufeinander, mit dem besseren Ende für Bemerode

von Timo Lindemann | am 23.05.2017


Bemerode mit einigen Veränderungen und einem Neuen in der Startelf, machte von Anfang an Druck und drängte auf das erste Tor. Doch zwei gut ausgespielte Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Einmal rettete der Schlussmann mit einem starken Reflex und einmal rettete  der Innenpfosten, den schon sicher im Tor geglaubten Heber über den Torwart. So kam es, wie es kamen musste nach einer Ecke stand es 1:0 für die Gäste und ein paar Minuten später nutzte der Luther Stürmer ein Durcheinander in der TSV Abwehr und traf zum 0:2.

Doch die Bemeroder wollten ihr letztes Heimspiel unbedingt gewinnen und ließen nicht locker. Noch kurz vor der Pause traf Timo Lindemann nach toller Vorbereitung von Nico Niemann zum 1:2 und erzielte damit sein 20 Saisontor. Nach der Pause war es ein abgefälschter Freistoß vom neuen Mann Dada, der zum Ausgleich führte. Die Bemeroder erspielten sich jetzt zahlreiche Chancen. Ein Dribbling über die Außen und ein frecher Heber von Lindemann, genau auf den Kopf von Rufus Giesel sorgten für die Führung! Der eingewechselte Nico Cochanski brachte sofort neuen Wind und sorgte durch eine Einzelaktion für das 4:2. Das Spiel war endgültig gedreht und die Bemeroder kamen weiter zu guten Chancen. Ein Schuss aus nächster Nähe von Lindemann konnte der Torwart nur vor dem ebenfalls eingewechselten #LN15 Fußballgott (Lajos Nolte) abklatschen lassen, der das Ding volle Pulle in die Maschen knallte. Ein zu passives Abwehrverhalten kurz vor Schluss führte noch zum 5:3. Dabei blieb es aber und die Bemeroder konnten sich zu Hause mit einem Sieg verabschieden.

Für unseren "Rentner" Robert Halamski war es das letzte Spiel in der 1. Herren, er verabschiedet sich in die Ü-32. Danke Robert für viele Jahre Bemerode, wir wünschen dir alles Gute!

Viva TSV

rrBild zum Artikel

TSV-Schiedsrichter bekommen einheitlichen Hoodie

Alle Schiedsrichter beim TSV Bemerode wurden vom Verein einheitlich mit einem tollen schwarzem Hoodie mit dem Flock "Schiedsrichter" ausgestattet. Unsere TSV Schiedsrichter sind damit bei der Anreise zum Spiel passend gekleidet und von weitem zu erkennen.

von USC | am 19.05.2017


Schiedsrichter beim TSV 

Im Verein engagieren sich aktuell 35 Schiedsrichter. Die Schiedsrichtergruppe ist der Zusammenschluss der Referees, die mit viel Sachkunde, Einsatz und Erfolg vom Schiedsrichterobmann Uwe Schönborn seit vielen Jahren geleitet und ausgebaut wird. In unserer Fußballsparte sind im Spieljahr 2016/17 39 Mannschaften für den offiziellen Spielbetrieb beim NFV gemeldet. Laut dessen Statuten muss der TSV Bemerode damit für jede Mannschaft auch einen Referee für den Spielbetrieb stellen. Aus diesem Grund sucht der TSV im Bereich der Schiedsrichter Nachwuchs und freut sich über jeden neuen Jungschiedsrichter. Selbstverständlich sind auch Damen und Herren willkommen, die sich für das Amt des Schiedsrichters interessieren.

Wie wird man Schiedsrichter?

An acht Lehrabenden wird den Anwärtern das Einmaleins der Regelkunde näher gebracht. Am vierten Abend erfolgt eine Zwischenprüfung und in der zweiten Woche wird das Erlernte vertieft und mündet schließlich in der schriftlichen Prüfung. Nach bestandener Prüfung dürfen die neuen Jungschiedsrichter dann auf dem Platz die ersten Spiele pfeifen.

Schiedsrichter zu sein bedeutet nicht nur auf dem Fußballplatz den Regeln Geltung zu verschaffen. Nein, es lehrt junge Menschen auch Verantwortung zu übernehmen, sich durchzusetzen, Menschenkenntnis zu erlangen und ist damit auch behilflich bei der eigenen Persönlichkeitsbildung.

Der nächste Anwärter-Lehrgang beginnt direkt nach den Sommerferien am 07. August um 17:00 Uhr.

Anmeldungen nimmt ausschließlich unser SR-Obmann entgegen.

Schiedsrichterobmann und Ansprechpartner beim TSV Bemerode ist Uwe Schönborn, EMail: uweschoenborn@kabelmail.de, Tel: 0511-35 91 237, Mobil: 0177-550 49 66

rrBild zum Artikel

Kooperation zwischen der A.-W. HEIL & SOHN GmbH & Co. KG und dem TSV Bemerode trägt Früchte

Die Vorstellung des KFZ-Teile Großhändlers und die Informationsveranstaltung für interessierte Mitglieder des TSV Bemerode war ein voller Erfolg.

von Martin Becker | am 18.05.2017


Seit letztem Jahr besteht die Kooperation zwischen dem in Bemerode ansässigen KFZ-Teile Großhändler HEIL & SOHN und der Fußballsparte des TSV Bemerode. Neben Unterstützung im Bereich Veranstaltungen des Sportvereins, steht das Unternehmen den jugendlichen Fußballbern auch für den Start ins Berufsleben mit Rat und Tat zur Seite.

Personalreferentin, Frau Eldina Imamovic, bietet den Berufsstartern die Möglichkeit ihre Bewerbungen überprüfen zu lassen und steht mit Tipps und Tricks beratend zur Seite. Natürlich sind auch direkte Bewerbungen für Ausbildungsplätze bei HEIL & SOHN gern gesehen.

Die Infoveranstaltung am Freitag, 28.04.2017 im Hauptgebäude der A.-W. HEIL & SOHN GmbH & Co. KG war der Startschuss für die diesjährige Zusammenarbeit. Ausführliche Informationen über die Ausbildungsberufe zur/m Groß- und Außenhandelskauffrau/-mann und Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) brachten den Jugendlichen viele neue Eindrücke und Erkenntnisse und überzeugten die Teilnehmer von dem Familienunternehmen. Die 22 Verkaufshäuser des Großhändlers liefern seit mehr als 80 Jahren KFZ-Ersatzteile in den Bereichen PKW, NFZ, Land- und Baumaschinentechnik, Caravan- und Anhängertechnik sowie Werkstattausrüstung und Industriebedarf.

Der TSV Bemerode bedankt sich insbesondere bei Personalreferentin Eldina Imamovic und Marketingleiter Andreas Nau für diese sehr gelungene Veranstaltung. Die gemeinschaftliche Kooperation ist sowohl für unseren Verein als auch die Jugendlichen in unserem Stadtteil ein großer Gewinn.

rrBild zum Artikel

Die große Feierei hat begonnen!

von Sascha Falkenreck | am 17.05.2017


Am Sonntag, den 07.05.2017 um 13 Uhr fand das Heimspiel der 2. Herren des TSV Bemerode gegen den Drittplatzierten der Liga, die Sportkameraden aus Fortuna Sachsenross, statt. In der Vorwoche beim Training merkten die Trainer Mo Kordian und Sascha Falkenreck bereits die Anspannung bei den Spielern, denn mit einem Sieg gegen die Fortunen würde ihnen der Aufstieg - und dies auch noch als Meister - nicht mehr genommen werden können. Das Spiel begann zäh. Die 2. Herren war zwar Spiel bestimmend, jedoch hielten die guten Fortunen dagegen. In der 44. Minute war es dann ein Eigentor der Fortunen, welches die 1:0 Führung herbeiführte; zum psychologisch schlechtesten Zeitpunkt. Nach der Pause übernahmen die Mannen des TSV mehr und mehr das Ruder und kreierten nach und nach Torchancen. Es war dann die 81. Spielminute, als eine Ecke von Felix lang auf den am 16 Meterraum wartenden Tim Geburzi gespielt wurde und dieser dann den Ball Volley, wie einst Arjen Robben gegen Manschester United, in das lange Eck schoß. Der Jubel war groß, denn man hatte noch 9 Minuten zu spielen und von den Fortunen kam wenig Gegenwehr. Draußen am Spielfeldrand wurden die Aufstiegs-T-Shirts ausgepackt, die Biere wurden geöffnet und man bereitete sich auf eine große Feierei vor. Alle warteten auf den erlösenden Abpfiff des Schiedsrichters, doch in der 89. Minute musste unser Torhüter Rene Jütten, welcher die 90 Minuten vorher nicht wirklich geprüft wurde, doch noch einmal hinter sich greifen.

Das Gegentor änderte nichts mehr am Endergebnis und somit stieg die große Party. Man nahm die Glückwünsche der fairen Gegner entgegen und leerte auf dem Platz bereits die ersten drei Kisten Bier. Gefeiert wurde dann noch bis spät in die Nacht und selbst auf dem Kronsberg wurden die Gesänge noch gehört. Diverse Videos kursieren auf YouTube und in anderen sozialen Medien - wer es noch nicht tut: Folgt uns aus Facebook!

Weiter ging es. Das dritte Heimspiel in Folge gegen die Abstiegsbedrohten Alexandrianer fand am Samstag, den 13.05.2017 um 18 Uhr auf der Anlage des TSV Bemerode statt. Die Spielvorbereitung lief alles andere als glatt, die Mannschaften machten sich warm und waren auch um 18:00 Uhr spielbereit, jedoch fehlte ein wichtiger Bestandteil eines Fußballspiels: der Schiedsrichter! Nach mehreren Versuchen, den Schiedsrichter zu erreichen, hatte dies um 18:24 Uhr endlich Erfolg. Allerdings teilte dieser mit, er hätte das Spiel vergesse und könne erst in 30-40 Minuten da sein. Man einigte sich mit dem Gegner darauf, dass der Bezirksliga Schiedsrichter Marvin Hartung das Spiel leiten solle. Dieser tat dies herausragend und jederzeit fair und souverän. Nun aber zum Wesentlichen. Die Gegner, die Mannen von Alexandria, die gegen den Abstieg kämpfen, zeigten erschreckenderweise sehr wenig und sie ließen die Tabellenführer schalten und walten, wie sie wollten. Diese kreierten viele Torchancen und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Somit war es dann in der 13. Minute bereits, unser Top-Torschütze Tim Geburzi, welcher einen lang geschlagenen Ball aus unserer Abwehr, welchen der Torhüter nicht festhalten konnte zum 1:0 einschob. Bis zur Halbzeit ist dann aber nichts mehr an Toren dazu gekommen. Chancen auf ein höheres Ergebnis waren zuhauf da, aber man scheiterte teilweise kläglich vor dem Tor. Leider hat sich in der ersten Hälfte unser Kapitän Percy Zander bei einem Kopfball nach einer Ecke schwerer Verletzt und wird voraussichtlich den Rest der Saison ausfallen. An dieser Stelle gute Besserung für dich, Percy! Der eingewechselte Jonny Rötting fügte sich aber direkt sehr gut ins Team ein und spielte ein starkes Spiel, welches leider nicht belohnt wurde, denn sein sehr guter Kopfball landete nur an der Latte. Besser machten es dann in der 59. Minute der Abwehr-Kollos Meik Albers nach einer Ecke mit einer direkt Abnahme aus gut zehn Metern und in der 67. Minute, wieder einmal, unser Top-Scorer Tim Geburzi mit einem Freistoß aus 25 Metern, welcher dem Torhüter unglücklich durch die Handschuhe glitt. Damit stand es 3:0 und dies war dann auch der Endstand. Man nutzte den Samstags-Spieltag dazu, um danach gesellig zusammen zu Grillen. Auch diese Grillfeier ging bis spät in die Nacht. Einen herzlichen Dank an Macek, der den Abend über den Grillmeister gemacht hat und die Jungs mit leckerem Essen versorgt hat.

Jetzt geht es nächste Woche zum Tabellenzweiten Döhren. Dort gilt es für die Zweite einen weiteren Sieg einzufahren, damit man auch die restlichen Spiele erfolgreich beenden kann. Die Mannschaft weiß, warum sie diese gewinnen sollten!

HA HO Hete - Bemerodes Zwete 

rrErstes Herrenspiel, erstes Tor: Paul GttingErstes Herrenspiel, erstes Tor: Paul Götting

Bemerode findet keine Mittel gegen kämpfende Davenstedter.

TSV Bemerode - TuS Davenstedt 1:2

von Denny Ehrich | am 16.05.2017


Bemerode wollte gegen den Tabellennachbarn aus Davenstedt einen Sieg vor heimischen Publikum einfahren und gleichzeitig den Abstand zu Davenstedt wieder vergrößern. Insgesamt galt es 9 fehlende Spieler zu ersetzen.

Die ersten Minuten erspielte sich der TSV ein leichtes Übergewicht. Davenstedt brauchte ein wenig Zeit um sich zu fangen und in ihr Spiel zu finden. Ihre frühe Führung durch Yildizadoymaz spielte den Davenstedter natürlich in die Karten (13.). Zuvor wurde ein Gegenspieler im Mittelfeld nicht entscheidend gestört und konnte so einen Musterpass zum Torschützen spiele, der keine Probleme hatte die Kugel im Tor unterzubringen.

Bemerode wirkte einfallslos, viele kleine Fehler machten aufkommenden Spielfluss immer wieder zunichte. Dies rächte sich bereits in der 25. Minute. Wieder konnte ein Davenstedter nicht gestellt werden, dieser schickte seinen Mitspieler auf die Reise. TSV Keeper Möller versuchte zu retten und fällte den Angreifer an der Ecke des Strafraums. Mit dem fälligen Elfmeter machte Yildizadoymaz bereits frühzeitig im Spiel den Doppelpack perfekt.

Jetzt wachte Bemerode auf und versuchte mehr Druck auf die Hintermannschaft der Gäste auszuüben. Die größte Gelegenheit verpasste Abwehrspieler Daniel Wiese, der aus Nahdistanz den Ball Richtung Bemeroder Abendsonne bugsierte. Kurze Zeit später setzte sich Niemann auf der linken Seite durch und flankte mustergültig in die Mitte. Zunächst verpasste dort Andi Bült, am langen Pfosten lauerte allerdings Debütant Paul Götting und erzielte im ersten Herrenspiel sein erstes Tor zum Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel hitziger. Bemerode versuchte viel um in den gegnerischen Strafraum zu gelangen, dies gelang jedoch viel zu selten. Im Gegenzug sah man sich immer wieder den gefährlichen Kontern der Gäste ausgesetzt. Die größte Gelegenheit besaß wieder Götting, der am Keeper aus Davenstedt scheiterte. Davenstedt spielte ruhig, aber mit dem nötigen Willen das Spiel gewinnen zu wollen.

An diesem Tag fand der TSV gegen die Kampfstarken Davenstedter keine Mittel. Somit gewinnt Davenstedt nicht unverdient in Bemerode. Bereits nächsten Samstag um 16:30 Uhr gilt es gegen Luthe, den nächsten Tabellennachbarn, das andere Gesicht zu zeigen und sich mit einem Sieg im letzten Heimspiel zu verabschieden.