Aktuell

rrBild zum Artikel

Saisonabschluss glückt nicht

von Malte Oberbeck | am 21.06.2022


Zum letzten Spiel der Saison 2022 empfingen die Bemeroder Jungs die Mannschaft vom SUS Sehnde. Vor dem Anpfiff gab es eine Ehrung für unseren heiß geliebten Kurt Becker. An dieser Stelle sei von der Mannschaft nochmals ein Dank ausgesprochen für deinen Einsatz, deine Geduld und deine Hilfe. Du bekommst es wahrscheinlich viel zu selten zu hören: Danke Kurt!!  

Im Vergleich zum erfolgreichen Spiel in der Vorwoche wurde, unter anderem verletzungsbedingt, die Aufstellung auf vier Positionen verändert. Die ersten Minuten waren die Bemeroder Jungs gut drin, gleich zwei Mal setzte man sich über die Außen durch, zwingende Chancen ergaben sich dadurch allerdings nicht. Anschließend ließ sich Bemerode den wohlbekannten „Schneid abkaufen“. Sehnde war nun deutlich stärker und spielbestimmender. Alle Bemeroder Spieler waren durchweg einen Schritt zu spät und es fehlte an Willen sowie Durchsetzungskraft. So erzielte Sehnde in der Mitte der ersten Hälfte folgerichtig das 1:0, in dem ein Spieler energisch den Ball eroberte und überlegt querlegte. Zu jenem Zeitpunkt wurden bereits drei gute Abschlussmöglichkeiten der Sehnder ausgelassen. Kurze Zeit später erhöhte Sehnde per Strafstoß. Den Elfmeter kann man durchaus pfeifen, man muss ihn aber auch nicht geben. Sei es drum, Sehnde verwandelte zum 2:0. Bis zur Halbzeit änderte sich wenig, Sehnde spielte gefährliche Angriffe, Bemerode setzte sich nicht durch. Verdientermaßen fiel nach einer Flanke aus dem Halbfeld das 3:0 für Sehnde.

In der Pause wechselte Bemerode drei neue Kräfte ein. So kam neuer Schwung in die Partie. Gleich zehn Minuten nach Wiederanpfiff steckte Hendrik sehenswert auf Hasan durch. Leider konnte dieser den Ball im direkten Duell gegen den Torwart nicht im Tor unterbringen. Vielleicht hätte dies dem Spiel noch eine Wende geben können. Im weiteren Verlauf der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Es kam auf beiden Seiten zu Abschlüssen aus der Distanz, etwas Zwingendes ergab sich jedoch nicht. In der Nachspielzeit bekam Bemerode noch einen Freistoß zugesprochen, welchen Hasan mustergültig in den rechten Torwinkel schweißte. Somit hieß es am Ende 1:3 aus Bemeroder Sicht, ein leistungsgerechtes Ergebnis.

Nach dem Spiel bedankten sich die Bemeroder Jungs beim langjährigen Betreuer Wolfgang „Wolle“ Pradel und auch seiner Herzdame Christine sowie Sohnemann Kevin. Wolle wurde ein Plakat mitsamt Unterschriften des gesamten Teams überreicht. Eigentlich möchte Wolle die Aufgabe als Betreuer und Helfer abgeben und die dann freie Zeit anders gestalten. Er sagte irgendwas von der Vorbereitung auf den Ironman 2023… ABER! Die Bemeroder Erste und alle Bemeroder die vor Ort waren haben natürlich etwas dagegen und so schallte es den ganzen Abend über die Anlage: „Ein´ Wolle Pradel - es gibt nur ein´ Wolle Pradel, ein´ Wolle Praaaaadel, es gibt nur ein´ Wolle Pradel…..“ Der Einsatz der Bemeroder zeigte Wirkung! In den kommenden Wochen soll ein Gespräch stattfinden, in dem es um eine Verlängerung mit Wolle geht – wir würden uns wahnsinnig freuen!

Damit ist die Saison 2022 vorbei. Insbesondere die Rück- oder Abstiegsrunde zog sich wie Kaugummi. Es wurden 9 Pflichtspiele über einen Zeitraum von knapp 3 Monaten absolviert. Immer wieder gab es Spielpausen von 2 oder 3 Wochen. Vermutlich freuen sich alle Spieler und Vereine auf eine „normale“ Saison. Aufgrund der Spielansetzungen haben die Bemeroder Jungs nun ganze 2 Wochen Sommerpause, bevor es am 03.07.2022 zum Auftakt der Sommervorbereitung kommt. Bedanken möchten sich die Bemeroder Jungs bei allen Betreuern und Helfern rund ums Team, bei allen Fans und Sympathisanten. Insbesondere, weil es im Jahr 2022 um den Klassenerhalt ging und wir eine großartige Unterstützung erhalten haben. Wir danken euch und freuen uns, wenn ihr in der kommenden Saison weiterhin unsere Spiele besucht!

rrBild zum Artikel

Das Spiel zum sicheren Klassenerhalt

von Niklas Mauer | am 14.06.2022


Am Sonntag, den 12.06.22, empfang die 1. Herren des TSV Bemerode die Gäste vom VfL Münchehagen. Die Bemeroder waren sich darüber bewusst, dass ein Sieg vor heimischer Kulisse den vorzeitigen Klassenerhalt bedeuten würde. Somit ging der TSV hochmotiviert in das vorletzte Spiel der Saison 21/22. 

Bemerode zeigte von Anfang an ein dominantes Auftreten. Der TSV hatte einige gute Torchancen und hätte schon früh einen Elfmeter bekommen müssen, als der Torwart der Gäste unseren Stürmer Paul Götting klar am Fuß traf, bevor er ins leere Tor einschieben konnte. Davon haben sie sich aber nicht unterkriegen lassen und provozierten in der 26. Minute den nun gegebenen Elfmeter, als der Münchehagener Verteidiger nach einer guten Flanke den einlaufenden Leonard Bült klar mit dem Arm im Flug zum Kopfball zu Boden stieß. Dies war dann für Laurens Klaholz nur noch Formsache, der den Elfer in der 27. Minute souverän zum 1:0 verwandelte. 12 Minuten später gab es einen langen Ball in die Spitze, den Paul Götting stark behauptete. Der Ball gelang zu unserem rechten Mittelfeldspieler Tim Prietzel, der seinen Verteidiger ausstiegen ließ und zum 2:0 Pausenstand einschob. Der VfL Münchehagen hatte in der 1. Halbzeit eine große Torchance nach einem Freistoß, der nur knapp am Tor vorbeigeköpft wurde. Ansonsten verteidigte der TSV Bemerode die Standards und Angriffe der Gäste sehr ordentlich. 

Kurz nach der Halbzeit (47.) brachte Leonard Bült die Hausherren, nach einem kurz ausgeführten Freistoß von Innenverteidiger Daniel Wiese, 3:0 in Führung. Kurze Zeit später (52.) stand Daniel Wiese wieder zu einem Freistoß aus dem Halbfeld bereit. Er löffelte den Ball auf Paul Götting, der zur vermeintlichen Entscheidung einnickte. Nach der Einwechslung unseres Offensiv-Allrounders Brian Hernandez, lief er zwei Mal alleine auf den gegnerischen Torwart zu und versenkte einmal per Lupfer (65.) und einmal nachdem er den Torwart umkurvte (69.) zum 5:0 und 6:0. Danach schaltete Bemerode einen Gang zurück und Münchehagen drückte nochmal ein wenig aufs Gas und setze in der 78. Minute nach einem Pass in die Schnittstelle den 6:1 Anschlusstreffer und gleichzeitig den Schlusspunkt. 

Insgesamt betrachtet war es ein erneut sehr gutes und dominantes Heimspiel der 1. Herren des TSV Bemerode, die mit diesem 6:1 Sieg den Klassenerhalt fix machten. Nächste Woche, am 19.06.22, empfängt der TSV die Gäste von SUS Sehnde. Sehnde spielt, wie Münchehagen, am letzten Spieltag gegen den Abstieg. Dementsprechend wird es nochmal zum Abschluss ein heißes Spiel geben! 

rrBild zum Artikel

Mit dem Bus nach Bruchhausen-Vilsen

von Marvin Linke | am 24.05.2022


Über eine Stunde nahmen unsere Jungs vom TSV Bemerode, in Begleitung einiger Fans, mit dem Bus auf sich, um beim Spitzenreiter der Abstiegsrunde zu gastieren. Alleine das Ambiente war die Reise durchaus wert. Uns erwartete herrliches Wetter, eine digitale Anzeigetafel, ein Stadionsprecher und ein für Bezirksligaverhältnisse überdurchschnittlicher Platz. Der Gastgeber hatte diese Saison lediglich das erste Spiel deutlich gegen Salzhemmendorf verloren und ansonsten jedes Spiel gewonnen. Der TSV tankte beim 5 zu 0 gegen Salzhemmendorf ordentlich Selbstbewusstsein in einer bisher durchwachsenen Abstiegsrunde. Ziel war es weiter zu den beiden Topteams aufzuschließen.

Leider konnte das Selbstbewusstsein aus der Vorwoche nicht auf den Platz übertragen werden. Zusätzlich stellte sich Bruchhausen-Vilsen schnell als stärkster Gegner der bisherigen Abstiegsrunde dar. Bis zur 30 Minute war das Spiel ausgeglichen, ohne das ein Team nennenswerte Torchancen herausspielen konnte. Dann kam es zu einem kuriosen Platzverweis der Gastgeber. Ein bereits verwarnter Spieler versuchte den Ball nach eigener Ecke mit der Hand absichtlich Richtung Tor zu schmettern. Folgerichtig ergab dies eine gelb-rote Karte, die so selten zu sehen ist. Bemerode hatte fortan mehr vom Ball, ohne den Ballbesitz und die sich ergebenden Räume nutzen zu können.

Nach der Halbzeit war die Überzahl überraschenderweise nicht erkennbar. Bruchhausen-Vilsen zeigte außerordentlichen Einsatz. Unsere Jungs vom Kronsberg wirkten ideenlos und agierten nicht mit der notwendigen Konsequenz. In der 70. Minute ging der Gastgeber durch Nick Brockmann in Führung. Die Gäste spielten sich durch, um dann durch einen Doppelpass mit uns den Ball ins leere Tor zu schieben. Im Anschluss kamen wir zu wenigen gefährlichen Szenen, die wegen Abseits abgepfiffen wurden. Nach einem Steckpass erzielte Moritz Warnke in der 85. Minute mit einem Schlenzer aus 16m das entscheidende 2 zu 0. Auch im Anschluss wurde Bemerode selten gefährlich. Einzig ein Kopfball an die Latte war zu verzeichnen.

Nach Abpfiff war die Enttäuschung aufgrund der verdienten Niederlage groß. 60 Minuten Überzahl konnten zu keinem Zeitpunkt genutzt werden. Wir danken den mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Die letzten beiden Spiele der Abstiegsrunde finden zuhause am Kronsberg statt. Am 12.06. kommt der VfL Münchehagen. Zum Saisonabschluss gastiert am 19.06. der SUS Sehnde in Bemerode. 

rrBild zum Artikel

TSV Bemerode-BW Salzhemmendorf 5:0 (3:0)

von Paul Götting | am 17.05.2022


Endlich war es so weit. Unser erstes Heimspiel in der Abstiegsrunde nach zuvor drei Auswärtsspielen und dem Nichtantritt des TuS Sulingen II bei uns. Die Mannschaft freute sich es vor den heimischen Zuschauern gegen BW Salzhemmendorf besser zu machen als letzte Woche gegen den TSV Luthe, bei denen man sich mit einem 1:1 zufriedengeben musste.

Die Gäste reisten mit vier Siegen aus vier Spielen nach Bemerode an. Bei sommerlichem Wetter übernahmen jedoch die Jungs vom TSV die Spielkontrolle. Die Gäste ließen uns gewähren und setzten auf Kompaktheit und Konter mit langen Bällen. Laurens Klaholz hatte nach einer Hereingabe von der linken Seite die erste gute Chance des Spiels, die der gegnerische Torhüter jedoch mit einer guten Fußparade abwehren konnte. In der 10. Minute war der Ball dann aber im Netz, als Laurens einen zweiten Ball im Strafraum verwerten konnte. Bemerode hatte das Spiel im Griff, jedoch zeigten die Gäste, dass sie auch gefährlich werden konnten. Sie vergaben die große Chance zum Ausgleich, nachdem Justin Schulz einen Schuss von der Strafraumkante gut parieren konnte und der Abpraller neben das Tor gesetzt wurde. So konnte das bessere Team durch ein Strafstoßtor, abermals von Laurens Klaholz (33.), und Brian Felix Hernandez Ferreras (36.) das Spiel durch einen Doppelschlag auf 3:0 stellen. 

Kurz nach der Halbzeit kam Salzhemmendorf noch einmal zu einer ihrer wenigen Chancen, doch der eingewechselte Nicolas Cochanski entschied die Partie endgültig in der 61. Minute nach einer schönen Kombination, welche durch einen präzisen Einwurf des eben erst eingewechselten Karsten Malarowski eingeleitet wurde. Beide Mannschaften ließen die Partie nun ausklingen. Auf dem Feld veränderte sich aber nichts. Der TSV Bemerode mit viel Ballbesitz und den gefährlicheren Aktionen nach vorne. Laurens krönte seinen Auftritt mit dem Schlusspunkt zum 5:0 (81.) und einem Dreierpack.

Insgesamt eine starke Leistung der 1. Herren, bei schönem Wetter vor vielen Zuschauern. Damit bleiben wir ungeschlagen und können mit Selbstbewusstsein am nächsten Sonntag mit dem Bus nach Bruchhausen-Vilsen fahren. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Eure 1. Herren


Busfahrt zum Auswärtsspiel beim SV Bruchhausen-Vilsen (22.05.22 um 15 Uhr):

Es sind noch einige Plätze in unserem Bus zum Auswärtsspiel am kommenden Sonntag frei. Die freien Plätze können bei Karsten Malarowski per WhatsApp (017632595356) gegen einen Unkostenbeitrag von 10€ reserviert werden. Wir sorgen auch dafür, dass keiner durstig bleiben wird. Abfahrt ist um 12 Uhr vom TSV


rrBild zum Artikel

Da war wohl wieder mehr drin - Bemerode nimmt einen Punkt aus Luthe mit

Nachdem letzte Woche die Zweitvertretung vom TuS Sulingen nicht zu unserem ersten Heimspiel angetreten ist, ging es dieses Wochenende zum mittlerweile dritten Auswärtsspiel nach Luthe.

von Karsten Malarowski | am 10.05.2022


Bei sonnigem Wetter hätte man als Zuschauer meinen und hoffen dürfen, ein ansehnliches Spiel zweier motivierter Mannschaften zu sehen. Wer dann allerdings einen Blick auf den A-Platz in der Kleinen Heide werfen konnte, wusste, dass das Spiel vermutlich kein Leckerbissen werden würde: An ein vernünftiges Aufbauspiel geschweige denn Kombinationsspiel durch das Zentrum war in der Sandkuhle nicht zu denken. Sei es drum…den Untergrund war die Mannschaft vom Kronsberg aus der Trainingseinheit vom vergangenen Sonntag auf der eigenen Beachsocceranlage gewohnt ????

Nun aber zum Spiel: Die Bemeroder Jungs begannen engagiert und waren die ersten 45 Minuten klar überlegen. Luthe wurde früh im Aufbau gestört und hat selbst kaum Druck auf unsere letzte Reihe ausüben können. Spielerisch war es tatsächlich nicht einfach Lösungen zu finden, so dass Marvin und Daniel oftmals tiefe Bälle spielen mussten, die dann von der vordersten Reihe gut weiterverarbeitet wurden! Was dem Spiel des TSV aus Bemerode aber gefehlt hat, waren leider die Tore…dabei hatte man auch in dieser Hälfte einige Möglichkeiten, um mit einer 2-3 Tore-Führung in den Pausentee zu gehen: Matze z. B. mit einem technisch anspruchsvollen Volley aus etwa 20 Metern oder Paul, der nach einer starken Hereingabe von Leo eine der vielen Möglichkeiten zum Einschieben hatte. Und wer die Dinger nicht macht, braucht sich nicht wundern, wenn es dann plötzlich hinten klingelt. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Luthe eine Riesenmöglichkeit nach einer Unachtsamkeit im Aufbauspiel des TSV, die dann gerade noch so vereitelt werden konnte.

Für die zweite Hälfte nahmen sich unsere Jungs vor, so weiterzuarbeiten, wie vor der Halbzeit. Gesagt getan: Schon in der 50. Minute belohnte sich Paul für seinen Aufwand und vollstreckte zum 1:0. Wenn ich mich recht entsinne, war das auch sein 1. Pflichtspieltor nach seiner schweren Verletzung aus dem Spätsommer 2020. Sauber hast du dir verdient! Wer jetzt dachte, dass uns dieses Tor gutgetan hat, irrte sich. Die nächsten 15-20 Minuten war Luthe klar aktiver und spielbestimmend. Bemerode schaffte es nicht die Bälle genau in die Spitze zu bringen und dort festzumachen, lief in vielen Situationen hinterher und ließ die Abstände zwischen den Reihen viel zu groß werden. Nach einem Ballverlust kam Luthe zu einfach in unseren 16er und konnte durch Jason Plinke ausgleichen.

Im Anschluss schafften es die Bemeroder Jungs wieder in die Spur und waren zumindest wieder griffiger und aktiver gegen den Ball, ohne jedoch nochmal richtig gefährlich nach vorne zu kommen. 

Es lässt sich also festhalten, dass man einen Punkt mitnimmt. Schaffen wir es in der ersten Hälfte in Führung zu gehen, dürfte man meinen, dass drei Punkte auf jeden Fall drin gewesen wären. Hätte, hätte Fahrradkette…

Jetzt freuen wir uns erstmal auf unser (hoffentlich) erstes Heimspiel in diesem Jahr! Blau-Weiß Salzhemmendorf kommt mit dem Selbstvertrauen aus 4 Siegen aus 4 Spielen zu uns an den Kronsberg. Wir haben Bock und sind heiß darauf, ihren Lauf zu brechen!

Lasst uns also gemeinsam unser erstes Heimspiel erfolgreich gestalten! Wir freuen uns auf EUCH!


Busfahrt zum Auswärtsspiel beim SV Bruchhausen-Vilsen (22.05.22 um 15 Uhr):

Die 1. Herren werden einen Bus chartern, um mit interessierten Bemeroder Fans nach Bruchhausen zu fahren. Die etwa 20 freien Plätze können beim kommenden Heimspiel am Sonntag bei Kurt Becker (gegen einen Unkostenbeitrag; 10€) reserviert werden. Abfahrt ist um 12 Uhr vom TSV. Also: Wer zuerst kommt…ihr wisst schon ???? 

Tragt diese Info gerne weiter! 

rrBild zum Artikel

Bemeroder Jungs zeigen Moral und kommen drei Mal im Sandkuhlenstadion zurück!

von Leo Bült | am 26.04.2022


Nach dem Achtungserfolg der Vorwoche in Mühlenberg stand eine Woche später das nächste Auswärtsspiel an und es ging für die Mannschaft von Trainer Dennis Spiegel in das 65 Kilometer entfernte Lenne. Trotz ungewohnt langer Anreise kamen Fans, Betreuer und die Mannschaft optimistisch und gut gelaunt im Weserbergland an und freuten sich auf die kommenden 90 Minuten vor einer ordentlich aufgelegten Heimkulisse.

Das Spiel verlief dann wie zu erwarten war und die Mannschaften tasteten sich nicht lange ab. Die Heimmannschaft aus Lenne agierte größtenteils mit langen Diagonalbällen auf deren Außenspieler, während die Mannschaft aus Bemerode den Ball laufen ließ und eine fußballerische Lösung suchte gegen eine kompakte Lenner Defensive. So entwickelte sich ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Es dauerte auch nicht lange und der Ball zappelte das erste Mal im Netz. M. Schütte konnte nach einer Flanke von der linken Seite die Bemeroder Hintermannschaft überraschen und zum 1:0 für den TSV Lenne einköpfen. Bemerode zeigte sich wenig schockiert und spielte geduldig weiter nach vorne. Dies wurde in der 24. Minute nach einer schönen Flanke von Jannik Kuhn und einem noch besseren Abschluss vom “Goalgetter“ Nico Cochanski belohnt und so ging es nach intensiven 45 Minuten mit einem gerechten 1:1 in die Kabine. 

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel kaum und die beiden Mannschaften investierten noch mehr um ihre Spielidee auf dem kleinen Platz durchzusetzen. Dabei gelang es erneut dem TSV aus Lenne das erste Tor zu erzielen. S. Diener stand goldrichtig und staubte einen Pfostenschuss zum 2:1 ab. Doch die Bemeroder Jungs kennen ihre “Comeback-Qualitäten“ und antworteten nur 8. Minuten später auf den Rückschlag. David Oduneye zeigte seine herausragende Sprungkraft und köpfte sehenswert zum 2:2 ein. Somit war die letzte halbe Stunde angebrochen, welche sich zu einem echten “Fight“ entwickelte. Bemerode hatte weiterhin mehr Ballbesitz, während Lenne mit langen Bällen schnell den Weg in Richtung Bemeroder Tor suchte.

Zum dritten Mal ging erneut das Heimteam in Minute 79 nach einem langen Einwurf an die 5 Meterlinie in Führung. Während die Lenner schon von den drei Punkten träumten, schüttelten sich die Jungs vom Kronsberg erneut und konnten spät und zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl spielend ausgleichen. Stürmer Laurens Klaholz zeigte wieder einmal seinen Torriecher und köpfte willensstark nach einer Ecke zum 3:3 Endstand ein.  

Unterm Strich ein verdientes Unentschieden bei dem sich zwei sehr kämpferische Mannschaften gegenüberstanden und den Zuschauern ein rasantes Spiel boten.

Nach dem Spiel war die Stimmung im Team zwiegespalten. Einerseits hätte man gerne den nächsten Auswärtsdreier gefeiert und wäre mit 6 Punkten in die Abstiegsrunde gestartet. Auf der anderen Seite ist man Auswärts drei Mal zurückgekommen, was die Moral und den Willen der Mannschaft aufzeigt.

Nächste Woche dürfen wir nach knapp einem halben Jahr endlich wieder ein Pflichtheimspiel bestreiten. Wir begrüßen am 1. Mai um 15:15 Uhr die zweite Mannschaft des TuS Sulingen und sind gewillt die drei Punkte in Bemerode zu behalten!

Die Erste Herren freut sich auf EUCH! 


Busfahrt zum Auswärtsspiel beim SV Bruchhausen-Vilsen (22.05.22 um 15 Uhr). Die 1. Herren werden einen Bus chartern um mit interessierten Bemeroder Fans nach Bruchhausen zu fahren. Die etwa 20 freien Plätze können beim kommenden Heimspiel am Sonntag bei Kurt Becker (gegen einen Unkostenbeitrag) reserviert werden.