Aktuell

Bild zum Artikel

Martin Becker, Christoph Boyn und Mo Kordian heute, 19:00 Uhr bei Steilpass-TV

von SJ | am 15.11.2017


Martin Becker, Christoph Boyn und Mo Kordian sind heute ab 19:00 Uhr live bei Steilpass-TV und stellen sich den Fragen von Holger Wehling. Zusätzlich gibt es Ausschnitte der Spiele unserer 1. und 2. Herren vom vergangenen Sonntag. 

Gesehen werden kann die Sendung bei Facebook im Livestream https://www.facebook.com/steilpass/ oder über Kabel auf H1 (Kabel Sonderkanal 11 / Euronews oder http://www.h-eins.tv/programm/sendung/steilpass-sport-tv/)

Bild zum Artikel

Koldingen bringt Bemerode auf den rechten Weg.

TSV Bemerode - Koldinger SV 3:1

von Danny Ehrlich | am 14.11.2017


Auf heimischer Anlage hatte der TSV Bemerode den Koldinger SV zu Gast. Beide Teams wollten den Sieg am letzten Spieltag vergolden, Bemerode sich dazu im Spitzenfeld der Bezirksliga festsetzen.

Auf nassem Geläuf begann das Spiel verhalten. Die Gäste wirkten griffig in Ihren Aktionen, allerdings gelangen kaum Aktionen bis in den Sechzehner des TSV. Einen großen Anteil daran hatte die gut stehende Bemeroder Defensive, die den Koldingern kaum Raum zur Entfaltung bot. Trotz der guten Defensivleistung war die Offensive lange Zeit kaum zu sehen. Die erste nennenswerte Chance für den TSV hatte Timo Lindemann, der einen Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf an den Pfosten setzte. Wenige Minuten vor der Halbzeit hätte Armin Ziegenbein noch vor der Pause die Führung erzielen können. Sein Versuch aus spitzem Winkel konnte der Gästekeeper jedoch entschärfen.

Nach der Halbzeit spielte Bemerode mutiger nach vorn und drängte sichtlich auf die Führung. Nach einer schönen Kombination über 4-5 Stationen zog Ziegenbein in den Strafraum und suchte einen Abnehmer. Seine Hereingabe konnte vom Torwart gehalten werden, allerdings flog der Ball direkt zum eigenen Mitspieler, der das Leder schließlich ins eigene Tor buxierte. Nach den zähen ersten 60 Minute wirkte das Tor befreiend und das Spiel wurde zusehends ansehnlicher. Keine vier Minuten später fasste sich der Pechvogel Kembo ein Herz und zog 20 Meter vor dem Tor ab. Unglücklicherweise wurde der Ball von einem Bemeroder abgefälscht und fand schließlich seinen Weg vorbei an Torhüter Möller. Nun begann ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften spielten nun auf Sieg. Die beste Möglichkeit zur erneuten Führung hatte Hendrik Hahne, der eine Hereingabe von Rechts aufs Tor bringt, jedoch am stark reagierenden Torhüter der Koldinger scheiterte. Ein wenig später fiel der zu dem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer. Eine Ecke von Links wurde von einem Koldinger ins eigene Tor verlängert. Ohne "eigenes" Tor sah es nun wieder nach Sieg für Bemerode aus. Der eingewechselte Dardan Bajri machte kurz vorm Ende den Deckel drauf und traf aus 20 Metern zum 3:1 Endstand.

Am kommenden Sonntag, 18.11. steht das nächste Spiel bei Niedersachsen Döhren an. Anstoß ist bereits um 14:00 Uhr.

Bild zum Artikel

TSV Bemerode mit wichtigem Arbeitssieg in Kirchdorf

Am Sonntagnachmittag war der TSV Bemerode zu Gast beim TSV Kirchdorf. Nachdem Sieg gegen den SV Lachem-Haverbeck wollte der TSV Bemerode nachlegen um oben dran zu bleiben.

von ESK | am 31.10.2017


Die Bemeroder Jungs wussten, dass es kein einfaches Spiel sein wird und gingen dementsprechend hochkonzentriert in die Partie. Es dauerte ein wenig bis es zur ersten Torchance kam. Doch dann spielt Daniel Wiese einen punktgenauen Diagonalpass auf Armin Ziegenbein, welcher den Ball mit einem traumhaften ersten Kontakt mit in den gegnerischen Strafraum nimmt, doch aus spitzem Winkel am Kirchdorfer-Torwart scheitert. Kurze Zeit später zweite Chance für Bemerode, fast identischer Spielzug, Wiese mit hohem Ball in die Spitze auf Ziegenbein, der den Ball mit einer tollen Direktabnahme leider knapp am Tor vorbeischießt. Die Bemeroder mit weiteren guten Torchancen wie in Minute 40 als sie sich von links gut durch kombinieren und Nico Niemann einen scharfen Ball in den Strafraum spielt. Der Ball wurde allerdings ganz knapp vor Armin Ziegenbein geklärt, welcher dann nur hätte einschieben müssen. In der Defensive standen die Bemeroder sicher und ließen nur eine Chance dem Gegner zu, die der Keeper, Hendrik Möller, gut parierte.

Halbzeitfazit: ordentliche Halbzeit des TSV Bemerode, sie spielten aus einer sicheren Verteidigung heraus nur an der Torchancennutzung hat es mal wieder ein wenig gemangelt.

In der zweiten Halbzeit begannen die Bemeroder gut, waren energisch, machten Druck, behielten dennoch kühlen Kopf und ließen hinten nichts anbrennen. In der 56. Minute war es dann endlich soweit, Armin Ziegenbein schlägt eine gute Ecke auf Höhe zweiten Pfosten, wo Emmanouil Skountridakis mit dem Kopf abschließt, doch der Ball wird zunächst vom Kirchdorfer Verteidiger abgewehrt und landet vor den Füßen des Bemeroders Timo Lindemann, der den Ball eiskalt reinknallt. 1:0 Bemerode! Die Freude ist groß, wahrscheinlich zu groß, denn kaum eine Minute später sind die Bemeroder unkonzentriert im Mittelfeld, ein tiefer Ball in die Spitze, Abschluss, Tor! 1:1 (57. Minute)! Es begann hektisch zu werden, viele Zweikämpfe und lange Bälle beherrschten das Spiel. Der TSV Bemerode fand aber wieder langsam ins Spiel und daraufhin folgte ein tiefer Ball von Hendrik Hahne auf Armin Ziegenbein, der sich den Ball am Torwart vorbeilegt und von den Beinen geräumt wird. Elfmeter! Der Elfmeter wird von Emmanouil Skountridakis, zur 2:1 Führung für den TSV Bemerode, verwandelt (70. Minute). Infolgedessen musste der TSV Kirchdorf aufmachen, um noch mindestens einen Punkt einzufahren. Dies nutzte der TSV Bemerode gekonnt aus und Armin Ziegenbein, der Top-Torjäger der Liga, schiebt nach Pass von Hendrik Hahne am Torwart vorbei und macht sein verdientes Tor zum 3:1 (77. Minute). In der 88. Spielminute gab es dann noch einen schönen Volleyschuss vom Kirchdorfer Marian Bade, welcher im unterem rechten Toreck einschlägt. Das Spiel wurde dadurch in den letzten Minuten nochmal einmal spannend. Der TSV Kirchdorf drückte nochmal, doch sie fanden keine spielerische Möglichkeit außer lange Bälle, die von den starken Innenverteidigern des TSV Bemerode abgefangen wurden. Somit blieb es beim 3:2 Sieg für den TSV Bemerode.

Der TSV Bemerode machte es spannend, aber gewann im Endeffekt verdient gegen den TSV Kirchdorf. 

Am Sonntag, den 05.11.2017 geht es um 14 Uhr weiter im Auswärtspiel gegen den MTV Ilten. Wir, der TSV Bemerode, freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

Viva TSV!

Timo Lindemann & Armin Ziegenbein bejubeln das 1:0Timo Lindemann & Armin Ziegenbein bejubeln das 1:0

Bemerode zurück in der Erfolgsspur

TSV Bemerode - SV Lachem-Haverbeck 3:1

von Niemann Nico | am 25.10.2017


Mund abputzen und weitermachen hieß es für den TSV Bemerode nach der ernüchternden Niederlage gegen den Spitzenreiter SC Hemmingen-Westerfeld. So sollte gegen die SV Lachem-Haverbeck endlich wieder ein direktes Duell mit einem Tabellennachbarn gewonnen werden, um nicht den Kontakt zur Spitzengruppe zu verlieren.

Von Beginn der Partie zeigte sich Bemerode dann auch in allen Mannschaftsteilen klar verbessert, arbeitete konsequent gegen den Ball und ließ die gefährliche Offensive der Gäste nur selten zur Entfaltung kommen. Auf der anderen Seite spielte man wieder zielstrebiger nach vorne und konzentrierte sich auf die eigenen Stärken auf dem heimischen Kunstrasen. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf auf der linken Seite und mustergültiger Flanke durch Hendrik Hahne war es dann Armin Ziegenbein, der den TSV per Kopf in Führung bringen konnte (27. Minute). Bemerode blieb nun am Drücker und nur vier Minuten später war Ziegenbein erneut zur Stelle, als er den Ball vor dem gegnerischen Strafraum erobern und eiskalt zur 2:0 Pausenführung verwandeln konnte.

Die Gäste gaben sich jedoch keinesfalls geschlagen, drängten den TSV nach der Halbzeit zusehends in die eigene Hälfte und verwerteten eine der wenigen klaren Torchancen zum jedoch nicht unverdienten 2:1. (69. Minute). Die "Bemeroder Jungs" verloren in dieser Phase etwas den spielerischen Faden, waren jedoch stets durch Konter gefährlich. Trotzdem dauerte es bis zur 89. Minute ehe der Sieg unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball und Vorlage von Nico Niemann krönte Jannik Wedemeyer seine gute Leistung im Spiel (und dem vorangegangenen Mannschaftsabend) mit einem schönen Solo und präzisen Abschluss ins rechte untere Toreck. 

Am kommenden Sonntag geht es für die 1. Herren nun zum Auswärtsspiel nach Kirchdorf (Anpfiff Sonntag, 29.10., 15:00h). Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer!

VIVA TSV!

Bild zum Artikel

1. Herren: 0:7 - Hemmingen gewinnt das Spitzenspiel deutlich

von Karsten Malarowski | am 18.10.2017


Nachdem man sich in der Vorwoche mit einem 5:0 Heimsieg gegen Springe auf den zweiten Tabellenplatz hatte vorschieben können, stand am Sonntag das Topspiel beim SC Hemmingen-Westerfeld an: Erster gegen Zweiter. 

Vor zahlreichen Zuschauern sollte dieses Spiel nicht das bieten, was man vielleicht erwartet hätte. Die erste Hälfte war mehr von vielen Fouls als von Torchancen oder sehenswerten Aktionen geprägt. In der ersten halben Stunde wurde lediglich ein Freistoß von Hemmingen gefährlich. Etwa 5 Minuten später dann das 1:0 für die Gastgeber: Die Bemeroder Hintermannschaft steht etwas zu hoch und wird mit einem langen Ball überspielt. Der Hemminger Stürmer konnte den Ball irgendwie im Strafraum festmachen und legte auf seinen nachgerückten Mitspieler auf. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Zur zweiten Hälfte gibt es nicht viel sagen: Das 2:0 in der 51. Spielminute fiel ähnlich, wie das 1:0. Dem 3:0 nur kurze Zeit später ging eigentlich ein klares Handspiel auf Höhe der Mittellinie voraus. Allerdings war der TSV eher darauf bedacht auf das Handspiel aufmerksam machen zu wollen, als den Angriff des SC zu stoppen. Den weiteren Gegentoren gingen vermeidbare Fehler voraus. Hemmingen ging letztlich verdient als Sieger vom Platz, für den TSV war es ein Sonntag zum Vergessen.

Nun heißt es: Mund abwischen und in der kommenden Trainingswoche Gas geben! Am kommenden Sonntag wollen wir zu Hause wieder unbedingt 3 Punkte holen, um den Anschluss an die Topplätze nicht aus den Augen zu verlieren.

Wir freuen uns also, wie immer auf zahlreiche Zuschauer, die uns am Sonntag weiterhin tatkräftig unterstützen. Ziemlich wahrscheinlich werdet ihr auch wieder viele Tore zu sehen bekommen ;)

VIVA TSV!

Pablo Villaroel nach dem 5:0Pablo Villaroel nach dem 5:0

1.Herren: Bemerode mit erneutem Kantersieg

Springe wird zuhause 5 zu 0 geschlagen

von Marvin Linke | am 10.10.2017


Nach dem deutlichen 5:0 unter der Woche gegen die SSV Halvestorf-Herkendorf wollte der TSV wiederum auf heimischen Platz nachlegen, um sich langsam oben in der Tabelle festzusetzen. Zusätzlich motiviert wurde das Team von der Ausgangsituation vor dem Aufeinandertreffen mit dem derzeitigen Tabellenführer aus Hemmingen. Ein Sieg gegen den FC Springe könnte Bemerode auf den zweiten Tabellenplatz bringen.

Im Vergleich zur Vorwoche konnte der TSV ausnahmsweise mit der gleichen Elf beginnen. Zusätzlich kamen die Dauerurlauber und Jetsetter Nico Niemann und Karsten Malarowski aus dem Urlaub zurück. Aufgrund anderer Urlauber und angeschlagener bzw. verletzter Spieler konnte Bemerode dennoch wiederholt nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen. Bedanken möchte sich die 1. Herren hier wiederholt bei Niklas Mauer aus unserer A-Jugend, der uns tatkräftig und erfolgreich hilft, diesen Engpass auszugleichen.

Das Spiel gegen den FC Springe war von der ersten Minute an klar in der Hand des TSV Bemerode. Daher gingen wir nach 15 Minuten durch Armin Ziegenbein, nach einer Vorlage von Dardan Bajri, in Führung. Zwei Minuten danach traf erneut Ziegenbein (Vorlage Hendrik Hahne), der damit sein zehntes Saisontor verzeichnen konnte. In der 22 Minute war es dann Hahne, der nach einem langen und öffnenden Pass von Sebastian Pauls den gegnerischen Keeper zum 3 zu 0 überlupfte. Danach kam es zu weiteren Gelegenheiten für Bemerode, die nicht genutzt werden konnten. Außerdem wurde ein klasse rausgespieltes Tor nicht gegeben. Über eine Ballstafette im Mittelfeld wurde Emmanouil Skountridakis steil geschickt, der den Ball vor dem Tor quer auf Pablo Villarroel legte. Leider wurde hier auf Abseits entschieden. Trotzdem fiel das vierte Tor noch vor Ende der ersten Halbzeit. Besonders hervorgehoben werden muss hier die Vorlage. Timo Lindemann wurde über außen freigespielt und spielte den Ball direkt, scharf, flach und vermutlich zum ersten Mal überhaupt mit links vor die gegnerische Abwehr. Laut einigen Zeugen hatte unser Trainertrio danach Tränen in den Augen. Hendrik Hahne verwandelte diese mustergültige Vorlage aus kurzer Entfernung locker.

In der zweiten Halbzeit verpasste der TSV es, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Nach dem 5 zu 0 in der 55 Minute durch Villaroel sollte kein Tor mehr fallen. Nach einer Balleroberung macht Bemerode das Spiel schnell und wurde Nähe der Mittelinie gefoult. Dieser Freistoß wurde schnell ausgeführt auf Hahne, der mit einem herrlichen Diagonalball Villaroel in Szene setzte. Dieser blieb im 1 gegen 1 cool und bezwang den Keeper vom FC Springe aus 10 m mit einem flachen Schuss ins rechte Eck. Im weiteren Spielverlauf flachte das Spiel teilweise ab. Trotzdem waren Gelegenheiten da, um das Ergebnis auszubauen. Die Begegnung endete mit einem leistungsgerechten 5 zu 0 für den TSV Bemerode, dessen Sieg zu keiner Sekunde gefährdet war.

Vor dem Topspiel in Hemmingen ist der TSV Bemerode auf zwei Punkte an den Tabellenführer rangerückt. Sonntag könnte der TSV daher die Tabellenführung, mit einem Sieg in Hemmingen, übernehmen. Zu beachten ist die verzerrte Tabelle durch die vielen witterungsbedingten Ausfälle in der Region. Theoretisch könnten SV Arnum und MTV Ilten vor uns stehen. 

Bedanken möchten wir uns bei den vielen Zuschauern, die uns am Sonntag unterstützt haben. Wir hoffen viele von euch am Sonntag, 15.10. um 15 Uhr in Hemmingen begrüßen zu dürfen. 

VIVA TSV!