Aktuell

Bild zum Artikel

Vorstellung unseres neuen Sponsors Modul Hausconcept

von SJ | am 22.11.2019


Die Firma Modul Hausconcept in Hemmingen ist seit Anfang der Saison 2019 einer der Hauptsponsoren der 1. Herrenmannschaft vom TSV Bemerode. Die Bemeroder Jungs freuen sich riesig über die Unterstützung, da sie ein wichtiger Baustein im Spielbetrieb für die leistungsorientierte Bezirksligamannschaft im südlichen Hannover ist.

Die Firma Modul Hausconcept möchten wir unseren Fans ausführlicher vorstellen. Wir tun dies im Folgenden mit den Worten unseres Sponsors:

"Wir sind ein mittelständischer Bauträger, fest verwurzelt in  Region und Stadt Hannover. Mit einem transparenten, fairen und qualitativen System setzen wir Akzente im Markt.

Für unsere Kunden ist das Vertrauen in unsere solide Qualität und Leistungsfähigkeit ein wesentlicher Punkt, sich für das "Modul Hausconcept" zu entscheiden. Kein Wunder, denn der Bau eines Hauses ist für Sie zumeist die größte Investition Ihres Lebens! 

Sie möchten den Partner, mit dem sie dieses Vorhaben umsetzen, genau kennen? Sie wollen die Sicherheit, dass individuelle Planung, Festpreis und Bauzeitgarantie keine leeren Phrasen sind? Wir sind der Baupartner, der seine Versprechen im Vertrag vereinbart und auch einhält!

Ob Einfamilienhaus, Stadtvilla oder Bungalow, klein, groß, mehrgeschossig oder flach, unterkellert oder in moderner Kubus-Bauweise errichtet - alle Produkte, Materialien und Baustoffen stammen ausschließlich von namhaften deutschen Herstellern. Das ist bei uns gesetzt. Dazu kommt, ein fester, erprobter und zuverlässiger Handwerkerstamm aus der Region Hannover, der für eine stets reelle Durchführung sorgt. Während der Bauphase sind wir immer nah dran und verzahnen Planung und Kommunikation eng miteinander. Klasse statt Masse und Langlebigkeit ist das Motto - eben Zufriedenheit mit der Leistung, verbunden mit langfristigen Garantien.

Der Bauherr steht bei uns im Mittelpunkt. Wir möchten unseren Kunden das Gefühl geben, bei Modul Hausconcept stets gut aufgehoben zu sein und nehmen uns daher für die Beratungsgespräche besonders viel Zeit. Aus diesem Grund beschränken wir uns bei der Planung und Errichtung auf ca. 40 bis 50 Massivhäuser pro Jahr - eine Anzahl, die es uns ermöglicht, jeden Kunden intensiv persönlich betreuen und ihm bestmöglichen Service zu bieten. Bei allen Beratungsgesprächen arbeiten wir mit einer umfangreichen Liste, anhand derer unsere künftigen Bauherren detailliert und objektiv die Leistungen und den Service mit anderen Angeboten vergleichen können. Für eine vollständige Transparenz, die Vertrauen schafft. Denn wir möchten  überzeugen, nicht überreden."

Die Bemeroder Jungs freuen sich auf eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft.

Bild zum Artikel

Bemerode verschenkt zwei wichtige Punkte

von Michael Würpel | am 19.11.2019


Bei kühlen Temperaturen empfing der TSV den FC Lehrte und wollte die vergangenen Spiele gegen die Lehrter wieder wettmachen.

Nach der letzten Woche begannen die Bemeroder Jungs zunächst auch voller Elan und gingen trotz einiger Ausfälle zunächst mit hoher Dominanz in die erste Halbzeit. So kam es auch in der 15. Minute, in der Garvin Mulamba über den rechten Flügel durchbrach zum 1:0. Zwar vereitelte der Keeper noch seinen Schuss, aber im Nachsetzen stand Paul Götting da, wo ein Stürmer stehen muss und drosch den Ball in die Maschen.

Nach diversen weiteren Chancen durch unsere Offensivreihen kam es in der Folge im Anschluss an eine gelungene schnelle Kombination auf der rechten Seite zum 2:0. Durchgestartet und gesteckt sorgte hierbei der pfeilschnelle Paul Götting mit seiner Raffinesse sehenswert zur Überwindung des Lehrter Keepers. Während Lehrte hier nur sehr selten bis zum Bemeroder Gehäuse durchdrang, hätte Bemerode besser in der Halbzeit noch mindestens auf ein 3. Tor erhöhen sollen. Leider blieb dies aus. In der Folge begannen die Gäste die zweite Halbzeit deutlich druckvoller und warfen noch mal alles nach vorne. So erhielten die Lehrter die ein oder andere Chance und konnten eine unglücklich geklärte Szene beim Eckball im Nachfassen zum 2:1 Anschlusstreffer durch Dominic Fleischer nutzen. Auch wenn Bemerode noch zu dem ein oder anderen Abschluss aufs und neben das Tor von Lehrte kam, war keiner hiervon zwingend genug das Netz zum Zappeln zu bringen und den Stress endgültig rauszunehmen. So war es trotz der Leidenschaft und dem Kampf der Heimmannschaft nicht bis zum Ende möglich dem Offensivandrang der Gäste standzuhalten. In der Folge kam es in der 90. Minute durch Mert Aygül dazu, dass er einen vor das Tor geschlagenen Ball aus nächster Nähe an Arne Gilster zum 2:2 Endstand vorbeibringen konnte.

Ein gebrauchter Tag für die Jungs vom Kronsberg - nun gilt es für jeden im Team sich über sein individuelles Handeln in seinen Situationen im Klaren zu sein und mit gestärktem Gefühl hieraus zu lernen und daran zu wachsen. Auch in Döhren ist für unsere Jungs noch eine Rechnung offen und wir hoffen auf Eure wiederum zahlreiche Unterstützung, um diese gemeinsam im letzten Spiel vor der Winterpause zu begleichen. 

Wir freuen uns auf Euch nächste Woche Sonntag zum Showdown vor Weihnachten in Maschseenähe vor Euerm sonntäglichen Spaziergang um 14 Uhr zu einer Wiedergutmachung und Festigung des zweiten Platzes.

Viva TSV

Bild zum Artikel

Bemerode besiegt das Blaue Wunder

von Malte Oberbeck | am 12.11.2019


Bei sonnigem Herbstwetter mussten die Bemeroder am Bischofshol beim Blauen Wunder antreten. Die Regenfälle der vergangenen Woche hatten den Platz merklich aufgeweicht und einige Unebenheiten geschaffen. Deshalb war vielen vorher klar, dass zu dieser Jahreszeit kein Fußball-Leckerbissen zu erwarten ist. Dies spiegelte sich auch in einem mageren Zuschauerzuspruch wider. 

Bereits vom Anpfiff weg waren die Marschrouten der beiden Mannschaften klar. Das Blaue Wunder stand tiefer und kompakt, Bemerode übte im gesamten Team etwas früher Druck auf den Gegner aus. Ob der Platzverhältnisse war kein geordneter Spielaufbau möglich, weshalb sowohl die Heim-, als auch die Gastmannschaft oft das Mittel der langen Bälle wählte.

Die erste Halbzeit plätscherte entsprechend vor sich hin und war geprägt von Zweikämpfen und Ballverlusten. Das Wunder wurde bei Ballverlusten der Bemeroder leicht gefährlich. Ein Abschluss aus spitzem Winkel auf das Tor von Hendrik Möller war zu verzeichnen, mehr Zwingendes jedoch nicht. Bemerode hingegen konnte einige Bälle in der Zone vor dem Sechzehner behaupten, leider wurde der letzte Pass oft nicht genau genug durchgesteckt oder es war noch ein Wunderaner Bein oder Fuß dazwischen. Zwei Distanzschüsse von Tim Geburzi verfehlten das Tor. Nach einem starken Solo von Paul Götting an der gesamten gegnerischen Abwehrreihe vorbei hätte er den Ball vielleicht Hendrik Hahne überlassen sollen, er sah selbigen jedoch nicht, und schloss freistehend mit links zu ungenau ab. Außerdem wurde Nicolas Cochanski vom Torwart von den Beinen geholt, der Schiedsrichter wollte allerdings keinen Kontakt gesehen haben. Eine langgeschlagene Hereingabe von der linken Seite traf Garvin Mulamba am zweiten Pfosten leider nicht richtig, sodass der Wunderaner Torwart nicht vor Probleme gestellt wurde. Folglich ging es torlos in die Kabinen. 

In den letzten beiden Auswärtspartien rächte sich die schludrige (Halb-) Chancenverwertung aufgrund eigener Fehler in der Defensive. Nun zeigte sich aber, dass die Bemeroder Jungs dazugelernt haben. Mitte der zweiten Halbzeit machte sich das neue Schuhwerk bezahlt und der heute nie ausrutschende Garvin Mulamba vollendete mit dem linken Fuß einen Querball von Narek Ghazaryan. Das Blaue Wunder reagierte, rückte insgesamt weiter vor, und die Partie gestaltete sich offener. Beide Mannschaften offenbarten jetzt die eine oder andere Lücke. Nach einem Foul an Hendrik Hahne auf Höhe der Mittellinie entschied der Schiedsrichter, der insgesamt viele Aktionen laufen ließ,  auf weiterspielen und der folgende Angriff konnte noch geklärt werden. Beim anschließend kurz ausgeführten Eckball waren die Bemeroder jedoch alles andere als wach. Nach einer gelöffelten Flanke konnten zwei freistehende Wunderaner am zweiten Pfosten noch Schnick-Schnack-Schnuck spielen, um herauszufinden, wer den Ball einköpfen durfte. 

Im Anschluss spielten beide Mannschaften auf Sieg und es war klar, dass das nächste Tor die Entscheidung bringen sollte. In der Folge gab es allerdings nur wenige Halbchancen, hauptsächlich ungenaue Distanzschüsse auf beiden Seiten. Als Hendrik Hahne kurz vor Schluss den Ball zentral hinter der Mittellinie gut verarbeitete und Garvin Mulamba über rechts auf die Reise schickte, legte dieser den Ball für Paul Götting quer, welcher nach kurzer Mitnahme den Ball versenkte. Im Anschluss passierte nichts mehr.

Auf einem schwer zu bespielenden Platz, gegen einen gut organisierten und erfahrenen Gegner, ist es nicht leicht sich durchzusetzen. Doch genau das haben die Bemeroder geschafft und sich deshalb ein großes Lob verdient! Auch wenn man sich in der einen oder anderen Situation cleverer hätte anstellen können, hat man falsch getroffene Entscheidungen mit energischem Einsatz wettgemacht und den Sieg insgesamt erzwungen. 

Am kommenden Sonntag um 15:15 Uhr möchten sich die Bemeroder für dieses Jahr erfolgreich von den eigenen Fans verabschieden. Zu Gast ist dann der FC Lehrte. Die Bemeroder Jungs würden sich über viele Zuschauer freuen! Man steht mit dem zweiten Tabellenplatz und der aktuellen Punkteausbeute nämlich so gut da wie noch nie.

Bild zum Artikel

Bemerode besiegt Ramlingens Zweite mit 4:3

von Hendrik Hahne | am 05.11.2019


Am Sonntag den 03.11.2019 empfing der TSV Bemerode die Zweitvertretung des SV Ramlingen/Ehlershausen. Das Spiel Zweiter gegen Dritter sollte halten, was die Tabellenpostionen versprachen. 

Somit entwickelte sich von Beginn an eine Partie mit hohem Unterhaltungswert für die Zuschauer. Zunächst übernahm die Ramlinger Reserve das Kommando und hatte in der Anfangsphase 3-4 hochkarätige Chancen, die allesamt vom überragend aufgelegten TSV Torwart Hendrik Möller zunichte gemacht wurden. Genau in dieser Drangphase der Gäste wurde Garvin Mulamba über rechts freigespielt und legte den Ball quer auf den eingelaufenen Paul Götting, der keine Probleme hatte Bemerode mit 1:0 (26.) in Führung zu bringen. Nun war der TSV in der Partie und legte durch Matthias Stuke das 2:0 (33.) nach. Bis zur Halbzeit ging es weiter hin und her, aber es blieb beim 2:0.

Nach der Pause kamen die Bemeroder Jungs hellwach aus der Kabine und erzielten das 3:0 (49.) durch Garvin Mulamba. Anschließend hätte sich die Ramlinger Reserve nicht beschweren dürfen, wenn sie in dieser Phase die Gegentore 4, 5 und 6 bekommen hätten. Aber die teils hochkarätigen Torchancen wurden alle nicht genutzt. So kam es wie es im Fußball häufig kommt: wer seine Chancen nicht nutzt, wird bestraft. Innerhalb von 11 Minuten kamen die Gäste aus Ramlingen zum 3:3 (60., 64. und 71.). Jetzt hatte der Gast etwas mehr vom Spiel, aber der letzte Treffer des Tages sollte auf der anderen Seite fallen. Paul Götting setzte sich über die rechte Seite durch und spitzelte den Ball zu Garvin Mulamba der zum 4:3 (83.) ins leere Tor traf. Diesen Vorsprung brachten die Bemeroder Jungs über die Zeit und dementsprechend groß war der Jubel nach dem Abpfiff. 

Am kommenden Sonntag den 10.11.2019 um 14.00 Uhr, spielen wir bei der SG Blaues Wunder. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Bild zum Artikel

TSV Bemerode - SV Croatia Hannover: 8:0

von Tim Geburzi | am 03.11.2019


Am Donnerstag empfing der TSV Bemerode den Nachbarn von der Mühle. Gleich in den ersten Minuten sah man das der TSV unbedingt Siegen wollte.

Durch zwei rote Karten in der Anfangsphase für Croatia fand das Spiel eigentlich nur noch in der Hälfte der Gäste ab. Tim Geburzi beförderte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Das 2:0 stellte Hendrik Hahne für den TSV Bemerode sicher. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Paul Götting den Vorsprung des TSV auf 3:0.

Mit dem 4:0 von Nicolas Cochanski für den TSV war das Spiel eigentlich schon entschieden. Laurens Klaholz präsentierte sich nach Einwechselung in Topform, der einen lupenreinen Hattrick erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Laurens Klaholz der zum 8:0 einnetzte. 

Schon am Sonntag empfängt der TSV Bemerode den SV Ramlingen-Ehlershausen II um 15.15 auf heimischer Anlage. Nachdem man das Hinspiel mit 3:0 verloren hatte, ist die Mannschaft heiß auf Wiedergutmachung.

Das zweite Spiel ohne eigene Tore...Das zweite Spiel ohne eigene Tore...

MTV Ilten - TSV Bemerode 1:0

TSV Bemerode verliert das zweite Pflichtspiel in Folge, bleibt aber auf dem zweiten Tabellenplatz.

von Dennis Walther | am 29.10.2019


Nach der bitteren Niederlage in der vergangenen Woche beim SV Iraklis Hellas war die Mannschaft heiß auf das erwartet schwere Auswärtsspiel beim MTV Ilten. In den ersten Spielminuten tröpfelte das Spiel vor sich hin, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften nennenswerte Torraumszenen erspielen konnten. Bemerode musste  bereits in der 20. Spielminute verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Ben Kube kam der Linksaußen Maik Geisler ins Spiel. Dies blieb, bis auf ein Abschluss von Shawn Asche, die einzig nennenswerte Szene in Durchgang eins. Der Rest der ersten Hälfte war geprägt von vielen Ballverlusten im Mittelfeld, sodass sich alle auf die Halbzeitpause freuten.
Die zweite Halbzeit begann allerdings denkbar ungünstig für den TSV. Die Hälfte der Bemeroder Spieler war gedanklich noch in der Kabine, als Dennis Tasche den Ball in der 46. Spielminute im Tor des TSVs unterbrachte. Leider führte dieses Gegentor nicht zu der gewünschten Trotzreaktion des TSV, sodass am Ende die drei Punkte verdientermaßen in Ilten blieben.
Jetzt gilt es in den nächsten Spielen Punkte im Kampf um die oberen Plätze zu sammeln! Bereits am kommenden Donnerstag, den 31.10.2019, empfängt der TSV die Nachbarn von Croatia Hannover auf dem heimischen Kunstrasen. Croatia steht mit 10 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Wir hoffen weiterhin auf Eure Unterstützung und geben alles, damit wir die nächsten drei Punkte am kommenden Donnerstag in Bemerode behalten können.
Eure Erste