Aktuell

rrBild zum Artikel

1. Herren spielt Remis beim Blauen Wunder

von Armin Ziegenbein | am 21.09.2021


Mit einem guten Gefühl aus den zuletzt drei gewonnen Spielen reiste die Erste am vergangenen Sonntag zur mittlerweile beim TuS Kleefeld ansässigen SG Blaues Wunder, die ebenfalls mit bis dato zehn Punkten in die Saison gestartet waren. Die Möglichkeit, auf einen der für die Aufstiegsrunde berechtigenden ersten beiden Tabellenplätze vorzurücken, sollte für die Extraportion Motivation sorgen. 

Leider folgte die kalte Dusche prompt nach wenigen Minuten: im Gegenstoß nach einer eigenen, aussichtsreichen Gelegenheit konnte Robin Jansen für die Wunderaner in den Bemeroder Strafraum eindringen und ließ Keeper Niclas Gläser keine Abwehrmöglichkeit. Die Bemeroder Jungs erholten sich nur schwer von diesem Rückschlag. Auf dem schwierig zu bespielenden Platz versuchte man es immer wieder, mit langen Diagonalbällen und den daraus resultierenden zweiten Bällen zum Erfolg zu kommen, was in Halbzeit eins aber nur zu wenigen klaren Chancen führte. Gleichzeitig setzten die agilen Gastgeber immer wieder zu Nadelstichen in Richtung Bemeroder Gehäuse an. Mit dem 1:0 ging es zum berühmten Pausentee. 

Die Halbzeitansprache von Trainer Mo Kordian schien gefruchtet zu haben. Nach dem Seitenwechsel agierten die Jungs vom Kronsberg deutlich zielstrebiger und konnten unmittelbar nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielen. Nach einer der wenigen gelungenen Flachpass-Kombinationen über mehrere Stationen behielt David Oduneye die Ruhe und schob am Keeper vorbei zu seinem ersten Pflichtspieltor für die Erste (KISTE!!) ins Gehäuse ein. Den Schwung vom Erfolgserlebnis konnte man mitnehmen und man erkämpfte sich immer wieder Torgelegenheiten: ein vermeintlicher Abseitstreffer wurde vom souveränen Schiedsrichtergespann zum Frust des Bemeroder Anhangs aberkannt; eine andere Gelegenheit konnte von der Defensive vom Wunder auf der Linie geklärt werden. So blieb es auch nach einigen Kontersituationen vom Blauen Wunder in der Schlussphase beim 1:1 Unentschieden. 

Nach dem Spiel schwirrte in vielen Bemeroder Köpfen die Frage, ob man sich mit diesem einem „gewonnenen“ Punkt begnügen kann oder ob man zwei Punkte verschenkt hat... In der ersten Halbzeit hatte man nicht wirklich zum eigenen Spiel gefunden, im zweiten Durchgang wurde es versäumt endgültig Druck auf den Kasten der Gastgeber aufzubauen und das Tor zu erzwingen. Letztlich fehlte bei vielen „Flippersituationen“ vielleicht auch das nötige Spielglück, dass der Ball mal vor die richtigen Füße springt. 

Mund abputzen - weiter machen! 

Die nächste Gelegenheit drei Punkte einzusacken und die Aufstiegsplätze anzugreifen gibt es am „Derbysonntag“ im Heimspiel gegen den SV Croatia. Anpfiff ist um 15:15 auf der heimischen BSA. Wir freuen uns nach dem Gang zur Wahlurne auf eure Unterstützung! 


Eure Erste!

P.S.: Die Zweete spielt ebenfalls am Sonntag ein Derby: um 13 Uhr gastieren die Sportfreunde aus Anderten auf der BSA. Auch die Zweete freut sich über euren Support. 

rrBild zum Artikel

TuS Kleefeld - TSV Bemerode II 3:3 (2:1)

Wilder Ritt in Kleefeld - Bemeroder Jungs erkämpfen sich einen Punkt.

von Ramy Hundt | am 20.09.2021


Am Ende weiß man nicht so wirklich, wie man das Spiel einordnen soll. Auf der einen Seite steht ein glücklicher Punktgewinn, da man fast 70 Minuten die schlechtere Mannschaft war und bis zur 75 Minute mit 3:1 zurück lag. Auf der anderen Seite steht aber ein regulärer Treffer zum vermeintlichen 4:3 Sieg in der Nachspielzeit, der aber zur Verwunderung aller Beteiligten aufgrund einer Abseitsposition keine Anerkennung fand. 

Auf dem schlecht zu bespielenden Platz an der Kleestraße ging der TuS durch 2 frühe Tore in Führung. Die Zweite fand über die gesamte Spielzeit nicht zu ihrem gewohnten Spiel und konnte zudem im Zweikampfverhalten in den entscheidenen Situationen nicht dagegenhalten. Trotzdem fand man nach dem frühen Schock etwas besser ins Spiel und konnte durch eine Willensleistung von Tim Prietzel auf 1:2 verkürzen. 

Statt mit neuem Mut aus der Halbzeitpause zu kommen und alles auf den Ausgleich zu setzen kam allerdings wieder der Gegner besser aus der Kabine. So folgte bereits in der 52 Minute der dritte Gegentreffer. Im Zuge dessen hatte der TuS mehrere Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, verhinderte das in den meisten Situationen aber selbst. So kamen die Bemeroder in der 75 Minute erneut durch Tim Prietzel zum Anschlusstreffer, der eine perfekte Flanke von Luca Wild nur noch über die Linie drücken musste. Nur vier Minuten später war es Matze Brüggemann der im Strafraum umgestoßen wurde und den Strafstoß rausholte. Was folgte war der 3:3 Ausgleichstreffer durch den Gefoulten sowie eine Gelb/Rote Karte für den Kleefelder Verteidiger.

Mit einem Mann in Überzahl und gut 10 Minuten Spielzeit rannten die Jungs von Kronsberg nochmal an, kamen kurz vor Schluss zu einer 1000% Torchance sowie in der Nachspielzeit zu dem bereits erwähnten Abseitstor. Fairerweise muss hier angemerkt werden, dass auch der Elfmeter zum 3:3 durchaus fragwürdig war und keine der beiden beteiligten Mannschaften am Ende mit den Unparteiischen zufrieden war. 

Am Ende muss man festhalten, dass die Bemeroder Jungs zwar das Spiel hätten gewinnen können, dieses aber nicht verdient gewesen wäre. 70 Minuten wurde kaum etwas von dem abgerufen was man sich vorgenommen hatte. 

Dieses gilt es in der kommenden Trainingswoche aufzuarbeiten und schon am Sonntag besser zu machen.

Zu Gast sind dann um 13 Uhr die Sportfreunde aus Anderen und es heißt: DERBYZEIT!

rrBild zum Artikel

TSV baut Siegesserie auch gegen Tabellenführer SV Arnum aus

von Niclas Gläser | am 14.09.2021


Am Sonntag hatte die 1. Herren des TSV Bemerode den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Arnum zu Gast.

Das Spiel begann mit einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Schatzmeister des TSV, Horst Ahlig.

Die Bemeroder Jungs agierten von Beginn an druckvoll und mit klarem Zug zum Tor. So gab es bereits in den Anfangsminuten einen Elfmeter für den TSV, den Garvin Mulamba leider nicht für die sehr frühe Führung nutzen konnte. Ungeachtet dieser Aktion war es Mulamba aber selbst, der den TSV bereits in der 10. Minute nach einer Ecke und einem Kopfballversuch durch Steffen Krumpholz aus einem Gewühl heraus in Führung brachte. Dieses erste Tor sollte aber nur der Auftakt sein. Mit klaren Vorteilen im Ballbesitz und Zweikampfverhalten wurden immer wieder zwingende Aktionen vor dem Arnumer Tor herausgespielt, die dann in der 20. Minute zum 2:0 führten – wiederum durch Mulamba. Kurz darauf fiel das 3:0 durch Laurenz Klaholz, der mit einem augenscheinlich als Flanke gedachten Ball die Arnumer Hintermannschaft direkt bezwingen konnte. Weiter aufs Tor spielend, wurde die Führung dann bereits in der 32. Minute erneut durch Mulamba auf 4:0 ausgebaut.

Mit diesem Ergebnis im Rücken ging es dann in die zweite Halbzeit. Auch hier ergaben sich gerade zu Beginn wiederum Gelegenheiten für einen weiteren Ausbau der Führung, die nicht genutzt werden konnten. Der TSV zog sich dann auf Ergebnissicherung zurück, ließ hinten über die verbleibende Spielzeit nur wenig zu und brachte das Spiel letztendlich mit einer in allen Belangen überzeugenden Leistung mit einem klaren 4:0 Heimsieg nach Hause.

Die Serie von drei Siegen in Folge soll am 19.09. dann bei der SG Blaues Wunder um 15 Uhr ausgebaut werden. Die 1. Herren freut sich auf eure Unterstützung!


rrBild zum Artikel

TSV - TUS Altwarmbüchen 1:0 (0:0)

Nicht schön, aber erfolgreich. So lässt sich der Sieg am ersten Spieltag der neuen Saison beschreiben.

von Ramy Hundt | am 08.09.2021


Aufgrund vieler Urlauber und einiger Verletzungen standen Trainer Ramy Hundt nur 10 Feldspieler zur Verfügung. Trotz diesen nicht optimalen Voraussetzungen wollten die Jungs der Zweiten die drei Punkte unbedingt am Kronsberg behalten.

Trotz viel Ballbesitz fanden die Bemeroder selten die Lücken in der gegnerischen Defensive. Trotzdem gab es nach Standards und Balleroberungen genug Möglichkeiten, bereits in Hälfte eins in Führung zu gehen. Die besten Chancen hatten zweimal Lajos Nolte sowie Florian Niebuhr, der nur den Pfosten traf. Justin Schultz im Tor der Zweiten verlebte einen ruhigen Nachmittag, da Altwarmbüchen es nicht schaffte, gefährlich in die Nähe des eigenen Tores zu kommen.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Bemeroder Jungs zunehmend hektischer und unsauberer, was dazu führte, dass wenig Konstruktives auf beiden Seiten passierte. Trotzdem hatte Nico Hoppe kurz nach der Pause mit einem Schuss aus fast 16 Metern die nächste Chance auf den Führungstreffer, der Ball flog aber Zentimeter über die Latte. Nach 65 Minuten war es wieder Hoppe, der einen Diagonalball abfangen konnte, den Platz vor sich nutze und eine Flanke in Richtung des zweiten Pfostens schlug. Dort lauerte Hannes Fischer, der einen Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball unhaltbar ins lange Eck zirkelte. 1:0 und Riesenjubel schalte über die Anlage. 

Altwarmbüchen versuchte in der restlichen Zeit den Druck zu erhöhen und zum Ausgleich zu kommen. Bis auf eine Situation wurde es für das Tor von Schultz aber nicht gefährlich. Die Jungs der Zweiten hatten selber noch Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, spielten die Kontermöglichkeiten allerdings zu ungenau aus.

Nach 95 Minuten ertönte dann erlösende Abpfiff und die ersten drei Punkte waren im Sack. Trotz 13 fehlenden Spielern und ohne zu wechseln gewann die Zweite das Spiel verdient. Fußballerisch ist allerdings noch Luft nach oben, dieses ist aber am Sonntag nur zweitrangig gewesen.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei, weiter geht es am Samstag, 18.09. um 16 Uhr beim starken TUS Kleefeld.

rrBild zum Artikel

Bemerode gewinnt beim HSC II

von Hendrik Hahne | am 07.09.2021


Am 05.09.2021 war der TSV Bemerode zu Gast bei der Zweitvertretung des HSC Hannover. Mit dem Rückenwind des ersten Saisonsieges starteten die Bemeroder Jungs in das Spiel. Garvin Mulamba setzte sich wunderbar gegen mehrere HSC Verteidiger durch und hatte nur noch das leere Tor vor sich. Leider traf er aus ca. 10 Metern nur die Latte. Bemerode blieb weiter spielbestimmend und drückte weiter auf das 1:0. In der 15. Minute bekam das Geburtstagskind Laurens Klaholz ca. 20 Meter vor dem Tor den Ball und erzielte mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das verdiente 1:0. Damit begnügte sich der TSV allerdings nicht und legte in der 19. Minuten direkt nach. Simon Krumpholz flankt den Ball auf den eingelaufen Jorden Stoppa und dieser verwertete eiskalt zum 2:0 und darf sich über sein erstes Tor für die 1. Herren freuen. Bis zur Pause war es weiterhin ein Spiel, indem es immer hin und her ging und es wenig Zeit zum Durchatmen gab. Die Defensive stand heute wieder sehr stabil und ließ so gut wie keine Torchance für den HSC zu. Somit ging es mit der 2:0 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit blieb es ein sehr zweikampfreiches Spiel und der HSC versuchte nochmal zurück ins Spiel zu kommen. Dieses gelang ihnen dann auch in der 57. Minute mit einem Kopfballtreffer von Lian Umuhire Mugaragu. In dieser Phase war ein kurzes Aufbäumen des HSC zu sehen. Allerdings sah der HSC nach einem Foul an Garvin Mulamba in der 63. Minute die Gelb-Rote Karte. In der Folge hatten die Bemeroder Jungs das Spiel wieder im Griff.

In der 74. Minute dann die Vorentscheidung in dem Spiel. Armin Ziegenbein flankt mustergültig auf Garvin Mulamba und dieser köpft den Ball wunderbar unter die Latte ins Tor zum 3:1. Von nun an beschränkte sich der TSV auf das Verwalten der Führung und schaukelte den Sieg am Ende locker nach Hause.

Die Freude nach dem zweiten Sieg in Folge war groß! Die Bemeroder Jungs gehen mit viel Selbstvertrauen in das Spitzenspiel am kommenden Sonntag zu Hause gegen den Tabellenführer aus Arnum. Da hoffen wir wieder auf zahlreiche Unterstützung.

rrBild zum Artikel

TSV Bemerode - Koldinger SV 5:0

von Arne Gilster | am 31.08.2021


Nach einem bislang enttäuschenden Saisonstart mit einer Niederlage und einem Last-Minute-Unentschieden wollte die 1. Herren des TSV Bemerode am vergangenen Sonntag endlich zurück in die Erfolgsspur finden. Der Gegner am 3. Spieltag lautete Koldinger SV, welcher bis dato 0 Punkte und ein 0:12 Torverhältnis aufzuweisen hatte. Aufgrund des Regens wurde das Spiel auf den Fußball-Kunstrasen verlegt. Es war damit das erste Spiel auf diesem seit letztem Frühjahr neuen Platz.

Die Bemeroder Jungs konnten sich schon früh im Spiel in der Hälfte der Koldinger festsetzen und einige Torchancen kreieren. Während Koldingen mit langen Pässen versuchte ihre Stürmer zu erreichen, konnte der TSV mit schnellen flachen Pässen und Dribblings vor das Tor kommen. 

In der 26. Minute entschloss sich Steffen Krumpholz zu einem Ausflug in die Offensive. Er dribbelte von der Innenverteidiger Position aus los, spielte einen Doppelpass und erzielte mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze das 1:0. Bereits in der 38. Minute war es erneut Steffen Krumpholz, der sich nach einer Ecke durchsetze und das 2:0 erzielte. Die Koldinger konnten lediglich durch einen Fernschuss gefährlich werden. Bemerode drängte weiter und in der 43. Minute schob ein Koldinger den Ball ins eigene Tor zur 3:0 Führung für den TSV.

Kurz nach der Halbzeit zeigte sich auch der zweite Innenverteidiger der Bemeroder Daniel Wiese torhungrig. Sein stramm und flach geschossener Freistoß aus ca. 20m Entfernung wurde noch durch die Koldinger Abwehr abgefälscht, ehe er links unten zum 4:0 einschlug.

Danach war das Spiel entschieden. Trotzdem kamen die Bemeroder Jungs zu weiteren Torchancen. Diese gingen aber entweder am Tor vorbei oder wurden wie z.B ein Schuss von David Oduneye vom Koldinger Torwart gehalten. 

Zehn Minuten vor dem Ende foulten die Koldinger im eigenen Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Armin Ziegenbein souverän zum Endstand von 5:0.

Nach dem Spiel wurde unsere Legende Fischi bei Bier und Bratwurst in den fußballerischen Ruhestand entlassen, zu dem wir ihm alles Gute wünschen!

Für den TSV Bemerode geht am kommenden Sonntag (05.09.21) um 15:00 beim HSC Hannover in der Staffel 6 der Bezirksliga Hannover weiter. Wir würden uns über eure Unterstützung bei einem wahrscheinlich ähnlich engen Spiel wie in den letzten Jahren an der Constantinstraße freuen!

Eure Erste